Kickl würde Neonazi Küssel 'nicht erkennen' und wirft Polizei Willkür vor

Kickl würde Neonazi Küssel 'nicht erkennen' und wirft Polizei Willkür vor:

09.03.2021 14:50:00

Kickl würde Neonazi Küssel 'nicht erkennen' und wirft Polizei Willkür vor:

Das Innenministerium habe möglichst viele Anzeigen sammeln wollen, glaubt der FPÖ- Klubchef. Der Chef der Polizeigewerkschaft übt heftige Kritik an Kickl

Auftritt bei der Corona-Demonstration am Wochenendeverteidigt. Diese sei"sehr erfolgreich" gewesen, es habe sich um ein"großes Fest der Freiheit" gehandelt, sagte er am Dienstag in einer Pressekonferenz. Der Polizei warf er vor, eine Eskalation geplant zu haben. Das versuchte er mit angeblichen Zuschriften von Polizisten an die FPÖ sowie vorwiegend FPÖ-TV entnommenen Videoschnipseln zu belegen. So habe es Anweisungen von der Spitze des Innenministeriums gegeben, möglichst viele Anzeigen auszustellen, dabei sei zudem"willkürlich" vorgegangen worden.

U-Ausschuss: Opposition will Partei-Handy von Kurz Eva Glawischnig verlässt Novomatic endgültig Kurz-Versprechen: An diesem Tag sind wir alle geimpft

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Gleichgesinnte scheinen sich wohl nicht zu erkennen. Ob er sein eigenes Spiegelbild sehen kann?