Inseraten-Affäre: Meinungsforscherin Beinschab will offenbar als Kronzeugin aussagen

29.10.2021 08:06:00

Mehr in Kürze.

Mehr in Kürze.

Die in der Inseraten-Affäre beschuldigte Meinungsforscherin Sabine Beinschab soll laut Medienberichten die Kronzeugenregelung beantragt haben.

Inseraten-Korruptionsaffärerund um die ÖVP und Alt-Kanzler Sebastian Kurz festgenommene Meinungsforscherin Sabine Beinschab soll den Kronzeugenstatus beantragt haben. Das geht aus einem Anlassbericht des Bundesamtes für Korruptionsbekämpfung hervor, der dem ORF vorliegt. Vor den Ermittlern zeigte sich Beinschab geständig.

In diesem Bericht ist penibel festgehalten, wie die Festnahme der Meinungsforscherin am 12. Oktober abgelaufen ist. Grund für die Festnahme ist der Vorwurf der Verdunkelung, weil Beinschab vorher Chats gelöscht hatte. Der Bericht liegt Ö1 vor.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Die Politiker bedienten sich schon immer der Medien um Ihre Interessen in einem guten Licht darzustellen. Daher ist die Scheinheiligkeit der Opposition etwas verwunderlich! a.l. Man muss sich schön langsam überlegen wofür die volkspartei als Ganzes noch gut ist? Die Partei steht für skrupellosen Machterhalt, Betrügerei und Gier. Moralisch ist diese volkspartei am Ende.🤮 OEVPkrise Grundrechte Verfassung TeamWKStA

Das hab ich mir gedacht! Die die eigentlich die Straftaten der Fälschungen gemacht hat und damit gut verdient hat, rettet nun ihren Kopf! Sie gehört wirklich strafrechtlich angeklagt und nicht nur weil Sie „auspackt“ verschont! Das hätte sie vorher ablehnen sollen na bumm! Galtür war ein Lecherl zu dem was jetzt kommt. Jetzt startet die chemische Reinigung....

Haben Sie 'Die Ibiza-Affäre' schon gesehen?Seit vergangener Woche läuft die vierteilige Miniserie auf der Streaming-Plattform Sky. Wie gefällt sie Ihnen? Stimmen Sie ab! Läuft auf Sky. Also nein … Ich freu mich auf die Affären-Serie wo der mediale Sch.-Haufen auseinanderfliegt, weil ihr beim Nachrichten der Nachrichten erwischt worden seid. Wir warten auf Faltergate

Inseratenaffäre: Beinschab doch Kronzeugin?Laut Anlassbericht des Bundesamtes zur Korruptionsbekämpfung soll Meinungsforscherin B. Kronzeugenstatus beantragt haben. dann hat Vrabl-Sanda also gelogen oder die WKSTa hat B. etwas in Aussicht gestellt und hält sich nicht dran. Auf was anderes kann sich die WKStA de facto nicht wirklich beziehen. Weiß man, wann Beinschab beantragt hat?

Haben Sie 'Die Ibiza-Affäre' schon gesehen?Seit vergangener Woche läuft die vierteilige Miniserie auf der Streaming-Plattform Sky. Wie gefällt sie Ihnen? Stimmen Sie ab! Läuft auf Sky. Also nein … Ich freu mich auf die Affären-Serie wo der mediale Sch.-Haufen auseinanderfliegt, weil ihr beim Nachrichten der Nachrichten erwischt worden seid. Wir warten auf Faltergate

Austria kontert Insignia-Offensive mit 'Klarstellung'Violett beendet Sponsoring-Verhandlungen mit Insignia und widersprach medial getätigten Aussagen des 'Strategischen Partners' – Vorgeschlagene Spieler seien 'nicht finanzierbar' gewesen

EU-Länder einigen sich offenbar auf Sonderregeln für Online-KonzerneKnapp 20 Verhaltensweisen sollen künftig verboten werden, um dadurch die Marktmacht von Google, Amazon und Co zu reduzieren Ich sehe Amazon, Apple, Facebook und Google. Kaufhaus Österreich bleibt verschont. Wir haben dieses Internet sowas von disruptet!!! Gepennt die letzten 20 Jahre liebes Europa und nun Angst - unglaublich 😂🤣 - wie gehts dem Kaufhaus Österreich 😎

47-Jährige wurde in Vorarlberg von Lebensgefährten fast erwürgtDie in Graz geborene Frau sei in äußerst kritischem Zustand ins LKH Feldkirch eingeliefert worden, informierte die Polizei. Diese Welt ist so krank man

Die im Zusammenhang mit der Inseraten-Korruptionsaffäre rund um die ÖVP und Alt-Kanzler Sebastian Kurz festgenommene Meinungsforscherin Sabine Beinschab soll den Kronzeugenstatus beantragt haben.Foto: Petro Domenigg / Sky Studios / W&B Television / epo film Es hätte wohl kaum ein passenderer Serienstart sein können: Andreas Lust, Cosima Lehninger oder Nicholas Ofczarek stellen in der Serie"Die Ibiza-Affäre" politische und private Abgründe ehemaliger österreichischer Spitzenpolitiker zur Schau und geben tiefe Einblicke in innenpolitische Machenschaften.Ö3 mit Verweis auf den Anlassbericht des Bundesamtes zur Korruptionsbekämpfung jedoch, dass Beinschab sich vor den Ermittlern geständig gezeigt und offenbar doch Kronzeugenstatus beantragt haben soll.Foto: Petro Domenigg / Sky Studios / W&B Television / epo film Es hätte wohl kaum ein passenderer Serienstart sein können: Andreas Lust, Cosima Lehninger oder Nicholas Ofczarek stellen in der Serie"Die Ibiza-Affäre" politische und private Abgründe ehemaliger österreichischer Spitzenpolitiker zur Schau und geben tiefe Einblicke in innenpolitische Machenschaften.

Das geht aus einem Anlassbericht des Bundesamtes für Korruptionsbekämpfung hervor, der dem ORF vorliegt. Vor den Ermittlern zeigte sich Beinschab geständig. Und diese steht in unmittelbarem Zusammenhang mit den Ermittlungen rund um die Ibiza-Affäre. In diesem Bericht ist penibel festgehalten, wie die Festnahme der Meinungsforscherin am 12. Und diese lässt den Schluss zu, dass die Meinungsforscherin einen Kronzeugenstatus beantragt haben soll, heißt es seitens der ORF-Radionsender. Oktober abgelaufen ist. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Grund für die Festnahme ist der Vorwurf der Verdunkelung, weil Beinschab vorher Chats gelöscht hatte. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren.

Der Bericht liegt Ö1 vor. Z. Weiters wurde die Beschuldigte darauf hingewiesen, dass sie absolutes Stillschweigen über ihre Aussagen wahren muss, um die Ermittlungen nicht zu gefährden. Nachrichten gelöscht Die in der Inseraten-Affäre beschuldigte Meinungsforscherin Sabine Beinschab soll diverse Nachrichten auf ihrem Handy gelöscht haben. Das geht auch aus der Anordnung zu ihrer Festnahme hervor, über die"Kurier" und"Standard" berichten. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Betroffen sein sollen Unterhaltungen mit der wie Beinschab beschuldigten Meinungsforscherin Sophie Karmasin sowie den Brüdern Fellner. Beinschab war zuletzt wieder auf freien Fuß gekommen.

Die Gründerin des Marktforschungsinstituts 'Research Affairs', Sabine Beinschab in einer Archivaufnahme Foto © APA/Christian Forcher "Die Auswertung der WhatsApp-Chatverläufe mit Wolfgang Fellner, Nikolaus Fellner, Mag. Helmut Fellner sowie MMag. Dr. Sophie Karmasin brachte das Ergebnis, dass Sabine Beinschab diese Chats mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit am Abend des 5. Oktober 2021 zwischen 22:37:46 und 22:40:29 Uhr (jeweils MESZ) geleert hat", heißt es wörtlich.

Eine Hausdurchsuchung bei Beinschab soll auch ergeben haben,"dass zahlreiche Suchanfragen zu Löschungen durchgeführt wurden". Einen Kontakt zwischen Beinschab und dem früheren Kanzler-Sprecher Johannes Frischmann soll es bis zuletzt gegeben haben. Die Nachrichten sind aber gelöscht. Die Vorwürfe .