Kollektivvertrag - Handel: Mehr Geld für Beschäftigte mit Arbeiterstatus

Das durchschnittliche Lohnplus liegt bei 2,8 Prozent. Der Mindestlohn wird auf 1.700 Euro angehoben.

07.12.2021 23:00:00

Handel: Das durchschnittliche Lohnplus liegt bei 2,8 Prozent. Der Mindestlohn wird auf 1.700 Euro angehoben.

Das durchschnittliche Lohnplus liegt bei 2,8 Prozent. Der Mindestlohn wird auf 1.700 Euro angehoben.

Weiterlesen: Wiener Zeitung »

Nach Ankündigungen für Wien: Handel erfreut, Gastronomen fassungslos, Hoteliers empörtGastro-Branche sieht Weihnachtsgeschäft verloren und fordert Unterstützung - Nachtgastro 'perspektivlos'. Hotels sehen 'sachbefreite' Entscheidung. Handel hofft auf Umsätze.

Öffnungen - Wiener Handel erfreut, Gastro fehlt VerständnisDie Gastronomie sieht das Weihnachtsgeschäft verloren und fordert Unterstützung.

Video: War das Mücksteins schlechtestes Interview?Ein Wiener Webentwickler hat das „ZiB 2“-Interview vom Montagabend analysiert und neu zusammengeschnitten - und den Eindruck verstärkt, den viele ... onatcer Nicht doch! mueckstein kann noch mehr. Erinnert ihr euch an: Die Impfung geht nicht ins Blut. Deswegen ist Österreich eine Kakistokratie. Wenn GESUNDE zu Volksfeinden erklärt werden, weiß man dass es nicht um Gesundheit geht. OeNr Austrofaschismus impfpflicht Völkermord onatcer die impfung bleibt im muskel? onatcer Der gibt Interviews?

Der Bankenaufsicht geht das Geld ausDie Finanzmarktaufsicht will mehr Ressourcen, doch der Aufsichtsrat stimmt nicht zu. Viel Zeit bleibt nicht mehr, um das Budget für 2022 zu beschließen. Künftig sollte man die Finanzierung der Bankenaufsicht grundsätzlich hinterfragen.

'Das ist ein Anschlag auf den Wirtschaftsstandort'IV-Präsident Georg Knill und Siemens-Chef Wolfgang Hesoun bezeichnen den Stopp des Lobau-Tunnels als grüne Uralt-Politik, warnen vor einem volkswirtschaftlichen Schaden in Milliardenhöhe und stellen eine Ministeranklage gegen Umweltministerin Leonore ...

„Zwei Castorf-Premieren in zwei Wochen – das war Hardcore'Marie-Luise Stockinger geht in den Wald schreien – und nützt das dann für Frank Castorf auf der Bühne. Am Feiertag zeigt der ORF ihre erste TV-Komödie.