Iran begrenzt die Anzahl erlaubter Scheidungen - derStandard.at

25.01.2020 20:58:00

Iran begrenzt die Anzahl erlaubter Scheidungen:

Iran begrenzt die Anzahl erlaubter ScheidungenJede dritte Ehe im Land wird geschieden. Für die konservativ-autoritäre Regierung ist das zu vielFoto: APA / AFP / ATTA KENARETeheran – Um die hohe Scheidungsrate im Iran unter Kontrolle zu bringen, wird die Registrierung von Scheidungen im Iran begrenzt. Auf Anweisung des iranischen Justizchefs dürfen seit Samstag die Notariate nur eine begrenzte Zahl von Scheidungsfällen im Jahr annehmen, so ein Sprecher der Notariatskammer laut Nachrichtenagentur Isna.

Nizza-Täter soll über Lampedusa eingereist sein „Deutsche Maßnahmen auch für uns perfekt“ Merkel wird gebraucht - derStandard.at Weiterlesen: DER STANDARD »

Ist für mich neu, dass das überhaupt erlaubt ist. Vlt sind die Iraner gar nicht so... Schon ironisch wen man bedenkt das es im iran die zeitehe gibt...

Welche Auswirkung die Burgenlandwahl auf die SPÖ haben könnte - derStandard.at

Lukas Podolski wechselt in die Türkei zu Antalyaspor - derStandard.at

Schwarzer Hautkrebs: Wem die neuen Medikamente helfen - derStandard.at

SPÖ: Die Partei ohne Eigenschaften - derStandard.at

Vom Atari 2600 bis Hermann Maier: Die bekanntesten Skifahrspiele - derStandard.at

Surface Neo: Die Windows-Zukunft hat zwei Bildschirme - derStandard.at