Jetzt steigen Belagszahlen auf den Normalstationen

Omikron: Die Belagszahlen in den Normalstationen steigen zwar langsam, aber doch. Das ist auch schon in den heimischen Krankenhäusern zu bemerken.

22.01.2022 09:28:00

Omikron: Die Belagszahlen in den Normalstationen steigen zwar langsam, aber doch. Das ist auch schon in den heimischen Krankenhäusern zu bemerken.

Omikron verändert merklich die Lage: Mit höherer Infektiosität, aber weniger schweren Verläufen kommen weniger Erkrankte auf die Intensivstation - ...

(Bild: Alexander Schwarzl)Omikron verändert merklich die Lage: Mit höherer Infektiosität, aber weniger schweren Verläufen kommen weniger Erkrankte auf die Intensivstation - aber nach wie vor mehr Ungeimpfte. Die Belagszahlen in den Normalstationen steigen zwar langsam, aber doch. Das ist auch schon in den heimischen Krankenhäusern zu bemerken.

Artikel teilenKommentare0Wenn man etwas Positives über Omikron sagen kann, dann, dass mit der Variante die Belastung auf den Intensivstationen zurückgeht. Zumindest vorübergehend. Hospitalisierungen generell verhindert sie nicht: Die Belagszahlen in den Normalstationen steigen zwar langsam, aber doch. Diese Entwicklung ist teils auch schon in den heimischen Krankenhäusern zu bemerken.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Herrscht deshalb aktuell gähnende Leere auf den Intensivstationen? Nein.....es steigen im Winter während der Grippezeit die Spitalszahlen WIRKLICH? Ich dachte ,die Spitäler sind immer nur im Sommer ausgelastet Wahnsinn,dieses Corona haut wirklich alles durcheinander.... Hört des Theater gar nimma auf? ⛔⛔⛔Lockdown

.... anscheinend ist die Kronen Zeitung schon wieder sensationslustig um ein paar Zeitungen mehr zu verkaufen? Gestern im ORF ein Bericht bestätigt, mehr als 50% der Hospitalisierten liegen nicht wegen COVID-19 im Spital sondern aus ganz anderen Gründen. Man merkt es förmlich, ihr Schreiberlinge freut’s euch ganz ungeduldig schon auf euren 4. 5. 6…. Stich. Brave Medien. Ihr unterstützt und bestärkt diese unmögliche Regierung.

Haupt- oder Zufallsdiagnose? Empfehle den Bericht auf ServusTV_News dazu 811 normal 202 intensiv Und Österreich führt eine Impfflicht ein. Kannst ned erfinden. Liebe wikkt ihr vielleicht langsam mal berichten, dass der lockdown für Ungeimpfte seit einem Monat nicht erklärbar ist? Beinen. Gell? Scheiß auf 3 Mio Österreicher.

Und dieser leichte Anstieg rechtfertigt die schlimmsten Einschränkungen der Bürgerrechte seit dem 2. Weltkrieg? Krone, versteht es endlich, es ist vorbei. Tretet den Rückzug an, ansonsten werdet ihr weggefegt. Nicht mit Gewalt, sondern durch die Insolvenz mangels Leserschaft ..

Davon sind aber ca. 70% mit Delta. Omicron verursacht keine schweren Verläufe u. unsere Zahlen werden jongliert. Neue Zählweisen usw u. es gibt generell keine genauen Angaben. Abgesehen davon das euere Inzidenz fürn Arsch ist und Normal Auslastungen Egal sind, die Intensivbetten Lüge wird auch nicht vergessen sowie der Abbau von Intensivbetten und Kündigungen von Krankenhauspersonal unteranderen Krankenhaus Schließungen. Propaganda und Panikmache.

Weil jeder sofort ins Spital rennt 🤣😂 Grippesaison? Ohne einen wirklich harten Lockdown ist dieses Land in 2 Monaten am Ende.

Entlastung vorerst auf Intensivstationen, auf den Normalstationen steigen die Belagszahlen aber an. (Bild: Alexander Schwarzl) Omikron verändert merklich die Lage: Mit höherer Infektiosität, aber weniger schweren Verläufen kommen weniger Erkrankte auf die Intensivstation - aber nach wie vor mehr Ungeimpfte. Die Belagszahlen in den Normalstationen steigen zwar langsam, aber doch. Das ist auch schon in den heimischen Krankenhäusern zu bemerken. Artikel teilen Kommentare 0 Wenn man etwas Positives über Omikron sagen kann, dann, dass mit der Variante die Belastung auf den Intensivstationen zurückgeht. Zumindest vorübergehend. Hospitalisierungen generell verhindert sie nicht: Die Belagszahlen in den Normalstationen steigen zwar langsam, aber doch. Diese Entwicklung ist teils auch schon in den heimischen Krankenhäusern zu bemerken. Und noch eines: Zwar landen auch Geimpfte in den Spitälern, auf der Intensivstation liegen aber nach wie vor hauptsächlich ungeimpfte Corona-Patienten, zeigt ein „Krone“-Rundruf. Auf den Intensivstationen liegen nach wie vor hauptsächlich ungeimpfte Corona-Patienten. (Bild: P. Huber) 165 Patienten ohne ausreichenden Immunschutz Laut Gesundheitsministerium gab es mit Stand Freitag 811 Corona-Patienten bundesweit auf Normalstationen, davon 473 mit „nicht ausreichendem Immunschutz“ und 338 mit „ausreichendem Immunschutz“. Und auf den Intensivstationen lagen 202 Erkrankte: Davon waren 165 nicht ausreichend immunisiert, 37 schon. Noch deutlicher in Prozent: Auf den Intensivstationen waren 81,7% ohne ausreichenden Immunschutz, 18,3% mit. Bundesländer sind auf Anstieg vorbereitet Fragt man direkt in den Bundesländern nach, variieren zwar die Zahlen etwas, an der Grundaussage ändert sich aber nichts. Generell ist die Lage angesichts hoher Infektionszahlen noch relativ entspannt - und das ist auch der große Unterschied zu Delta-Zeiten. Auf steigende Belagszahlen ist man jedenfalls vorbereitet. Lesen Sie auch: