Olympia, Alfons Hörmann, Azzedine Lagab, Deutsche, Deutschen, Dosb

Olympia, Alfons Hörmann

„Kameltreiber“-Sager: Sportdirektor heimgeschickt

Rad-Sportdirektor Patrick Moster muss nach seiner rassistischen Entgleisung bei den Olympischen Spielen in Tokio die Heimreise antreten.

29.07.2021 12:00:00

Rad-Sportdirektor Patrick Moster muss nach seiner rassistischen Entgleisung bei den Olympischen Spielen in Tokio die Heimreise antreten.

Empörung und Druck waren groß, nun hat der Deutsche Olympische Sportbund ( DOSB ) seinem Rad-Sportdirektor Patrick Moster die Rote Karte gezeigt. Der ...

Empörung und Druck waren groß, nun hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) seinem Rad-Sportdirektor Patrick Moster die Rote Karte gezeigt. Der 54-Jährige muss nach seinerin Tokio die Heimreise antreten. Das entschied der DOSB am Donnerstag mit 24 Stunden Verspätung.

Spritze statt Vitamine: Impf-Revolte bei der FPÖ Biontech: Impfstoff bei Kindern unter 12 wirksam Rosam: 'Kickl soll Test vorlegen, ob er geimpft ist oder nicht'

Artikel teilen0DruckenIm olympischen Einzelzeitfahren hatte Moster für einen Eklat gesorgt, als er den deutschen Fahrer Nikias Arndt mit rassistischen Worten anfeuerte, den vor ihm fahrenden Algerier Azzedine Lagab einzuholen. Moster hatte während des Bewerbs gerufen: „Hol‘ die Kameltreiber, hol‘ die Kameltreiber, komm.“

Nikias Arndt (im Vordergrund)(Bild: AFP or licensors)Das war während der Live-Übertragung hörbar. Später entschuldigte sich der Funktionär für seine Wortwahl. Er habe sich „im Eifer des Gefechts“ in der Wortwahl vergriffen. „Es tut mir unendlich leid, ich kann nur aufrichtig um Entschuldigung bitten. Ich wollte niemanden diskreditieren“, sagte Moster. Mit dem DOSB gab es ein klärendes Gespräch, erst später folgten weitere Konsequenzen. Moster wäre vor den anstehenden Bahn-Radbewerben noch als Funktionär aufgetreten. headtopics.com

Der Beschimpfte reagierte auf die rassistische Entgleisung Mosters via Twitter: „Nun, es gibt kein Kamelrennen bei Olympia, deshalb betreibe ich Radsport. Wenigstens war ich in Tokio dabei“, schrieb Lagab.„Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass seine öffentliche Entschuldigung für die gestern von ihm getätigte rassistische Äußerung aufrichtig ist. Mit dieser Entgleisung hat Herr Moster jedoch gegen die olympischen Werte verstoßen. Fairplay, Respekt und Toleranz sind für das Team D nicht verhandelbar“, stellte DOSB-Chef Alfons Hörmann fest.

Die rassistische Entgleisung des deutschen Trainers wurde auch teamintern diskutiert. Die Entschuldigung des langjährigen Radsport-Trainers wird von vielen als zu zaghaft gewertet. Auch sein Schützling, Niklas Arndt, hält die Aussage für inakzeptabel.

Aus der Rad-Szene gibt es kaum Stellungnahmen zur Causa, die Ausnahme bildet der deutsche Rick Zabel. Auch er habe „lange mit sich gerungen“, ob er öffentlich Stellung nehmen wolle. Und ließ dann seinen Gedanken auf Instagram freien Lauf. Wenige Stunden später folgte die Entscheidung des DOSB.

krone SportEinloggen, um an der Diskussion teilzunehmen Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Unsere Nazipresse macht einen auf betroffen. Unglaublich wie sich die linke Presse und Ihre Anhänger gegenseiting aufwiegelt bzw.hineinsteigert in ein Wort das eher einem Beruf als einer Beleidigung entspricht. Ein gefundenes Fressen für linksextreme Moralapostel/Sprachpolizisten und Ihren hirnlosen Gefolgsleuten.

Und ewig grüßt das Schlauchdenken der Moralakrobaten, der oberbesseren Menschen. Wer sich also von der Gruppe der medialen Moral-Bobos und Gender-PolizistInnen-Dienst mit °Rassismus bewerfen lassen muss, spricht eigentlich wie der Großteil der Menschen in DE, ergo frei Schnauze. Thank you for sharing. We are calling on DOSB for the immediate and unconditional resignation of PatrickMoster GermanyCycling This is completely unacceptable and an apology and ‘being sent home’ is not enough. SayNoToRacism KickRacismOut TokyoOlympics Tokyo2020

Das sind die wirklichen Probleme dieser Welt, wie man sieht 🤣

Deutscher Rad-Sportdirektor feuert Athlet mit rassistischen Ausdrücken anDer Deutsche Niklas Arndt war hinter einem Eritreer und einem Algerier gestartet. Deren Herkunft machte Funktionär Patrick Moster zum Thema Kameltreiber ist ein ehrbarer Beruf. Der Deutsche heißt übrigens Nikias, nicht Niklas.

Kogler: 'Das ist doch alles Wortklauberei'Was sagt Werner Kogler zum Steinzeit'-Sager von Sebastian Kurz, wie geht es mit geplanten Bauprojekten wie der S18 weiter und was machen die Grünen eigentlich, wenn der Kanzler angeklagt wird? Der Vizekanzler im Sommergespräch. man kann nur auf neuwahlen hoffen ! dann eine fpö als kanzlerpartei und jut is . dann könnten alle C schuldigen endlich verurteilt werden aus dem schwarzen sumpf !