Coronavirus, Google, Institut Für Ethik Und Recht İn Der Medizin, Koller, Körtner, Österreich

Coronavirus, Google

„Kleine Gruppe terrorisiert Rest der Gesellschaft“

„Kleine Gruppe terrorisiert Rest der Gesellschaft“: Was sollen, dürfen, müssen Ungeimpfte?

30.07.2021 21:10:00

„Kleine Gruppe terrorisiert Rest der Gesellschaft“: Was sollen, dürfen, müssen Ungeimpfte?

Virologen sind sich einig: wer sich nicht impfen lässt, der wird sich früher oder später mit dem Coronavirus anstecken. Immer stärker steht auch eine ...

Virologen sind sich einig: wer sich nicht impfen lässt, der wird sich früher oder später mit dem Coronavirus anstecken. Immer stärker steht auch eine Impfpflicht, zumindest in manchen Bereichen, ernsthaft zur Diskussion. Knapp 60% der Menschen in Österreich wären für eine Impfpflicht in Gesundheits- und Pflegeberufen. Aber auch nur dort: 70 Prozent sind gegen eine generelle Impfpflicht. Was machen wir mit der lauten Minderheit, die sich nicht impfen lassen will? Das besprechen Prof. Ursula Köller von der Bioethikkommission im Bundeskanzleramt und Prof. Ulrich Körtner vom Institut für Ethik und Recht in der Medizin an der Universität Wien diese Woche bei „Moment Mal“ mit Damita Pressl.

Vorbild Italien: 3G am Arbeitsplatz rückt näher Frontex-Flug nach Lagos: 13 Nigerianer abgeschoben Hat Kickls Impfklage gegen PR-Mann Rosam Chancen auf Erfolg? Wohl kaum

Artikel teilen0DruckenDie Impfung schützt in den allermeisten Fällen vor schweren Covid-19-Verläufen, vor einer Hospitalisierung, vor der Intensivstation oder dem Tod. Geimpfte können sich aber weiterhin mit Corona anstecken oder das Virus weitergeben, wenn auch die Wahrscheinlichkeit dafür deutlich geringer ist, als bei Ungeimpften. Es handelt sich also nicht um eine sogenannte „sterile Immunität“, erklärt Ursula Köller. „Das würde bedeuten, dass ich die Infektion als Geimpfte nicht bekommen kann“. Sicher sei aber, dass die Viruslast bei Geimpften deutlich geringer ist.

Sind ein „Land der Impfmuffel“Die Impfung funktioniert also. Aber warum stagnieren dann die Impfzahlen? „Das hängt auch davon ab, wie generell die Einstellung zu Impfungen in einem Land ist. Österreich ist leider Gottes ein Land der Impfmuffel“, so Köller. Bei uns funktionieren gerade einmal Kinderimpfungen, solang sie im Mutter-Kind-Pass enthalten sind. Dabei sind sie so wichtig: „Impfungen sind die großartigste Public-Health-Maßnahme, die es je gab“, sagt die Medizinerin. Unsere hohe Lebenserwartung sei vor allem darauf zurückzuführen, dass es die Todesfälle durch Infektionskrankheiten in der Kindheit nicht mehr gibt. headtopics.com

Der Stich brachte schon Vorteile. Am Beginn der vierten Welle darf man bei der Impfrate jetzt nicht nachlassen.(Bild: AFP/KENA BETANCUR)Impfpflicht privat oder vom Staat?Ob eine Impfpflicht also helfen würde? „Wir haben viel zu wenig gesicherte Daten“, beklagt Ulrich Körtner, wie viele andere Experten. „Aber wir haben Indizien. In Frankreich hat Präsident Macron eine Impfpflicht für Gesundheitsberufe angekündigt. Man hat gesehen, als diese Ankündigung kam, ist die Zahl der Impfungen unter Angehörigen von Gesundheitsberufen in den darauffolgenden Tagen signifikant angestiegen.“ Zudem gebe es ja bereits gewisse Verpflichtungen: „Die Politik scheut das Wort ‚Impfpflicht‘ wie der Teufel das Weihwasser, aber im privatrechtlichen Bereich haben wir das durchaus“. Große Arbeitgeber wie Google verlangen die Impfung inzwischen von ihren Mitarbeitern. Auch Fluggesellschaften und Hotels haben die Option, ihre Angebote nur Geimpften zur Verfügung zu stellen. „Wir haben schon längst Impfpflichten durch Arbeitgeber. Wir diskutieren im Moment immer nur über mögliche staatliche Vorgaben. Wir blenden aber aus, dass wir das sonst dem privaten Bereich überlassen“, so Körtner. „Die Frage ist daher: soll die Politik sich damit begnügen, dass nur im privatrechtlichen Bereich Impfpflichten bestehen, oder gibt es Gründe für eine staatlich verordnete Impfpflicht?“

Die gibt es zumindest in manchen Bereichen für die beiden Experten ganz klar: so verlangt etwa die Bioethikkommission eine Impfpflicht im gesundheitlichen Bereich, und zwar von staatlicher Seite. „Wenn das Träger machen, dann könnte das Personal zu einem anderen Träger wechseln, deswegen wäre eine generelle Impfpflicht in dem Bereich wichtig“, sagt Köller. Das Nicht-Umsetzen einer Impfpflicht, so Köller, führe im Betreuungsbereich auch zu einer „Geiselhaft“ für Bewohner: „Wie kommen alte Menschen dazu, dass sie ihre letzten Jahre unter Haftbedingungen verbringen, nur, weil sich das Personal nicht impfen lässt?“ Wer sich in solchen Berufen nicht impfen lassen will, „der hat seinen Beruf verfehlt“, sagt Körtner, „so hart das klingt“.

Eine deutliche Mehrheit spricht sich dafür aus, dass Gesundheits- und Pflegekräfte zu einer Corona-Impfung verpflichtet werden sollten.(Bild: APA/dpa/Kay Nietfeld)Aber entsteht nun eine Welt, wo Ungeimpfte am Ende nur mehr einkaufen und in öffentliche Verkehrsmittel dürfen? „Wenn wir ein bisschen Pech haben, treibt uns genau die Gruppe wieder in einen Lockdown, wo dann ganz Österreich nur in die Öffis und in den Supermarkt darf“, sagt Köller. Und Körtner ergänzt: „Kleine Gruppen terrorisieren den Rest der Gesellschaft. Dann werde ich als Geimpfter am Ende wieder in meinen Grundrechten eingeschränkt, weil eine hart gesottene Minderheit keinen Gemeinschaftssinn hat.“ Er fordert mehr Mut von der Politik: das Thema „auf die privatrechtliche Ebene zu verschieben“, sei feig. „Man kann ja auch nicht fragen: ‚Wieso zwingt man mich, einen Führerschein zu machen? Ich will einfach so Autofahren.‘“ Der Staat stelle also auch in anderen Bereichen Bedingungen für den Zugang zu gewissen Gesellschaftsbereichen.

Damita PresslEinloggen, um an der Diskussion teilzunehmen Weiterlesen: Kronen Zeitung »

eine kleine gruppe von geimpften - macht mobil 😹😹😹 / im herbst gibts dann die nachwirkungen der impflinge erst richtig 😹😹😹 Eine Zeitung welche solche Name nicht verdient …. „KRONE ZEITUNG“ …. Gesunde Menschen Impfen dass Sie kurz später wirklich richtig krank werden nicht an Corona erkrankt aber verschiedene andere Symptome und Krankheiten ….!!!!

Warum werden eigentlich die grössten peinlichsten Kasperl Politiker? Warum eigentlich die noch grösseren Spakus Journalisten? Traurige arme Welt🤮 Hofiert zu einer Elite, die deutlich aufzeigt; wir werden von Deppen regiert die von noch grösseren Deppen gepuscht werden 🤮 Kleine Gruppe wird von Hosenscheißern, Propagandamedien und sonstigen Dreckshaufen als terroristisch diffamiert. Geht's euch noch? Ihr traurigen Ars....... r.

Man hat das Recht Nein zu sagen, was Politiker/in und Werbepresse nicht einsehen wollen. Eine Frechheit dieser Artikel öffentlicher Aufruf zur Hetze gegen eine bestimmte Personengruppe….Pfui und das in Österreich 2021 Dass kleine Gruppen und Minderheiten immer wieder die Mehrheit terrorisieren, ist nichts Neues zB der Genderwahn, die paar Künstler, Schauspieler und Prominente, die noch mehr Migranten ins Land holen wollen, LGBT, die ständig öffentlich ihre Sexualität thematisieren Was solls?

DAS wollt ihr also ihr Nazi Ra..en? Ich sage wie es ist. Gar nix können sie machen! Punkt. Ich lasse mich nie impfen, bin in Invalidenpension dauerhaft u. werden sie mich in ein Lager deportieren zur Zwangsimpfung? Ins Gefängnis stecken? Nein! Sie können mir nur die Rollstuhlreifen aufblasen, wenn ich es erlaube

Wir haben Medienförderung und scheixxen auf Abonnenten. Meinungsdiktatur Oh Du armes korruptes, faschistisches Österreich mit all den gekauften Journalisten. impfpflicht impfzwang Impfdiskriminierung Impfverweigerer wehretDenAnfaengen gruenerpass OeNr Nuremberg2 ... zum ersten Mal in der Geschichte, kann man eine Krankheit, die man NICHT hat, an Menschen übertragen, die dagegen geimpft sind!!! 😉

Liebe urlaubende Politiker!„Liebe urlaubende Politiker! Wir haben ihn verdient, Euren Urlaub, schwer verdient', schreibt heute Michael Jeannée. Ich denke, unsere Medienlandschaft hätte auch mal einen langen, langen, ich meine, sehr langen Urlaub des Herrn Jeannée zwar nicht verdient, aber bitter nötig ... 🖕🏽🖕🏾🖕🏿🇦🇹☮️ …

Fiiii..t Euch ihr Drecks Journalisten! Harter Tobak. Es liest sich wie die Aufforderung an die Bevölkerung, das Problem der ungeimpften Personen zu lösen. In Ruanda wurde das Radio benutzt, um die Stimmung vorzubereiten. Die Folgen sind bekannt. Es ist eindeutig Hetze. In einer intakten Demokratie werden Minderheiten geschützt. Bis vor 1,5 Jahren gabs darüber nicht ansatzweise eine Diskussion. Aber scheinbar ist Ethik bei Journalisten nicht mehr en vogue!!

Harter Tobak was da für ein Mist geschrieben wird … ist das ernsthaft ein qualitativer Journalismus? Oder eher eine billige, politische Propaganda Wenn Österreicher solche Impfmuffel sind und Impfungen generell so toll sind, müsste die Sterblichkeit ja massivst höher sein Cosa Nostra ! Mir sagt genau NIEMAND was ich zu tun habe! Die 'kleine' Gruppe wird ständig von geistesgestörten denunziert. Quer zu denken ist normalerweise Grundvoraussetzung!

Zum internationalen Tag des Tigers ein paar FaktenSo wunderschön und so gefährdet. Obwohl die Population der freilebenden Tiger ein kleines Plus verzeichnet, brauchen sie nach wie vor unseren Schutz.

'Zutraulicher' Hund zerfleischt Mäderl (6) das GesichtTier-Attacke am Mittwoch in Sierning! Ein kleines Mädchen (6) wurde von einem Hund ins Gesicht gebissen und schwer verletzt. Deswegen hält man seine Kinder von Hunden fern, auch wenn es die Tier-Flüsterer Fraktion nicht hören will, ein Hund ist unberechenbar.

Samsung warnt vor Risiko der weltweiten Chip-EngpässeGleichzeitig sanken die Gewinne in der Mobilfunksparte aufgrund der Chip-Knappheit

Nervenaufreibend und fad: Ehedrama 'Hope Gap' von William NicholsDas Scheidungsdrama basiert auf der Ehe der Eltern des britischen Drehbuchautors

Mordfall Leonie: Flüchtiger Verdächtiger offenbar gefasstLaut Informationen der 'Kronen Zeitung' konnte der gesuchte 22-Jährige in Großbritannien festgenommen werden. Ja es ist richtig viele viele Eltern allein Erzieher haben solche Ängste das ihr Kind nicht mehr von solchen Aufenthalt gesund nach Hause kommen und Wien ist da wirklich Nummer 1.bei solchen Ausflügen . Gut, dass der Kerl gefasst wurde. §201 StGB (2) ...hat die Tat aber den Tod der vergewaltigten Person zur Folge, mit Freiheitsstrafe von zehn bis zu zwanzig Jahren oder mit lebenslanger Freiheitsstrafe zu bestrafen.