Innsbruck: Polizei sprengte Party mit 30 Feiernden

Innsbruck: Polizei sprengte 'Corona-Party' mit 30 Feiernden, eine Festnahme eskalierte

19.12.2020 10:30:00

Innsbruck: Polizei sprengte 'Corona-Party' mit 30 Feiernden, eine Festnahme eskalierte

Entgegen den Corona-Vorgaben versammelten sich in der Nacht auf Samstag etwa 30 Personen in einer Innsbrucker Wohnung, um eine Party zu feiern. Die ...

Entgegen den Corona-Vorgaben versammelten sich in der Nacht auf Samstag etwa 30 Personen in einer Innsbrucker Wohnung, um eine Party zu feiern. Die Nachbarn meldeten den Vorfall als Lärmbelästigung. Als die Polizei eintraf, verhielt sich ein Einheimischer (26) äußerst aggressiv - er und ein Beamter wurden im Zuge der Festnahme verletzt.

Kurz ändert sein System – als Folge von Fehlern Kurz: 'Wenn wir kein Datum nennen, klingelt den ganzen Tag das Telefon' So hoch ist die Strafe, wenn FFP2-Maske in Öffis fehlt

Artikel teilen0DruckenGegen 0.40 Uhr trafen Beamte bei der Wohnung in Innsbruck ein, nachdem die Nachbarn eine Lärmbelästigung angezeigt hatten. Schnell war klar, dass es sich um eine Corona-Party mit etwa 30 Feiernden handelte. „Im Zuge der durchgeführten Erhebungen verhielten sich die anwesenden Personen äußerst unkooperativ“, schildert die Exekutive.

Einheimischer und Polizist verletztDies ging sogar so weit, dass sich ein 26-jähriger Einheimischer mit Gewalt der Durchsuchung widersetzte. Im Zuge der Festnahme stürzte er laut Polizei auf mehrere Gläser und zog sich so Schnittverletzungen am Arm zu. Ein Beamter wurde leicht am Bein verletzt. Nach Abschluss der Erhebungen wird es zahlreiche Anzeigen setzen. headtopics.com

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Wie schon jeder Tote sowieso ein Coronatoter ist, ist neuerdings jede Zusammenkunft von 2 oder mehr Personen eine 'Coronaparty', wird den Journalisten das von Kurz vorgegeben oder sind die wirklich so dumm?! Ich hoffe die haben vor der Party einen Schnelltest gemacht. Ich möchte, dass eine Kamera Basti die nächsten zwei Wochen 24h durchgehend begleitet.

😷😂😂💸💸💸🚓🚔🚔 Meine Nachbarn wissen, dass es nicht gut für die Zähne ist, wenn sie sich in meine Angelegenheiten mischen. Sollte der seinen auch vermitteln. Im Stiegenhaus, wenn grad kein anderer da ist. Man rutscht ja so leicht aus. Dem Vernehmen nach sind immer mehr Polizisten unglücklich darüber, die unrechtmäßigen Corona-Verordnungen gegen die leidende Bevölkerung durchsetzen zu müssen. Sobald sich die Exekutive erhebt, ist es vorbei. KurzMussWeg

Das hatten wir schon 1933, dass die Nachbarn bei der Diktatur Polizei anrufen. Pfui. Denunzianten sind Nazis.