Impfpflicht im Parlament: Heftiger Schlagabtausch

Mit heftigen Worten hat die Debatte zur generellen Impfpflicht - die wohl umstrittenste Maßnahme der letzten Jahrzehnte - im Nationalrat begonnen. ...

Politik, Ernst-Dziedzic

20.01.2022 18:24:00

Der letzte Showdown: Mit heftigen Worten hat die Debatte zur generellen Impfpflicht - die wohl umstrittenste Maßnahme der letzten Jahrzehnte - im Nationalrat begonnen.

Mit heftigen Worten hat die Debatte zur generellen Impfpflicht - die wohl umstrittenste Maßnahme der letzten Jahrzehnte - im Nationalrat begonnen. ...

Artikel teilenKommentare0Mit der Maßnahme werde dem Totalitarismus der Weg bereitet, warf Kickl der Regierung vor und griff dabei auch tief in die Polemik-Kiste: Man wolle das „chinesische Virus mit dem chinesischen Gesellschaftsmodell bekämpfen“. Der FPÖ-Obmann zeigte sich auch sicher, dass die Gegner der Impfpflicht im Nationalrat zwar in der Minderheit sei, nicht aber außerhalb des Hohen Hauses, wo man das Gesetz durch Behördenwege und Wahlen kippen werde: Die Regierung werde ihrer „gerechten Strafe“ nicht entkommen, glaubt Kickl.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

„Ich werde bis zum Tod dafür kämpfen, den Menschen Hoffnung zu geben“

Die weltberühmte Verhaltensforscherin Jane Goodall über das Leben mit Schimpansen, die Armutsbekämpfung als wichtigen Hebel für den Artenschutz und warum sie zu Beginn der Pandemie – im Alter von 86 Jahren – Veganerin wurde Weiterlesen >>

Herr Kickl hat mit allem Recht. Machtgeilheit der ÖVP ist nicht Regierungsfähig und gehört abgewählt Das chinesische Modell des sozialen Wohlverhaltensfaschismus ist in Österreich angekomnen🤮🤮🤮 Eine Volltrottel Aktion,. Solche Scheiss Politiker wähle ich nicht! Unvorstellbar. Unzählige Abgeordnete sind 'krank' weil sie nicht gegen die Impfpflicht stimmen wollen. Was wäre qenn Pflegekräfte oder sonstige privaten sich krankmelden und sie nachweislich nicht krank sind? Noch nie musste man sich für Ö. Politik mehr schämen....

🤣🤣🤣👍💙🇦🇹💙 Irre Bitte um Namen wer von den Kasperln dafür gestimmt hat, damit ich wenn es Komplikationen mit der Impfung gibt ich diese persönlich Haftbar machen kann. Warum ist Kickl noch in Österreich? Er gilt als einer der gefährlichsten Demokratie Gefährder! Sowas wie Ihm hat es in den 30 gegeben!

Glauben die Paar Politiker/in in der Bundesregierung das die Österreicher/in dies Schweigsam hinnehmen werden?! Das Ergebnis der heutigen Abstimmung muss einen Bürgerkrieg ausgelöst haben, der hätte vermieden werden können! Die Dominosteine ​​haben begonnen zu fallen, wovon fantasierst du immer noch?

Mit Omikron wächst in Deutschland die Kritik an der ImpfpflichtDie Zahl der Neuinfektionen steigt erstmals über 100.000 am Tag, gleichzeitig kippt der Verfassungsgerichtshof in Bayern die 2-G-Regel im Einzelhandel. Der Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft hält einen Verzicht auf die Impfpflicht wegen der ... Da kommt einfach eine Zeitung auf den Gedanken die Wahrheit abzudrucken. Ist dass nicht eine Frechheit 😂

Nehammer,Mückenstein, und der Rest des Kasperletheaters wird diesen Schritt sicher noch bereuen ❗👎💉👎

I brauch ma den Text der Zeitung goa net gebn. Des Foto sagt alles! Der arme Kanzler greift si aufn Kopf über Kickls Anfall! 😏🤣🤣 In Lettland und Deutschland dürfen ja Ungeimfte das Parlament net betreten.Bitte Nehammer ein Gesetz für ungeimfte im Parlament beschließen! Die Impfpflicht haltet niemals vor dem VfGH. Das ist unmöglich.

Pädagogen drohen bei Impfpflicht mit StreikNach Ärzten und Teilen der Exekutive haben sich nun auch Pädagogen in einem offenen Brief gegen die Corona-Impfpflicht ausgesprochen. In dem am ... Man sollte ihnen Berufsberechtigung entziehen... Verantwortungslose Kicklhörige. Euer großer Irrtum, Ihr glaubt, die Dummen lassen sich nicht impfen. Falsch. Die sind alle schon geimpft. Impfpflicht, abseits jeglicher Evidenz und Vernunft, ist nach jeder wissenschaftlichen Basis einfach nur DUMM ! Letztlich helfen da nichtmal Bratwürste 😂 Richtig so.

Oö: Aufräumarbeiten nach Pkw-Kollision mit Mauer auf der Voralpenbundesstraße in SierningSIERNING (OÖ): Am Mittwoch, dem 19. Dezember 2022, um 09:52 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Neuzeug-Sierninghofen und Sierning zu Aufräumarbeiten nach

Nö: Autobergung nach Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen in LaxenburgLAXENBURG (NÖ): Am 19. Jänner 2022 wurde die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg zu einer Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall auf die Münchendorferstraße / L154

Tirol: Autolenkerin nach Kollision mit parkendem Auto in Landeck in seitlich liegendem Fahrzeug eingeschlossenLANDECK (TIROL): Die Feuerwehr Landeck wurde am 19. Jänner 2022, um 08:00 von der Leitstelle Tirol zu einem Verkehrsunfall in den Ortsteil Perjen alarmiert.

Blinken droht Russland mit 'massiven Konsequenzen'STRAßBURG/KIEW/MOSKAU. US-Außenminister Antony Blinken hat Russland im Konflikt mit der Ukraine mit 'massiven Konsequenzen' gedroht.

Mit heftigen Worten hat die Debatte zur generellen Impfpflicht - die wohl umstrittenste Maßnahme der letzten Jahrzehnte - im Nationalrat begonnen. FPÖ-Chef Herbert Kickl zeigte sich vom Gesetz „entsetzt und schockiert“ und erinnerte die Regierungsmitglieder an ihre Versprechen, dass keine generelle Impfpflicht komme. Diese seien nun „Stiche ins Herz ihrer Glaubwürdigkeit“, so Kickl. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) trat noch einmal falschen Behauptungen zur Impfung selbst entgegen. Verfolgen Sie die Debatte hier im Livestream. Artikel teilen Kommentare 0 Mit der Maßnahme werde dem Totalitarismus der Weg bereitet, warf Kickl der Regierung vor und griff dabei auch tief in die Polemik-Kiste: Man wolle das „chinesische Virus mit dem chinesischen Gesellschaftsmodell bekämpfen“. Der FPÖ-Obmann zeigte sich auch sicher, dass die Gegner der Impfpflicht im Nationalrat zwar in der Minderheit sei, nicht aber außerhalb des Hohen Hauses, wo man das Gesetz durch Behördenwege und Wahlen kippen werde: Die Regierung werde ihrer „gerechten Strafe“ nicht entkommen, glaubt Kickl. Mückstein: „Impfmythen hinterfragen“ Der Gesundheitsminister versuchte in seiner ersten Meldung zum Thema, Zweifel an der Impfung selbst auszuräumen. „Alle Evidenz spricht dafür, dass alle in Österreich erhältliche Präparate sicher sind“, betonte er nach von der freiheitlichen Fraktion gestreuten Zweifel. Die Covid-19-Schutzimpfung sei sicher, man brauche eine hohe Durchimpfungsrate, um das Virus einzudämmen. Gegenteilige Behauptungen dienten auch dazu, die Gesellschaft zu spalten, das Verbreiten von Fake News gefährlich. „Ich appelliere an jede Bürgerin und Bürger, Impfmythen zu hinterfragen“, so Mückstein. FPÖ-Chef Kickl schoss scharf und wortreich gegen die Regierung. (Bild: APA/ROLAND SCHLAGER) Maurer: „Schämen Sie sich“ Ebenso intensiv wurde der Ton fortgesetzt. Grünen-Klubchefin Sigrid Maurer meinte in Richtung Kickl: „Schämen Sie sich!“ Das Verhalten des Freiheitlichen sei „absolut zynisch“, dessen Politik Schuld an der niedrigen Impfquote. „Die Impfung ist auch ein Siegeszug der Wissenschaft gegen die Leugnung von Fakten und Empirie“, entgegnete Maurer zudem. Man sei heute im Hohen Haus versammelt, um den Ausweg aus der Pandemie zu beschreiten, befand die grüne Klubobfrau. Grüne Abgeordnete blieb fern Die grüne Abgeordnete Ewa Ernst-Dziedzic ist der Sitzung ferngeblieben, weil sie der Vorlage nicht zustimmen will. Sonst unterstützen alle Abgeordnete des Klubs die Impfpflicht ausdrücklich, ebenso alle Grünen Regierungsmitglieder, der Bundesvorstand sowie alle Landesorganisationen der Grünen, hieß es in einer Stellungnahme des Parlamentsklubs: „Wir wissen, dass die Impfung sicher ist und wirkt. Sie schützt unsere Gesundheit und die unserer Mitmenschen.“ Die aktuelle Durchimpfungsrate in Österreich sei noch zu gering, um mögliche weitere Wellen ohne weitere Lockdowns zu überstehen. „Impfen ist ein solidarischer Akt“, bekräftigte die SPÖ-Chefin. (Bild: APA/ROLAND SCHLAGER) SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner hielt ein Plädoyer für die Impfpflicht, bei der man sich die Entscheidung, zuzustimmen, nicht leicht gemacht habe. Es gebe aber nur einen effektiven Weg „aus dem permanenten Teufelskreis des auf und zu“ - der sei die Impfung, betonte Rendi-Wagner. Diese Schutzimpfung nun verpflichtend zu machen sei nun ein „Notausgang aus den ständigen Einschränkungen“. Namentliche Abstimmung Die FPÖ hat eine namentliche Abstimmung zum Gesetz durchgesetzt, diese wird gegen 18 Uhr erwartet. Bei der ÖVP dürften alle Abgeordneten zustimmen, bei der SPÖ könnte es einzelne Abweichler geben, als Kandidat galt Sozialsprecher Josef Muchitsch, bei den NEOS werden fix drei bis vier Mandatare gegen die Impfpflicht votieren, darunter auch Gesundheitssprecher Gerald Loacker. Er sparte in seinem Redebeitrag auch nicht mit Kritik an der FPÖ, der er ein „Spiel mit der Angst“ vorwarf. Lesen Sie auch: