Junge Afghanen wünschen sich religiösen Führer

  • 📰 krone_at
  • ⏱ Reading Time:
  • 62 sec. here
  • 3 min. at publisher
  • 📊 Quality Score:
  • News: 28%
  • Publisher: 53%

Österreich Schlagzeilen Nachrichten

Österreich Neuesten Nachrichten,Österreich Schlagzeilen

Österreichs Muslime schätzen unsere Demokratie, aber: Junge Afghanen wünschen sich einen religiösen Führer. Die Demokratie ist für 99 Prozent der ...

Österreichs Muslime schätzen unsere Demokratie, aber: Junge Afghanen wünschen sich einen religiösen Führer. Die Demokratie ist für 99 Prozent der jungen Muslime die beste Staatsform, so das Ergebnis einer Sora-Studie im Auftrag des Integrationsfonds. Unter der Leitung des deutschen Soziologen Kenan Güngör wurden 700 Jugendliche mit afghanischem, syrischem, tschetschenischem, kurdischem, türkischem und bosnischem Migrationshintergrund befragt.

Zum Verhältnis von Religion und Staat befragt, gibt mehr als die Hälfte der afghanischen Jugendlichen an, dass Vorschriften des Islam über den Gesetzen Österreichs stehen, knapp die Hälfte will einen religiösen Gelehrten an der Spitze des Staates sehen. Wenn Religion eine übergeordnete Rolle spielt, ist auch die Einstellung zu Demokratie negativer.

Das Verhältnis von Mann und Frau wird vielfach in traditionellen Rollenbildern gesehen: Drei Viertel der Jugendlichen aus Afghanistan finden, dass der Mann für alle größeren Entscheidungen zuständig sein sollte. 76 Prozent der bosnischen und 61 Prozent der türkischen Jugendlichen finden es außerdem peinlich, wenn der Mann weniger Geld verdient als die Frau.

Auch FPÖ-Klubchef Herbert Kickl sprach von einer „schockierenden Jugendstudie“. „Bevor wir allerdings Unsummen an Geld verschwenden, um diesen Menschen unsere Werte näherzubringen, was ohnedies selten gelingt, sollte in diesen Gruppen, die ja fast ausschließlich über Asylverfahren in Österreich gelandet sind, schnellstens die weitere Berechtigung zum Aufenthalt überprüft werden“, forderte Kickl.

 

Vielen Dank für Ihren Kommentar.Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht.

Na dann ab nach Afghanistan...dort gibt's genug so gehirnbefreite

kuppp005 Ich würde es dann mal in Afghanistan versuchen.

Das ist keine Überraschung. Die grosse Mehrheit der Afghanen wünscht sich auch, dass Moslems, die aus dem Islam austreten, mit dem Tod bestraft werden. Dafür hat man am besten einen religiösen Führer, der die Bestrafung befiehlt.

Muslime = große Probleme

Führer brauch ma keinen. Und der UHBP ist sicher ein Christ. Also religiös. Passts wem net, ab nach Hause... 🙈🙈🙈

Können Sie haben! Ab nach Afghanistan!

Den haben sie schon, in Kabul! Und Tschüss

Können Sie gerne haben, in Kabul

Österreicher auch. Siehe Segnung in der Stadthalle.

Sofort ab nach Kabul !!!! Diese Leute gehen mir schon so am Zeiger!!

Abmarsch nach Afghanistan. Je schneller desto besser!

... was denn sonst, weibliche Religionsführer*innen gibt es im Islam nicht. Das muss sich noch unbedingt ändern, wenn Muselmanen in die SPÖ Karriere machen wollen! Also: Vorwärts!

Den sollen sie gerne haben, in Afghanistan!!!

hahaha überraschung! sag ich mal. auch nett unterm artikel 'Die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.' so so ;)

Endlich ab nach Hause, dort gibt es genug Geisterbeschwörer.

In Afghanistan soll es religiöse FÜHRER Ende nie geben. Wir wollen hier keine FÜHRER mehr !! Egal ob politische, oder Religiöse !!!! 🖖

Dann ab in die Heimat dort haben sie genug fanatische religiöse Führer.

Für 55% stehen die Gesetze des Islams über den Gesetzen Österreichs? Das sind nicht gerade wenige.

Wir haben diese Nachrichten zusammengefasst, damit Sie sie schnell lesen können. Wenn Sie sich für die Nachrichten interessieren, können Sie den vollständigen Text hier lesen. Weiterlesen:

 /  🏆 12. in AT

Österreich Neuesten Nachrichten, Österreich Schlagzeilen

Similar News:Sie können auch ähnliche Nachrichten wie diese lesen, die wir aus anderen Nachrichtenquellen gesammelt haben.

Integrationsstudie: Hälfte junger Afghanen wünscht sich religiösen FührerDie Forschungsinstitute think.difference und SORA befragten mehr als 700 Jugendliche mit afghanischem, syrischem, tschetschenischem, kurdischem, türkischem und bosnischem Migrationshintergrund sowie ohne Migrationshintergrund in Wien Kein Problem. Aber bitte dann zurück in die Heimat
Herkunft: kleinezeitung - 🏆 6. / 63 Weiterlesen »

Umfrage: Was sich die Österreicher zu Weihnachten wünschen und was nichtDie Österreicher wünschen sich zu Weihnachten am liebsten Bargeld (15,7 Prozent), Reisen (14,5 Prozent) und Gutscheine (13,9 Prozent).
Herkunft: kleinezeitung - 🏆 6. / 63 Weiterlesen »

Das wünschen sich die Österreicher zu WeihnachtenIm Schnitt will jeder Österreicher sieben Packerl verschenken. Das unbeliebteste Geschenk heuer: Socken. Was an Socken so schlimm?
Herkunft: KURIERat - 🏆 4. / 63 Weiterlesen »

Der Mann, der gegen Amazon kämpftProblemfall Amazon: Rekordgewinn 2018 von elf Milliarden - steuerfrei! Die „süße Versuchung“ für die Kunden, digital bequem einkaufen zu können, hat ...
Herkunft: krone_at - 🏆 12. / 53 Weiterlesen »

Sind Roboter die besseren Menschen?„Der gekaufte Mensch“ – junge Schauspieler_innen leben kraftvoll viele Gefühle aus – im Wechselspiel mit einem humanoiden Roboter.
Herkunft: KURIERat - 🏆 4. / 63 Weiterlesen »

Tierische Freunde: Schäferhund kümmert sich um Baby-GiraffeIn einem südafrikanischen Waisenhaus für Nashörner gibt es derzeit einen ungewöhnlichen Gast: ein verwaistes Giraffen-Junges.
Herkunft: KURIERat - 🏆 4. / 63 Weiterlesen »