In Italien wächst die Wut auf die Corona-Regeln

14.10.2021 20:10:00

Italiener dürfen ab Freitag nur noch mit 3-G-Zertifikat zur Arbeit gehen. Streiks und Proteste drohen: Die Angst vor einer Eskalation ist groß.

Italiener dürfen ab Freitag nur noch mit 3-G-Zertifikat zur Arbeit gehen. Streiks und Proteste drohen: Die Angst vor einer Eskalation ist groß.

Italiener dürfen ab Freitag nur noch mit 3-G-Zertifikat zur Arbeit gehen. Streiks und Proteste drohen: Die Angst vor einer Eskalation ist groß.

Wer dieses Zertifikat, den „Green Pass“, nicht vorweist, wird ohne Gehalt suspendiert. Die Kontrolle muss der Arbeitgeber übernehmen, im Falle eines Versäumnisses sind ebenfalls Bußgelder vorgesehen.Zwar ist seit über einem Monat klar, dass die 3-G-Pflicht ab dem 15.10. greifen wird, doch was genau am Stichtag passieren wird, ist ungewiss: Von gewalttätigen Straßenprotesten über Blockaden ganzer Häfen ist alles denkbar. Denn derzeit kochen die Emotionen im ganzen Land hoch.

Weiterlesen: Die Presse »

In Deutschland, bestimmten Gebieten könnens ab heute nur mehr mit 2G in die Lebensmittel Geschäfte ...wenn die es wollen. Schlimm in beiden Ländern

Keiner will 2.700-€-Job, AMS muss nun im Ausland suchenDie Tourismusbranche wartet auf Corona-Regeln für die heurige Wintersaison – und auf Arbeitskräfte. Nach letzteren wird nun auch im Ausland gesucht. Wird vermutlich an den widerwertigen Arbeitsbedingungen dort liegen :( Außerdem erpresst das AMS ohnedies mittlerweile alle Arbeitslosen bereits; Sag ich ja die ganze Zeit. Das Sozialgeld ist viel zu hoch. Niemand will für schäbige Landeshauptleute schäbige Zwangsimpfer Arbeiten!!!

Weihnachtsmärkte hängen in Wien wegen Covid in der LuftIn einem Monat wollen die Weihnachtsmärkte in Wien aufsperren, die Planungen laufen bereits. Doch wie die Covid-Regeln aussehen, weiß noch niemand.  Jetzt hörts endlich auf mit dem Covid Quatsch 🙄

Länder-Einigung: Corona-Bonus kann endlich ausbezahlt werdenDie Bundesländer haben den Corona-Bonus für das medizinische Personal auf den Weg gebracht. Krankenanstalten bekommen Aufforderung, 'dass sie Auszahlungen vornehmen können'.

Corona-Gratistests bleiben bis Ende März 2022Die Corona-Tests bleiben kostenlos, und das gleich bis Ende März. Das hat das Gesundheitsministerium am Montagvormittag auf APA-Anfrage bestätigt.

Stadtregierung - In Graz steht rot-rot-grünes Bündnis bevorIn der steirischen Landeshauptstadt Graz kündigt sich nach dem Erdrutsch-Wahlergebnis bei der Gemeinderatswahl am 26. September mit der KPÖ als stärkster Partei eine Koalition von KPÖ, Grünen und SPÖ an. 👍🏿

Corona-Ampel: Höchstes Risiko in SalzburgCorona-Ampel: Höchstes Risiko in Salzburg! Nur die beiden westlichsten Bundesländer Vorarlberg und Tirol sowie Wien und Burgenland ganz im Osten werden in die gelbe Zone mit mittlerem Risiko eingestuft. Diese Lügen kennen wir schon!! Ein Kartönchen gezuckerte Cornflakes sind vom Tisch gefallen, vor Schreck, dass die Ampel wieder da ist, die keinen interessiert.

Kurz vor der Einführung der 3G-Pflicht am Arbeitsplatz herrscht in Italien große Nervosität: Ab Freitag gelten in Italien die strengsten Corona-Regeln der EU.Die Zahl der beim AMS arbeitslos gemeldeten Personen liegt laut einer Presseaussendung des Arbeitsministeriums aktuell bei 264.Die Stadt Wien wartet auf Vorgaben des Bundes für die Christkindlmärkte.Wir würden Ihnen hier gerne eine Login-Möglichkeit anzeigen.

Dann darf nur noch zur Arbeit erscheinen, wer geimpft, genesen oder negativ getestet ist. Wer dieses Zertifikat, den „Green Pass“, nicht vorweist, wird ohne Gehalt suspendiert.014 befinden sich in Schulungen. Die Kontrolle muss der Arbeitgeber übernehmen, im Falle eines Versäumnisses sind ebenfalls Bußgelder vorgesehen. Doch wie die Covid-Regeln aussehen, weiß noch niemand. Zwar ist seit über einem Monat klar, dass die 3-G-Pflicht ab dem 15. Viele Unternehmen haben dennoch ein Problem, Arbeitskräfte zu finden.10. Wir verwenden für die Benutzerverwaltung Services unseres Dienstleisters Piano Software Inc.

greifen wird, doch was genau am Stichtag passieren wird, ist ungewiss: Von gewalttätigen Straßenprotesten über Blockaden ganzer Häfen ist alles denkbar. Wie jüngst berichtet, kann fast ein Drittel der offenen Stellen in Österreich auch nach drei Monaten Suche noch nicht besetzt werden. In Schönbrunn soll es am 20. Denn derzeit kochen die Emotionen im ganzen Land hoch. Zum „Das Wichtigste des Tages“ Newsletter Der einzigartige Journalismus der Presse. Weiters hieß es, das AMS starte aus diesem Grund eine österreichweite Initiative, bei der sich Unternehmen zu Mitarbeitersuche und Arbeitgeberattraktivität beraten lassen können. Jeden Tag."Wir planen schon, wir sind sicher, dass es geht", heißt es aus dem Büro der Veranstalter. Überall. Auch im Ausland hält man Augen und Ohren nach potentiellen Mitarbeitern für die Wintersaison offen.

.