Korallenriff, Australien, Greatbarrierreef

Korallenriff, Australien

Jahrhundertfund in Australien: Höher als das Empire State Building: Gewaltiges Korallenriff entdeckt

Wissenschafter auf Forschungsreise auf dem Schiff 'Falkor' entdeckten ein 500 Meter hohes Korallenriff.

26.10.2020 21:30:00

Meeresforscher haben zum ersten Mal seit 120 Jahren ein riesiges, freistehendes Korallenriff in Australien s weltberühmtem Great Barrier Reef entdeckt. Australien GreatBarrierReef

Wissenschafter auf Forschungsreise auf dem Schiff 'Falkor' entdeckten ein 500 Meter hohes Korallenriff .

Empire State Buildingin New York oder diePetronas Towersin Kuala Lumpur, teilte die Stiftung Schmidt Ocean Institute am Montag mit.Wissenschafter auf dem Forschungsschiff"Falkor", das sich auf einer zwölfmonatigen Reise zur Erforschung des Ozeans rund um Australien befinde, hätten das Riff vor einer Woche entdeckt und bei einem live ins Internet übertragenen Tauchgang am Sonntag erkundet, hieß es.

Haslauer glaubt an offene Hotels zu Weihnachten Quer gedacht - verquer gedacht Hardcore-Rechter wird Chef der Salzburger FPÖ-Jugend - derStandard.at

Das Korallenriff sei an seiner Basis 1,5 Kilometer breit und liege an seinem obersten Punkt 40 Meter unter der Meeresoberfläche. In der Region seien zuvor seit dem späten 18. Jahrhundert sieben freistehende Korallenriffe entdeckt und vermessen worden, so die Stiftung.

Ein Riff, größer als Italien"Diese unerwartete Entdeckung bestätigt, dass wir in unseren Ozeanen weiterhin unbekannte Strukturen und neue Arten finden", sagte Wendy Schmidt, Mitbegründerin des Schmidt Ocean Institute."Unser Wissen darüber, was sich im Ozean befindet, ist seit langem so begrenzt. Dank neuer Technologien, die als unsere Augen, Ohren und Hände in den Tiefen des Meeres wirken, haben wir die Fähigkeit zu erkunden wie nie zuvor."

Das Great Barrier Reef ist das größte Riff der Welt und dehnt sich auf einer Fläche von mehr als 344.000 Quadratkilometern aus - damit ist es größer als Italien. Es ist vor allem durch den Klimawandel stark gefährdet: Die Vereinten Nationen haben in der Vergangenheit gewarnt, dass 90 Prozent aller Korallen auf der Welt absterben könnten, wenn die globalen Temperaturen um 1,5 Grad steigen.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

500 Meter hohes Korallenriff im Great Barrier Reef entdecktHöher als das Empire State Building: Meeresforscher haben zum ersten Mal seit 120 Jahren ein riesiges, freistehendes Korallenriff in Australien s weltberühmtem Great Barrier Reef entdeckt.

Das Publikum traut sich nicht mehr ins Theater - derStandard.atSehr traurig......wir brauchen Theater Das ist nur teilweise richtig. Ich trau mich nicht mehr in manche Theater wegen des Service-Personals, das seine Macht jetzt voll auslebt. Wie wär's mit Lernen vom St. Pöltner Landestheater? Und kein Covid-Fall dort!

Kurz: Zweiter Lockdown wäre „Ultima-Maßnahme“„Je höher die Ansteckungszahlen sind, desto restriktivere Maßnahmen braucht es“, erklärte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nach dem Ministerrat am ... sebastiankurz gehn s einfach scheissen sie Vollkoffer Derzeit sind weniger Intensivbetten belegt als heute vor einem Jahr, als es das Coronavirus noch gar nicht gab. Daher wäre ein Lockdown absurd. ER droht, weil Macht ist so geil, die Bevölkerung wie Marionetten tanzen zu lassen,,,,sie zu verängstigen...

Nationaler Feiertag im alten AthenGlosse: Auch im alten Griechenland wurde eine Art Nationalfeiertag begangen. Das staatliche Bewusstsein der Athener gründete auf der Gewissheit, Bürger einer militärischen Großmacht zu sein.

Über 30.000 Österreicher derzeit an Covid-19 erkranktWie das AGES-Dashboard am Sonntagnachmittag auswies, sind derzeit mehr als 30.000 Österreicher mit dem SARS-CoV-2 infiziert.  Erkrankt oder Infiziert das ist die Frage. Was für eine polemische Überschrift Hauptsache Panik machen und den Regierungspanikern den Rücken stärken

So verdienen Betrüger mit 'Fortnite' GeldMit 'Fortnite' kann man nicht nur als E-Sportler Geld verdienen. Längst haben auch Betrüger Wege gefunden, durch das Spiel große Summen zu erbeuten.