Oevp, Gruene, Klausur, Regierung

Oevp, Gruene

Klausur in Krems: Mehr Öko, weniger Steuern - Koalition will Steuersystem umkrempeln

Mehr Öko, weniger Steuern - Koalition will Steuersystem umkrempeln #oevp #gruene #klausur #regierung

24.1.2020

Mehr Öko, weniger Steuern - Koalition will Steuersystem umkrempeln oevp gruene klausur regierung

Bei der Regierung sklausur kommende Woche in Krems will die ÖVP den Eindruck entkräften, dass sie den Grünen die Luft zum Atmen raubt - mit einer Steuerreform, die eine türkise wie auch eine grüne Handschrift trägt.

Lesenswert? Haha! Die Grünen sind wie Gimpel der türkisen Leimrute "Regierungsbeteiligung" aufgesessen. Je eher Grün zur Einsicht kommt umso geringer dürfte der Schaden sein. Nur ein Beispiel: 600 000 Ölheizungen zu killen bedeutet 1 Million Wut-Bürger und wenige glückliche Installationsbetriebe mehr. Wie das bei den nächsten Wahlen dann aussieht, dürfte auch Blinden klar sein. Ein möglicher Ausweg: Grün hebelt mit Türkis die Demokratie aus und macht das was Blau und Türkis als Langzeitprojekt sich eh schon vorgenommen haben. Erste Anzeichen sind dafür schon sichtbar. Hoffentlich täusche ich mich . Weiterlesen: Kleine Zeitung

Klingt nach CO2 Abzocke.

OECD: Davos: Kampf gegen Steuerflucht nimmt fahrt auf'Wir sind auf Kurs', sagte OECD-Chef Angel Gurria am Donnerstag beim Weltwirtschaftsforum (WEF) im Schweizer Skiort Davos. Steuerflucht

Kickl zu Sicherungshaft: 'Regierung implodiert bereits'Der FP-Klubchef sieht die VP-Grün-Koalition bereits wieder vor dem Aus. Der Ritt auf Sicherungshaft über den Bodensee. Das hätte er gerne.

Kleiner Schwarzer, große Kunst: Wissenschaftler enthüllen das Geheimnis um den perfekten EspressoEine Gruppe von Wissenschaftern versucht, dem Geheimnis des Getränks mit Mathematik und Experimenten auf die Spur zu kommen Espresso Matter Kaffee

Frankreich und USA verständigen sich über Zölle und Steuern - derStandard.at

Salvinis SprungbrettItaliens Regierung kriselt. Fällt bei der Regionalwahl die rote Emilia-Romagna, könnten Neuwahlen näher rücken.

SPÖ präsentiert 50 Klima-Maßnahmen: Weniger Pendler, längere Bim-StreckenDie SPÖ legte am Dienstag ihr Klimapaket vor – explizit ohne die Grünen und die für Klimaschutz zuständige Stadträtin Hebein. Immer und immer wieder bestätigt die rote Brut, deren Intelligenzresistenz. Hoffentlich ist Rot bald weg in Wien, den Schaden den diese samt Grüne angerichtet haben, kann man gar nicht mehr revidieren.... Keine Mega Karossen mehr für die Politiker,. Die können auch mit dem Tram und Bahn fahren,. Am besten Gepäcknetzt Klasse oder Viehwaggon mehr haben die nicht verdient,..

YouTuber verkleidete sich als Busch und erschreckte Passanten

Nach Wahl-Eklat: Tausende gehen auf die Straße

Diese Sängerin erkennst du sicher nicht wieder - Stars | heute.at

ÖVP-Klage gegen 'Falter' ab Donnerstag vor Gericht - derStandard.at

Rendi-Wagners Mitgliederbefragung ist Hasard mit hohem Risiko - derStandard.at

Tiroler Lkw-Fahrverbote kommen bei EU-Kommissarin gar nicht gut an - derStandard.at

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

24 Jänner 2020, Freitag Nachrichten

Vorherige nachrichten

WEF-Vizepräsident Brabeck: „Türkis-Grüne Koalition entspricht genau dem Thema von Davos“

Nächste nachrichten

Experten üben Kritik an ÖSV-Ass Kriechmayr - Wintersport | heute.at
Unmut in der SPÖ: Bürgermeister in roter Arbeiterhochburg will gegen Rendi-Wagner stimmen Weil er sie mit Kollegen im Schlafzimmer antraf: Mann prügelte Ehefrau Deutscher verkleidete sich als Busch und erschreckte Passanten - derStandard.at Frankreich in der Falle der 'Pornopolitik' - derStandard.at Orban bezeichnet seine Regierung als erfolgreichste seit 100 Jahren Schmäler den Chmelar - Woche 7
YouTuber verkleidete sich als Busch und erschreckte Passanten Nach Wahl-Eklat: Tausende gehen auf die Straße Diese Sängerin erkennst du sicher nicht wieder - Stars | heute.at ÖVP-Klage gegen 'Falter' ab Donnerstag vor Gericht - derStandard.at Rendi-Wagners Mitgliederbefragung ist Hasard mit hohem Risiko - derStandard.at Tiroler Lkw-Fahrverbote kommen bei EU-Kommissarin gar nicht gut an - derStandard.at