Impfpflicht tritt in Kraft : Handel fordert Aussetzen der 2G-Kontrollen mit 1. Februar

Der Handel begehrt auf: Obmann Rainer Trefelik spricht sich für ein 'Ende des Lockdowns für Ungeimpfte aus' und fordert ein Aussetzen der 2G-Kontrollen, wenn die Impfpflicht in Kraft tritt.

24.01.2022 13:57:00

Der Handel begehrt auf: Obmann Rainer Trefelik spricht sich für ein 'Ende des Lockdowns für Ungeimpfte aus' und fordert ein Aussetzen der 2G-Kontrollen, wenn die Impfpflicht in Kraft tritt.

Der Handel begehrt auf: Obmann Rainer Trefelik spricht sich für ein 'Ende des Lockdowns für Ungeimpfte aus' und fordert ein Aussetzen der 2G-Kontrollen, wenn die Impfpflicht in Kraft tritt.

2G-Kontrollen im größten Bereich des Handelssorgt für Unmut. Jetzt gibt es vonseiten der Interessensvertretung einen diesbezüglichen Vorstoß. Handelsobmann Rainer Trefelik pocht darauf, dass mit dem Inkrafttreten der Impfpflicht am 1. Februar in Österreich die 2G-Kontrollen im Handel abgeschafft werden müssen. Da die Impfpflicht überall gelte, wäre es ein rechtlicher Widerspruch in sich, sie punktuell im Handel zu kontrollieren, erklärte Trefelik am Montag und verwies auf ein Rechtsgutachten von Privatdozent Bernhard Müller, Partner der Kanzlei Dorda, im Auftrag der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Hr. Trefelik hat wohl bald sein Erwachen. jermann_kurt Wos homma no Lockdown?⛔😂😂

Impfpflicht kommt! 2G-Kontrollen im Handel vor dem Aus?Die Impfpflicht tritt in Österreich mit 1. Februar in Kraft! Der Handel fordert ein Ende der 2G-Kontrollen. Eine Beibehaltung wäre verfassungswidrig. Ihr seid so endlos bescheuert und in weiten Teilen schon Hirntod‼️ Wer? Ja genau Ihr, von der Heute_at‼️Das viele in Euch gepumpte Geld hat Euren eigentlichen journalistischen Auftrag völlig zum Erliegen gebracht. Kein normaler Mensch nimmt Euch und Eure Propaganda noch Ernst ‼️ Gar nichts tritt in Kraft, ihr Idioten von heute. at! Es ist nichts unterzeichnet, nichts vom VGH begutachtet, im höchsten Masse Verfassungswidrig und wird deshalb nicht durchgeführt! Bzgl. eurer Lügen und Manipulationen werdet ihr hoffentlich zur Verantwortung gezogen! 👎👎👎 Fake news.

Seit Mitte Jänner 2.500 Übertretungen der Covid-RegelnPolizei führte 480.000 Kontrollen in der Gastronomie, im Handel und bei touristischen Hotspots durch. Schönen Dank auch an den Innenminister und den Bundeskanzler, welche die Polizei für G2-Kontrollen einsetzen, anstatt diese für die Sicherheit im öffentlichen Raum einzusetzen. 🤢

Seit 11. Jänner 480.000 Kontrollen durch PolizeiCorona-Kontrollen: Im Schnitt gab es täglich 40.000 bis 45.000 Kontrollen, in Summe rund 480.000. Dabei wurden etwa 2500 Übertretungen festgestellt und auch geahndet. Großes Kino !!!! 👍👍👍 Das österreichische Corona-Theater ist die größte Komödie der Weltgeschichte. Polizeistaat Österreich. Sowas von untragbar. Gut, dass wir eh nix in Ö kaufen. Hat niemand nötig, außer einige Lebensmittel, wie Milch oder Gebäck. Wir kaufen nie wieder was in Ö.

D: Mit Pkw in die geschlossene Garage und samt der Garagenwand ins FreieRINTELN (DEUTSCHLAND): Glück im Unglück hatte ein 83-jähriger Rintelner in der Nacht auf den 24. Jänner 2022 in Rinteln, als er mit einem Pkw von einer Ausf

Max Müller kommt nach Altlengbach: „Tierisches“ auf der BühneNach zwei Verschiebungen ist es endlich soweit: Der Universalkünstler (bekannt geworden mit der Serie 'Rosenheim Cops') kommt ins Hotel Steinberger.

Betrunkener nach stundenlanger Fluchtfahrt festgenommenAm Freitag lieferte sich ein 64-Jähriger eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Nach zwischenzeitlicher Flucht ging er den Beamten doch ins Netz.

Auch die 2G-Kontrollen im größten Bereich des Handels sorgt für Unmut. Jetzt gibt es vonseiten der Interessensvertretung einen diesbezüglichen Vorstoß. Handelsobmann Rainer Trefelik pocht darauf, dass mit dem Inkrafttreten der Impfpflicht am 1. Februar in Österreich die 2G-Kontrollen im Handel abgeschafft werden müssen. Da die Impfpflicht überall gelte, wäre es ein rechtlicher Widerspruch in sich, sie punktuell im Handel zu kontrollieren, erklärte Trefelik am Montag und verwies auf ein Rechtsgutachten von Privatdozent Bernhard Müller, Partner der Kanzlei Dorda, im Auftrag der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich. Auch die epidemiologische Sichtweise spreche für die Abschaffung der 2G-Pflicht im Handel, gelte dort doch ohnehin für alle Einkaufswilligen eine Maskenpflicht, deren Einhaltung das Infektionsrisiko fast zur Gänze ausschließe, so Trefelik in einer Aussendung. "Die Impfpflicht muss zu einem Ende des Lockdowns für Ungeimpfte und damit auch zu einem Ende der 2G-Kontrollen im Handel führen" , hatte Trefelik schon am Mittwoch verlangt. "Können nicht ewig Kontrolleure spielen" "Wir können nicht ewig Kontrolleure spielen anstatt uns unserer Arbeit zu widmen", betonte Trefelik. Die 2G-Kontrollen habe man mitgetragen, weil das oberste Ziel der letzten Monate gewesen sei, einen neuerlichen Lockdown zu verhindern, der das"Aus" vieler Unternehmen bedeutet hätte. Zudem seien die Erfahrungen mit dem Überprüfen der 2G-Nachweise keineswegs positiv, denn viele Händler