Kanzler Kurz: 'Gesundheitsministerium prüft gerade kürzere Quarantäne'

Kanzler Kurz: 'Gesundheitsministerium prüft gerade kürzere Quarantäne'

26.10.2020 22:02:00

Kanzler Kurz: 'Gesundheitsministerium prüft gerade kürzere Quarantäne'

Eine Reduktion der Zehn-Tage-Quarantäne wäre 'wüschenswert', sagt der Kanzler. Man könne diesen Weg aber nur gehen, 'wenn es wissenschaftlich vertretbar ist'.

pocketGesundheitsminister Rudolf Anschober hat einer Verkürzung der derzeitigen Zehn-Tage-Quarantäne eine Absage erteilt, er wolle"kein Risiko eingehen", sagte der Grüne kürzlich.Nun gibt aber Kanzler Sebastian Kurz bekannt, dass das Gesundheitsministerium sehr wohl eine Reduktion der Quarantänezeit prüfe. Kurz auf

„Spende“ gegen Impfung? Haft droht Mahrer legt nach: Lockdown bis März „undenkbar“ „Für jeden, der geimpft ist, ist Pandemie vorbei“

Oe24: „Es gibt in der gesamten europäischen Union derzeit eine Diskussion darüber. Es haben sich einige Experten dafür ausgesprochen, die Quarantäne-Zeit zu reduzieren. Das Gesundheitsministerium überprüft das jetzt gerade. Klar ist, je mehr Menschen in Kontakt mit Infizierten sind, umso mehr Menschen müssen in Quarantäne. Wenn die Zahl zu groß wird, dann lähmt das irgendwann auch unser Land. Und daher ist es natürlich wünschenswert, wenn es die Möglichkeit gibt, die Quarantäne-Zeit zu reduzieren, und ein Freitesten möglich zu machen, so wie das viele Experten vorgeschlagen haben.“

"Muss wissenschaftlich vertretbar sein"Kurz weiter: „Natürlich ist richtig, je kürzer die Quarantäne-Zeit ist für Personen, die mit einem Infizierten in Kontakt waren, aber im Normalfall selbst nicht angesteckt sind, desto besser. Egal, ob wir hier von einem Lehrer, einem Polizisten, einem Schüler oder jedem anderen Menschen sprechen, es ist natürlich fordernd, 10 Tage von der Außenwelt abgeschnitten zu sein. Das ist für den Wirtschaftsstandort eine Belastung, das ist für Familien eine Belastung. Je kürzer diese Phase ist, desto besser. Klar ist aber, es muss immer hier eine Risikoabschätzung gemacht werden. Man kann diesen Weg nur gehen, wenn es wissenschaftlich vertretbar ist.“ headtopics.com

ÖVP-Minister und Gewerkschaft für FreitestenEs geht dabei um Personen, die sogenannte K1-Personen sind, also mit Infizierten in Kontakt waren, aber selbst nicht infiziert sind. Die müssen derzeit zehn Tage in Quarantäne. Die Minister Werner Faßmann und Elisabeth Köstinger sowie der Chef der Dienstleistungsgewerkschaft vida, Roman Hebenstreit, haben für diese Personen eine Verkürzung der Quarantäne auf fünf Tage gefordert. Man solle sich nach fünf Tagen"freitesten dürfen". Man solle Gesunde"nicht unnötig lange einsperren", sagte Hebenstreit.

Weiterlesen: KURIER »

Natürlich sinnvoll sich frei testen lassen. Die Frage ist wer das zahlt. Die Sozialversicherung, die Firma oder jeder selbst? Und wie schnell hat man das Ergebnis? Selbst der erste Lockdown war NICHT nötig lt Prof. Allaberger der Spezialist für Epidemie! Will das Arschl.. Kurz in Österreich Zustände schaffen wie unter Dollfuss? Was soll das werden?

Auf die Klagen freue ich mich. Offiziell ist die Sterblichkeit auf Grippe-Niveau gesunken. Damit sind alle Maßnahmen nicht mehr Verhältnisgemäß. Was hat sebastiankurz an Ihrer Ansage nicht verstanden Herr rudi_anschober oder war das Ihre Privatmeinung? Alles um ja keine größeren Anpassungen machen zu müssen. Feigling sebastiankurz

Kanzler Kurz: 'Die Lage ist extrem ernst', 3.614 Neuinfektionen in Österreich am Samstag - derStandard.atWieviel Prozent aller PCR-TESTS sind das? Das ist doch kein Journalismus den ihr hier betreibt?!? Die Propagandahetze im Dritten Reich war ein Lärcherschass gegen euch! So schaut die 'tödliche Pandemie' in Merkelien aus: Was sind die Kurzistan-Zahlen?

Kurz 'überheblich': Kein Nationalfeiertags-Friede zwischen Kanzler und SPÖHarsche SPÖ-Reaktion auf Kanzler-Aussage im KURIER-Interview. Es geht um die Einbindung der Bundesländer in Corona-Maßnahmen. wikipushing Es wird nie Frieden mit ihm und anderen Fraktionen geben. Er stellt sich über alle, aber der Fall wird kommen, so wie der Hochmut jetzt herrscht. Gebe ungebildeten Narzissten Macht und sie werden alle gleich agieren. wiekonntekurznurkanzlerwerden Ist ein Dodl....ein großer!

'Auf Sand gebaut' – Star-Mediziner attackiert Kurz hartKrebs-Spezialist Professor Christoph Zielinski ist eine medizinische Kapazität in Österreich. Am Sonntag ging er mit Kanzler Kurz hart ins Gericht. Der Herr sollte sich lieber nicht in die Politik einmischen,schließlich predigt ihm Kanzler Kurz auch nicht,wie er seine Patienten behandeln soll.Klüger wäre es seine Arbeit für die er ausgebildet ist zu verrichten und keine,für das Volk beunruhigende,Schlagzeilen zu produzieren.

'The Voice of Germany'-Coach: Musiker Samu Haber mit Corona infiziertDer Musiker Samu Haber ist mit dem Coronavirus infiziert: 'Ich konnte es erst nicht glauben, weil ich keine Symptome habe und mich ganz normal fühle'. Er 'konnte es nicht glauben, dass er nichts spürt', obwohl er damit nur einer von 90% positiv getesteten ist? Scherzkeks ...

Kanzler Kurz: 'Die Ultima-Maßnahme ist ein zweiter Lockdown''Je höher die Ansteckungszahlen sind, desto restriktivere Maßnahmen braucht es', sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nach dem Ministerrat am Nationalfeiertag Auch ein Lockdown ist keine Maßnahme. Eine Maßnahme ist proaktiv ins Geschehen eingreifen, nicht Empfehlungen und Verbote aussprechen

Das Kind ist in Quarantäne – und der Job? - derStandard.at