Impfgegner-Pressekonferenz scheiterte an 2G-Regel

MFG-Politiker hatte kein Zertifikat parat: Eine in einem Café geplante Impfgegner-Pressekonferenz scheiterte an der 2G-Regel

Wien, Bernhard Metzler

21.01.2022 19:00:00

MFG -Politiker hatte kein Zertifikat parat: Eine in einem Café geplante Impfgegner-Pressekonferenz scheiterte an der 2G-Regel

In einer Pressekonferenz wollte die Impfgegner-Partei MFG am Freitag einmal mehr ihre Ablehnung gegenüber der am Donnerstag vom Nationalrat ...

(Bild: APA/Georg Hochmuth)In einer Pressekonferenz wollte die Impfgegner-Partei MFG am Freitag einmal mehr ihre Ablehnung gegenüber der am Donnerstag vom Nationalrat abgesegneten Impfpflicht verdeutlichen und auf mögliche Risiken hinweisen. Zum Verhängnis wurde ihr dabei eine andere Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus: Der in einem Café im 1. Wiener Gemeindebezirk geplante Auftritt konnte am Vormittag aufgrund fehlender 2G-Nachweise nicht dort stattfinden.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Haha drecks partei Tut eigentlich no wer Fiebermessen? Hat der auch einen Namen? Die zwei sind doof. Jeder weiß, dass man ohne 2G nicht in die Gastro kommt. Wie bescheuert sind die denn. stellt euch vor: ein Afro-Amerikaner wäre nicht weiß genug für den Eintritt in ein Lokal um eine Pressekonferenz.....🤡

Offensichtlich haben Eure Redakteure den Weg ins Ersatzlokal nicht gefunden, denn die PK fand statt, wie auf unzähligen Videos auf YT zu sehen ist. Erklärt euern Reportern mal Google-Maps, dann klappt das auch bei Euch😂😂😂 Mein Mitleid mit diesen Vollkoffern hält sich in Grenzen! Diese unseriöse Bla-Bla braucht ohnehin so gut wie keiner.

Abgehalten wurde sie doch und jetzt könnt ihr in Tirol zuschauen um nachher zu versuchen die MFG lächerlich zu machen.

Pressekonferenz: Impfgegner-Partei MFG scheiterte an 2G-RegelDie 2G-Regel verhinderte heute eine Pressekonferenz der Impfgegner-Partei MFG . Aufgrund fehlender 2G-Nachweise musste der Auftritt in einem Cafe in Wien abgesagt werden. Die Partei betont aber, dass der Termin an einem anderen Ort fortgeführt wurde.

Pressekonferenz von MFG scheiterte an 2G-RegelWIEN. In einer Pressekonferenz wollte die Impfgegner-Partei MFG am Freitagvormittag einmal mehr ihre Ablehnung gegenüber der am Vortag vom Nationalrat abgesegneten Impfpflicht verdeutlichen und auf mögliche Risiken hinweisen. Hahaha!😂😂😂😂😂 Da darf man eben nicht in ein Café gehen, sondern sich auf eine Parkbank setzen

„Schwachköpfe“: Moderator attackiert ImpfgegnerEin Wutausbruch der Sonderklasse ließ den mexikanischen TV-Moderator Leonardo Schwebel nicht nur internationale Bekanntheit erlangen, er avancierte ... 🤡 Ist ein schönes Beispiel wie Naivität geparrt mit Rassismus und primitivster Hass einen Menschen enthirnen kann.....

Impfgegner versammelten sich bei der HofburgWIEN. In Wien haben sich - wie angekündigt - auch Impfgegner versammelt, um gegen den heutigen Beschluss der Corona-Impfpflicht im Nationalrat zu demonstrieren. Offenbar wirklich lauter Beschäftigungslose

Aggressive Kunden im Handel – Polizei macht harte AnsageUngeimpfte werden bei 2G-Kontrollen im Handel immer aggressiver. Für das Personal in den Geschäften sind die Konflikte eine große Herausforderung. Wen wunderts - da sind nur panic people in der Regierung - 😂 - Schaut nach GB 🥰🥰

Impfgegner ängstigten Hort-Kinder – 'Unerträglich'Nach der Demo vor einem Hort in Linz, bei der Kinder verängstigt wurden, bis sie weinten, ist der Aufschrei groß. Es soll Konsequenzen geben. Welche Maßnahmen gibt es gegen die Verängstigung unserer Kinder durch die Regierung? Da wurde behauptet, dass die Kinder ihre Eltern und Großeltern gefährden würden. Primitiver geht es nicht mehr. Die Polizei sagt, die Demonstranten waren friedlich. So einen Fall wird es nicht geben. Wir kämpfen für unsere Kinder, Kinder sind unsere Zukunft. Wir werden nicht aufhören bis alle Globalisten besiegt sind.Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Im Oktober klappte es noch mit dem Auftritt, diesmal durften die MFG-Politiker nicht ins Café. (Bild: APA/Georg Hochmuth) In einer Pressekonferenz wollte die Impfgegner-Partei MFG am Freitag einmal mehr ihre Ablehnung gegenüber der am Donnerstag vom Nationalrat abgesegneten Impfpflicht verdeutlichen und auf mögliche Risiken hinweisen. Zum Verhängnis wurde ihr dabei eine andere Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus: Der in einem Café im 1. Wiener Gemeindebezirk geplante Auftritt konnte am Vormittag aufgrund fehlender 2G-Nachweise nicht dort stattfinden. Artikel teilen Kommentare 0 Der Termin mit MFG-Bundesobmann Michael Brunner konnte aufgrund der 2G-Regel nicht in der Lokalität stattfinden, bestätigte das Café. Die Partei wollte dabei nach eigenen Angaben Menschen mit Impfschäden vorstellen, um auf das Risiko von Herzmuskelentzündungen (Myokarditis) nach Covid-Impfungen hinzuweisen. Lesen Sie auch: