Schweiz, Belgien, Corona-Mutation, Coronavirus, Freizeit, Urlaub, Ski, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Schweiz, Belgien

In Skiferien angesteckt – 5.000 Menschen in Quarantäne

Eine Belgierin infizierte sich in ihren Skiferien in der Schweiz und missachtete anschließend die Quarantäne. Nun sind 5.000 Personen in Isolation.

19.01.2021 19:53:00

Eine Belgierin infizierte sich in ihren Ski ferien in der Schweiz und missachtete anschließend die Quarantäne. Nun sind 5.000 Personen in Isolation.

Eine Belgierin infizierte sich in ihren Ski ferien in der Schweiz und missachtete anschließend die Quarantäne. Nun sind 5.000 Personen in Isolation.

CH-Media" schreibt, wird das Verhalten der Mutter von den Medien als unverantwortlich und skandalös kommentiert.Die Frau verbrachte ihre Weihnachtstage in einem ungenannten Schweizer Skiort. Nach ihrer Rückkehr hielt sie sich nicht an die Quarantäneregeln, sondern ging sofort zurück zu ihrer Tochter. Nachdem ein erster Test zuerst noch negativ war, fiel ein zweiter Test positiv aus. Zu diesem Zeitpunkt war das Virus allerdings bereits auf Wanderung. Die Tochter hatte in der Schule bereits eine Mitschülerin angesteckt. Diese steckte ihre Mutter an, die als Lehrerin an einer weiteren Schule arbeitet.

Raub in U-Bahn-Station: Wer kennt diesen Burschen? „Fluchtmutation“ in Tirol bereitet Experten Sorgen VfGH fordert Kurz auf, seine E-Mails vorzulegen Weiterlesen: heute.at »

Das liegt an den Schwachsinnigen Regelungen und nicht an der Belgierin. Ja, hmh, ok