München, News, Digital, Multimedia, Huawei, Huawei, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

München, News

Jetzt geht es bei Huawei um mehr als nur ein Handy - Multimedia | heute.at

Jetzt live: Huawei stellt das neue Smartphone Mate 30 vor

19.09.2019 14:58:00

Jetzt live: Huawei stellt das neue Smartphone Mate 30 vor

Huawei präsentiert am Donnerstag die neue Smartphone-Flaggschiffreihe Mate 30. Die Show ist aber eines der brisantesten Tech-Events aller Zeiten.

Bedeutet: Dienste wie Google Chrome, Maps, Gmail und Fotos oder Social-Media-Apps wie Facebook, Whatsapp und Instagram sind nicht am Handy und können, wenn überhaupt, nur über mühsame Umwege installiert werden. Während das im Heimatland China wegen anderer bevorzugter Apps den Nutzern meist egal sein wird, sieht es in Europa anders aus. Fraglich ist, wie europäische Nutzer das Smartphone annehmen – oder ob es überhaupt hierzulande erscheinen wird.

Nehammer: „Völlig egal, aus welcher Partei“ Van der Bellen seit vier Jahren „gelassen“ im Amt Anschober überarbeitet den Impfplan für Über-80-Jährige

Kamera-Setup als Wunderwaffe?Nicht nur für Huawei ist das Dilemma ein schwerer Schlag, sondern auch für die heimischen Nutzer. Gerade in Österreich hatte Huawei die Verkaufszahlen von Apple übertroffen und sich den Marktführer Samsung ins Visier genommen. Und vor allem ein Modell der neuen Serie scheint laut Leaks eines der spannendsten Smartphones überhaupt zu werden.

Gemeint ist das Huawei Mate 30 Pro. Es soll ein 6,6 Zoll großes Display besitzen, das an den Seiten keinerlei Ränder mehr hat. Das"Waterfall"-Amoled-Display soll sich über die Kanten des Smartphones biegen und eine Auflösung von 2.400 x 1.176 Pixel bieten. Im wiederum breiteren Notch soll es eine 3D-Gesichtserkennung und bis zu drei Kameras – 32-MP-Hauptkamera, Ultraweitwinkelkamera und Time-of-Flight-Kamera für Tiefeninformationen – geben. headtopics.com

Teils extrem starke TechnikAuch die Hauptkameras auf der Rückseite des Geräts sollen nicht nur zum neuen Design angeordnet werden, sondern auch gewaltig aufgerüstet worden sein. Wie Bilder und Infos im Netz verraten, beinhaltet das kreisrunde Kameradesign auf der Rückseite eine 40-MP-Standardkamera, eine ebenfalls 40-MP-Ultraweitwinkelkamera, eine 8-MP-Telekamera und eine weitere Time-of-Flight-Kamera.

Das Setup lässt vermuten, dass das Mate 30 Pro über ähnlich überragende Qualitäten bei Nacht- und Zoomaufnahmenwie das Huawei P30 Proverfügt. Stark soll sich allerdings die Videoaufnahme gebessert haben, hieß es von Leakern. Auch die übrige technische Ausstattung ist vielversprechend, sollten die Gerüchte stimmen: Kirin 990 Prozessor, 5G-Unterstützung, 8 GB Arbeitsspeicher, 512 GB interner (erweiterbarer) Speicher. Dazu ein 4.500 mAh großer Akku, der über eine noch flottere Schnellladefunktion (auch kabellos) verfügen soll.

Weiterlesen: heute.at »

Die ganze Welt blickt jetzt aufs Huawei Mate 30 Pro - Multimedia | heute.atDie Mate-30-Smartphones, eine neue Smartwatch, ein Fitnessband und vielleicht eine Überraschung. Huawei stellt ab 14 Uhr in München neue Geräte vor.

Dienstwaffe weg: Polizist ist jetzt wieder im Dienst - Oberösterreich | heute.atJener Polizist, der im Oktober 2018 mit einer 'verborgten' Dienstwaffe für Schlagzeilen gesorgt hatte, ist wieder im Dienst. Seine Suspendierung wurde aufgehoben. 😡😡

Tinder macht jetzt auch SerienDie Dating-App will ihren Usern noch diesen Herbst ihre erste Eigenproduktion zeigen.

Umstrittener Mercosur-Pakt ist jetzt Geschichte!Erfolg für die Kampagne von „Krone“ und Greenpeace gegen Mercosur! Denn in einem nationalen Schulterschluss brachten jetzt ÖVP, SPÖ und FPÖ das ... Das hat wohl nichts mit Krone und GP zu tun, das könnt ihr euch nicht anheften. Das hat mit Angst der Parteien die vor der Wahl stehen zu tun. Und das ist gut so Seltsame Interpretation von euch. Dank der Krone also. Vist deppert... bei der letzten koalitionsbildung war das mercosur abkommen noch koalitionsbedingung. jetzt plötzlich sogar schwarz-blau dagegen.

Nach Rücktritt von Vorstandschef : Jetzt verlässt auch die Personalchefin BMWDer deutsche Autobauer BMW muss nach dem Rücktritt von Vorstandschef Harald Krüger eine weiteren Spitzenposten neu besetzen: Personalchefin Milagros Caina-Andree kündigt ihren Abschied an.

Flächenwidmung: Jetzt auch Anzeige wegen Bauprojekt Danube FlatsDie Wiener Neos schalten in der Causa Chorherr die Staatsanwaltschaft ein, weil sie auch hier eine schiefe Optik orten. RotGrün Hosentaschen Auffülle zerstören und verschulden Wien RotGrüne Unfähigkeit belastet u gefährdet BürgerInnen