'Kaufhaus Österreich' bietet nun Förderungen für Onlinehandel an

'Kaufhaus Österreich' bietet nun Förderungen für Onlinehandel an

20.03.2021 23:51:00

'Kaufhaus Österreich' bietet nun Förderungen für Onlinehandel an

Das Onlinehändler-Verzeichnis und die Shop-Suchfunktion wurden im Februar eingestellt.

Rückzug der WKODas Onlinehändler-Verzeichnis von"Kaufhaus Österreich" und die Shop-Suchfunktion wurde im Februar nach rund zwei Monaten eingestellt, die staatliche Austria Wirtschaftsservice (aws) übernahm dann im Auftrag des Wirtschaftsministeriums den Betrieb der Website.

Schwindel flog auf: Eskalation in Fahrschule Van der Bellen richtet Klima-Appell an die Welt „Isolation beeinträchtigt Gehirnentwicklung“

Die Wirtschaftskammer zog sich aus dem Projekt zurück. Die Opposition hat die Kosten von bis zu 1,3 Mio. Euro für das"Kaufhaus Österreich" kritisiert und den Rücktritt von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) gefordert. Schramböck hat die Kritik an den Kosten zurückgewiesen. Nur die Suchfunktion sei nicht gut umgesetzt worden.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu. Weiterlesen: KURIER »

1,3 Millionen jetzt schon vergeudet und jetzt will man weitere 5 Millionen in dieses nutzlose Projekt reinpulvern. Die ÖVP hat 0 wirtschaftliche Kompetenz. Und wozu soll das jetzt wieder gut sein? wer zahlt denn diese 'förderungen' via dem freunderl-versorgenden dorftrottel-projekt 'kaufhaus österreich? is nur eine rhetorische frage - wir wissns eh...

Was soll man da noch schreiben. Das ist ja einfach nur mehr eine Beleidigung für jeden Steuerzahler.