„Jetzt spielen wir va banque“: Woran die Ukraine-Krise erinnert

Historische Vergleiche mit 1914, 1938 und 1962 können angestellt werden, aber weiß Österreich in dieser neuen Situation mit seiner Neutralität etwas anzufangen?

29.01.2022 02:01:00

Historische Vergleiche mit 1914, 1938 und 1962 können angestellt werden, aber weiß Österreich in dieser neuen Situation mit seiner Neutralität etwas anzufangen?

Historische Vergleiche mit 1914, 1938 und 1962 können angestellt werden, aber weiß Österreich in dieser neuen Situation mit seiner Neutralität etwas anzufangen?

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.>>> Mehr aus der Rubrik „Quergeschrieben“Die gegenwärtige Ukraine-Krise erinnert aus mehreren Gründen frappant an 1962, nicht in jedem Detail, aber doch: Es ist eine Pattsituation vornehmlich zwischen den USA und Russland, die es so bisher trotz der Konflikte in Europa nicht gab. Krieg scheint nur ein Missverständnis, einen Fehler, eine Unterschrift weit weg zu sein. Es wird aufgerüstet. Truppen werden in Alarmbereitschaft versetzt, laut „New York Times“ ein „war council“, ein Kriegsrat, in den USA eingerichtet. So halten manche Kommentatoren einen Krieg heute für so wahrscheinlich wie nie seit 1962. Tatsächlich ist die Situation einst und jetzt für Ältere gefühlsmäßig vergleichbar.

Weiterlesen: Die Presse »

Ukraine-Krise: Ist Russland der Aggressor – oder treibt die Nato das Land in die Enge?Was will Putin und lässt sich der Konflikt noch entschärfen? Eine Expertenrunde mit Ex-Bundespräsident Heinz Fischer, der früheren ORF-Moskau-Korrespondentin Susanne Scholl, dem Russland-Experten Gerhard Mangott und Brigadier Gerald Karner russland mal sicher nicht .

Eine Chance für die Diplomatie in der Ukraine-KriseDie Krise um die Ukraine ist längst nicht beendet. Die Versuche, sie friedlich zu lösen, allerdings auch nicht Wenn die Ukraine, in Mißachtung des Minsker Abkommen, oder ihre schwer beherrschbaren Freischärler das Massaker an den ostukrainischen Zivilbevölkerung fortsetzen, wird Russland kaum zusehen, wie es der Westen beim Kosovo getan hat.

Lawrow will 'Frieden' - Macron und Putin planen GesprächInmitten der Kriegsbefürchtungen in der Ukraine-Krise bekräftigt Russland Interesse an einer diplomatischen Lösung.

Bleibt wegen der Ukraine-Krise die Heizung kalt?Die Ukraine-Krise betrifft auch Österreich, denn es ist von russischem Gas abhängig. Sollte es knapp werden, würde zuerst die Industrie abgeschaltet. Die USA profitiert davon: ein lästiger Konkurrent Europa fällt weg: Autoindustrie, Flugzeugbau, Schwerindustrie, U-Bootbau usw. Originell: im russischen Fernsehen gibt es in der Werbung haufenweise Produkte aus den USA.... wetten nicht?

Unsere Pflicht in den BloodlandsÖsterreich und Deutschland blamieren sich im Ukraine-Konflikt auf unsägliche Weise Wir haben gegenüber der Ukraine keinerlei Verpflichtungen. Ganz im Gegenteil. Ist die Frage, ob Ukraine schon Demokratie kann! Wenn Mann ein Vernunfswesen wäre, würde er die Ukraina abstimmen lassen und Mann in Russland müßte das akzeptieren. Davon sind wir leider noch Hunderte Jahre entfernt. Aber: nicht wieder deutsche Waffen gegen Russland! Peinlicher Journalismus zu peinlicher Politik!

150 Euro Energiekostenausgleich für fast alle HaushalteRegierung berät: Die instabile Lage rund um die Ukraine und die ungewöhnlich geringen Gaslieferungen aus Russland versetzen die Energiepolitik in den Krisenmodus. warum nur lgewessler? Vielleicht ob eurer Klimawandelhysterie samt Kohle und Atomausstieg? CO2 Bepreisung & Co Ihr treibts die Preise wie wild und dann fällt euch nix Bessereres ein als ein Bonus? Jaja! Wenn die Industrie schreit, gibt es einen Gipfel. Wenn die Armen schreien, gibt es eine Steuersenkung für die Reichen. Die Russen liefern genug Gas,die Deutschen verkaufen es sogar mit großem Gewinn an die Ukraine,die die Gasschulden an Rußland nicht zahlt.Und genau DAZU brauchen die die EU +NATO.

Sagt Ihnen der Name Vasili Arkhipov etwas? Nein? Arkhipov war jener Vize-Kommandant eines russischen U-Bootes, der 1962 in der Kuba-Krise zwischen der UdSSR und den USA die Unterschrift für den Abschuss einer Atomrakete verweigerte. Als 36-Jähriger. Seither galt er vielen als jener Mann, der den Dritten Weltkrieg verhindert hat. Er starb 1998. Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen. >>> Mehr aus der Rubrik „Quergeschrieben“ Die gegenwärtige Ukraine-Krise erinnert aus mehreren Gründen frappant an 1962, nicht in jedem Detail, aber doch: Es ist eine Pattsituation vornehmlich zwischen den USA und Russland, die es so bisher trotz der Konflikte in Europa nicht gab. Krieg scheint nur ein Missverständnis, einen Fehler, eine Unterschrift weit weg zu sein. Es wird aufgerüstet. Truppen werden in Alarmbereitschaft versetzt, laut „New York Times“ ein „war council“, ein Kriegsrat, in den USA eingerichtet. So halten manche Kommentatoren einen Krieg heute für so wahrscheinlich wie nie seit 1962. Tatsächlich ist die Situation einst und jetzt für Ältere gefühlsmäßig vergleichbar. Zum „Das Wichtigste des Tages“ Newsletter Der einzigartige Journalismus der Presse. Jeden Tag. Überall.