Jugendschutz - Die Rückkehr der Kontrollfunktion

11.10.2021 23:00:00

In den vergangenen Tagen hat sich einmal mehr gezeigt, wie wichtig unabhängige Medien für die Demokratie sind. Auf der anderen Seite ist auch erkennbar...

'Facebook entdeckt nach den Vorwürfen der Whistleblowerin nun den Kinderschutz und will neue Funktionen einführen. Es geht scheinbar doch, man muss also nur wollen.' Kommentar von Gregor Kucera.

In den vergangenen Tagen hat sich einmal mehr gezeigt, wie wichtig unabhängige Medien für die Demokratie sind. Auf der anderen Seite ist auch erkennbar...

In den vergangenen Tagen hat sich einmal mehr gezeigt, wie wichtig unabhängige Medien für die Demokratie sind.Foto: Christian Fischer Die Liste der Beschuldigten in der Inseratencausa ist lang: Sie umfasst Noch-Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) höchst selbst, Pressesprecher, Meinungsforscherinnen, Medienmacher und die gesamte ÖVP-Bundespartei.Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKSta) führte mehrere Hausdurchsuchungen bei der ÖVP durch.Wir würden Ihnen hier gerne eine Login-Möglichkeit anzeigen.

Auf der anderen Seite ist auch erkennbar, dass Soziale Netzwerke eben keine Medien sind und daher einer besseren Kontrolle bedürfen. Nachdem der Druck in Australien auf die Anbieter deutlich erhöht wurde, haben die US-Technologieriesen Facebook, Google und Twitter eine gemeinsame Lösung präsentiert und ein Gremium zur Bekämpfung von Falschinformationen ins Leben gerufen. Was heißt das konkret? Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Die neue Jury zeige, dass die Branche bereit sei, sich selbst zu beaufsichtigen, teilte der zuständige Branchenverband Digi mit, der auch die Kurzvideoplattform TikTok und Apple vertritt. Kanzler Kurz ist im Zuge der Koalitionskrise am Samstag zurückgetreten.Ob es eine ernsthafte Initiative ist oder nur ein Versuch, strengere Regulierungen und Steuernachforderungen hintanzuhalten, bleibt noch abzuwarten. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren.Google und seine Video-Tochter Youtube wollen auf ihren Plattformen gegen die Verbreitung von Falschinformationen zum Thema Klimawandel vorgehen. Wir verwenden für die Benutzerverwaltung Services unseres Dienstleisters Piano Software Inc.

Weder sollen Klimawandelleugner ihre Inhalte durch Werbeeinblendungen in deren Kontext monetarisieren noch soll auf den Plattformen Werbung für Inhalte platziert werden können, 'die einem etablierten wissenschaftlichen Konsens über die Existenz und die Ursachen des Klimawandels widersprechen', wie es Google ausdrückt.B.getElementsByTagName('script')[0];\n return l. Facebook wiederum entdeckt nach den Vorwürfen der Whistleblowerin nun den Kinderschutz und will neue Funktionen einführen. Es geht scheinbar doch, man muss also nur wollen. Sie haben ein PUR-Abo?. .async=!0,l.

Weiterlesen:
Wiener Zeitung »

100.000 Asylanträge in Österreich: Staatskrise oder populistisches Ablenkungsmanöver?

Die Zahl der Asylanträge ist stark gestiegen, wie soll die Politik reagieren? Keine Anträge mehr annehmen, sagt FPÖ-Politiker Hannes Amesbauer. Mehr Möglichkeiten für legale Migration schaffen, kontert Migrationsforscherin Judith Kohlenberger. Ein Streitgespräch Weiterlesen >>

Es würde wesentlich mehr helfen, wenn die Justiz Vergewaltiger nicht mehrfach vergewaltigen lassen würde ...

Was die Ermittlungen für die ÖVP-Bundespartei bedeutenNicht nur einzelne Personen, sondern auch die ÖVP als ganze Partei wird von der WKStA als Beschuldigte geführt. Ein Urteil wäre teuer Warum denken alle bloß an sebastiankurz? Auch die volkspartei wird als beschuldigte geführt! Wie kann ich gegen Kurz sein, aber nicht gegen die ÖVP die dieses System bis jetzt verteidigt! Schluss damit! Moralisch ist diese volkspartei am Ende.🤮 OEVPkrise TeamWKStA Wann berichtet der Standard eigentlich über die rechtswidrige Telefonabhörung und die auch rechtswidrige Hausdurchsuchung bei Österreich? Amtshaftungsklage folgt seitens Österreich. Passt das nicht in das Propaganda-Konzept des Standard?

ÖVP-Ermittlungen - Die Verlagsgruppe Österreich klagt die RepublikNach dem Rücktritt des Bundeskanzlers überschlagen sich die Ereignisse. Die neuesten Entwicklungen. Kann man den Fellner nicht endlich aus dem Land werfen? Den Fellner - Clan, boykottieren! Aufruf an alle Politiker, Frauen etc.

Grazer Regierungspoker: Die Woche der Entscheidung: Mit wem verhandelt die KPÖ?Mehr als zwei Wochen sind seit der Gemeinderatswahl in Graz vergangen - und noch immer ist unklar, mit wem Wahlsiegerin Elke Kahr (KPÖ) eine Regierung konkret verhandeln will.

Frauen-Power: Das sind die steirischen Unternehmerinnen des JahresAm Montagabend wurden in der Wirtschaftskammer die steirischen „Unternehmerinnen des Jahres“ gekürt.

Wer hat die Macht im Bundeskanzleramt?Nach seinem Rücktritt verliert Sebastian Kurz an Einfluss – aber nicht überall. Einige Vertraute sitzen noch an den Schalthebeln. Kurz wurde von der ÖVP für alle Eskapaden + Vorwürfe belohnt! 🔜Obmann mit allen Durchgriffsrechten, 🔜Fraktionschef im Parlament 🔜mächtiger als alle Minister 🔜kann an allen Regierungssitzungen teilnehmen 🔜kann in Untersuchungsausschüsse eingreifen vanderbellen DAS=💯🇦🇹 Die ganze türkise Mafia ist wie eine Sekte, 100 %ige HÖRIGKEIT :-( 'System' Kurz nach wie vor im Hintergrund!Auch Mikl-Leitner ,lobte den 'ex' Kanzler bei seinem 'Abschied'!

Nobelpreis für die Lehren aus der WirklichkeitDrei in den USA tätige Ökonomen erhielten den Wirtschafts-Nobelpreis für ihre Arbeit im Bereich „natürlicher Experimente“.

In den vergangenen Tagen hat sich einmal mehr gezeigt, wie wichtig unabhängige Medien für die Demokratie sind.Foto: Christian Fischer Die Liste der Beschuldigten in der Inseratencausa ist lang: Sie umfasst Noch-Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) höchst selbst, Pressesprecher, Meinungsforscherinnen, Medienmacher und die gesamte ÖVP-Bundespartei.Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKSta) führte mehrere Hausdurchsuchungen bei der ÖVP durch.Wir würden Ihnen hier gerne eine Login-Möglichkeit anzeigen.

Auf der anderen Seite ist auch erkennbar, dass Soziale Netzwerke eben keine Medien sind und daher einer besseren Kontrolle bedürfen. Nachdem der Druck in Australien auf die Anbieter deutlich erhöht wurde, haben die US-Technologieriesen Facebook, Google und Twitter eine gemeinsame Lösung präsentiert und ein Gremium zur Bekämpfung von Falschinformationen ins Leben gerufen. Was heißt das konkret? Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Die neue Jury zeige, dass die Branche bereit sei, sich selbst zu beaufsichtigen, teilte der zuständige Branchenverband Digi mit, der auch die Kurzvideoplattform TikTok und Apple vertritt. Kanzler Kurz ist im Zuge der Koalitionskrise am Samstag zurückgetreten.Ob es eine ernsthafte Initiative ist oder nur ein Versuch, strengere Regulierungen und Steuernachforderungen hintanzuhalten, bleibt noch abzuwarten. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren.Google und seine Video-Tochter Youtube wollen auf ihren Plattformen gegen die Verbreitung von Falschinformationen zum Thema Klimawandel vorgehen. Wir verwenden für die Benutzerverwaltung Services unseres Dienstleisters Piano Software Inc.

Weder sollen Klimawandelleugner ihre Inhalte durch Werbeeinblendungen in deren Kontext monetarisieren noch soll auf den Plattformen Werbung für Inhalte platziert werden können, 'die einem etablierten wissenschaftlichen Konsens über die Existenz und die Ursachen des Klimawandels widersprechen', wie es Google ausdrückt.B.getElementsByTagName('script')[0];\n return l. Facebook wiederum entdeckt nach den Vorwürfen der Whistleblowerin nun den Kinderschutz und will neue Funktionen einführen. Es geht scheinbar doch, man muss also nur wollen. Sie haben ein PUR-Abo?. .async=!0,l.