Irans oberster Führer Ayatollah Khamenei bleibt bei harter Linie zu Atomstreit

Irans oberster Führer Ayatollah Khamenei bleibt bei harter Linie zu Atomstreit:

21.03.2021 19:41:00

Irans oberster Führer Ayatollah Khamenei bleibt bei harter Linie zu Atomstreit:

Teheran pocht weiterhin auf Aufhebung der US-Sanktionen bevor man bereit ist, sich selbst wieder an alle Vorgaben des Wiener Atomabkommens zu halten

Im anhaltenden Streit über das Wiener Atomabkommen JCPOA bleibt der Iran bei seiner Forderung, dass die USA alle ihre Sanktionen aufheben müssen, bevor es seitens Teherans Gesprächsbereitschaft über eine Wiederaufnahme der vorgaben des Deals geben könne. Das sagte der oberste Führer Ayatollah Ali Khamenei auch erneut am Sonntag im Staatsfernsehen. Der 2015 geschlossene Deal sollte den Iran von der Entwicklung von Atomwaffen abhalten, im Gegenzug sollten Sanktionen gegen das Land wegfallen.

Schwindel flog auf: Eskalation in Fahrschule Van der Bellen richtet Klima-Appell an die Welt „Isolation beeinträchtigt Gehirnentwicklung“

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »