Kocher plant Reform des Arbeitslosengeldes

Kocher plant Reform des Arbeitslosengeldes

14.03.2021 00:45:00

Kocher plant Reform des Arbeitslosengeldes

Die Vermittlung Jobsuchender müsse effizienter werden, so Kocher. Das könne für ihn über Sanktionen passieren – aber auch mit Belohnungen.

Lohnnebenkosten senkenKocher verfolgt auch das Ziel, Steuern und Abgaben für Ältere zu senken:"Als ersten Schritt könnte man Lohnnebenkosten für bestimmte Gruppen senken – Ältere oder Berufseinsteiger.“Die Corona-Pandemie habe in punkto Frauen-Gleichberechtigung zu"Schieflagen geführt“, sagt Kocher: „Dieser gesamtgesellschaftlichen Diskussion werden wir uns stellen müssen. Die Teilzeitquote von Frauen ist mit 47 Prozent enorm hoch. Wir brauchen mehr und bessere Kinderbetreuungsplätze, wir brauchen mehr Beteiligung der Väter.“ Als Ansatz dazu beschreibt er: Das Steuer- und Abgabensystem mache Teilzeit attraktiv. „Man müsste Teilzeit weniger attraktiv machen. Dazu bräuchte es eine große Reform des Steuer- und Sozialsystems.“

Deutsche Grüne: Warum Habeck seine Niederlage gegen Baerbock persönlich nimmt Schwindel flog auf: Eskalation in Fahrschule Ibiza-Video – OGH erlaubt Fotos von Anwalt M.

© Bild: APAKocher war einst Gastprofessor in Schweden. Und sagt: „Ich bleibe Transparenz-Fan. Ich habe das in Schweden als Gastprofessor kennengelernt. Österreich muss transparenter werden.“ Und antwortet auf die Frage, ob das bis zur Gehaltsoffenlegung gehe: „Da hätte ich grundsätzlich nichts dagegen.

Weiterlesen: KURIER »

Ich vertraue ihm nicht. Oije.... Ah, es kommt Kocher IV. zuerst das ganze land incl. arbeitsmarkt ruinieren, dann die arbeitslosen 'sanktionieren'. SO geht basti-övp - also die unerträglichste bande seit 1945. Die Grünen können da natürlich niemals mitgehen. Spricht so ziemlich gegen alles beim Thema Sozialstaat für dass die Grünen stehen.