Klimaticket: Öffentlich vom Geschrieben- zum Dachstein

Klimaticket: Öffentlich vom Geschrieben- zum Dachstein:

28.10.2021 16:13:00

Klimaticket: Öffentlich vom Geschrieben- zum Dachstein:

Für Burgenländerinnen und Burgenländer gibt’s ab 2022 das burgenländisch-steirische Klimaticket um 915 Euro

Güssing – Seit Wochenbeginn gilt nicht nur das österreichweite Klimaticket, sondern auch das für Wien-Pendler interessante Metropolregionsticket um jährlich 915 Euro. Niederösterreich und das Burgenland sind um 550 Euro öffentlich befahrbar. Der burgenländische Landessüden folgt zum Jahreswechsel. Dann führt auch die Steiermark ihr Klimaticket ein. Seit Montag kann man zwar schon mit den landeseigenen Südburgenlandbussen günstiger nach Graz pendeln. Aber das tut man auf einem Ostregionsticket.

Karl Nehammer wird Kanzler und ÖVP-Chef und baut Regierung massiv um Nehammer als Neo-Kanzler: „Linie bei Asyl halten“ Erster Omikron-Fall in Wien nun bestätigt

Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Nur Pensionisten, die sich auch einen Chauffeur leisten können, werden das kaufen, um zum Dachstein zu kommen. Und wer nicht so oft reist, für den rentiert sich das nicht. Andere Preisschemas sollten auch angedacht werden, zB Halbjahresticket etc. Im Winter fahre ich nicht gerne. Er heißt 'der Geschriebene'!

'2 Stunden auf Klimaticket gewartet, keines erhalten'Ärger bei einer ÖBB-Stammkundin: Sie stand über 2 Stunden in der Warteschlange am Bahnhof St. Pölten, um das Klimaticket zu kaufen - erfolglos. Selbst Schuld, sowas dummes kauft man gar NICHT :-)

Vom Musical-Fan zum Opern-HeldenDer junge Wiener Bass Stefan Cerny debütiert als Ochs auf Lerchenau im neuen Volksopern-'Rosenkavalier“. Im Gespräch erzählt er, wie er sich die schwierige Partie im Lockdown erarbeitet hat.

Alexander Van der Bellen im Porträt: Vom Quereinsteiger zum PublikumslieblingDer Bundespräsident ist omnipräsent – nicht nur am Nationalfeiertag. Heute hält er einmal mehr eine mit Spannung erwartete Rede an die Nation. Wenn er nicht sagt, dass im Jänner Neuwahlen kommen, kann es nicht interessant sein!

Nach Kritik: VW-Chef Diess sagte USA-Reise ab und bleibt in WolfsburgDie neue Betriebsratsvorsitzende Daniela Cavallo hatte zuvor das Fernbleiben des Konzernchefs von der Unternehmensversammlung öffentlich kritisiert.

Trainerwechsel - Koeman-Aus bei Barcelona - Das Ende eines MissverständnissesSeit heute Nacht ist die Ära von Ronald Koeman beim FC Barcelona Geschichte.

Frauenfußball - Zum Rücktritt von Carli Lloyd: Ein Fuß vor den anderenUS-Fußballerin Carli Lloyd bricht zu ihrem Abschied ihr Schweigen: 'Ich bin keine Maschine, ich bin ein menschliches Wesen.'