Impfgegner-Pärchen holte sich Fake-Impfzertifikat

Frech und fahrlässig: Impfgegner-Pärchen holte sich Fake-Impfzertifikat

Welt, Italien

15.01.2022 22:00:00

Frech und fahrlässig: Impfgegner-Pärchen holte sich Fake-Impfzertifikat

Da werden Erinnerungen an die Fälschung von Impf-Zertifikaten im Austria Center Vienna wach. In einem Impfzentrum im sizilianischen Palermo ist es ...

Da werden Erinnerungen an die Fälschung von Impf-Zertifikaten im Austria Center Vienna wach. In einem Impfzentrum im sizilianischen Palermo ist es nun bereits zum zweiten Mal zu Fälschungen gekommen. Wie schon im Dezember nahm die Polizei nun wieder eine verdächtigte Krankenschwester fest.

Artikel teilen0DruckenEine Krankenschwester soll einem Ehepaar, das sich als Impfgegner herausstellte, zwar die Spritze, aber nicht den Impfstoff injiziert haben. Sie wurde mithilfe der Überwachungskamera auf frischer Tat ertappt. Auf dem Videomaterial ist zu sehen, wie die Frau eine aufgezogene Spritze in ein Tuch ausdrückt und sie dann leer in einen Oberarm sticht.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

😂😂😂😂 Wenn Pfleger demenzkranke Patienten misshandeln und weiterhin als Pfleger arbeiten dürfen, regt sich niemand auf und die Kronen Zeitung schweigt bei ALLEM Missbrauch, Misshandlungen und Verbrechen des Staates ... Das ist weder schlau noch witzig sondern einfach nur blöd. Wer millionenfach außerhalb der Risikogruppe impft, riskiert tausendfach den Tod oder Schaden an jungen Menschen. Ich hoffe die Entscheidungsträger bekommen einen fairen Prozess vor einem Kriegsverbrechertribunal.

Impfgegner melden sich von Wohnsitz ab - und begeben sich in Teufels KücheUm der Impfpflicht zu entgehen melden sich Personen nun von ihrem Wohnsitz ab und begeben sich damit in Teufels Küche. Ich wohne offiziell jetzt auch in Kapstadt. Ist der Vorteil wenn man in Immobilien investiert hat. Meine Bude in Österreich steht zum Verkauf. Wenn wer Interesse hat. Hab nicht vor in nächster Zeit dort Urlaub zu machen.

Leitartikel - Nur nicht streitenLeitartikel: Am Beispiel der Impfpflicht zeigt sich, wie schwer sich Parteien mit internem Widerspruch tun. Von walthaemmerle -

Empfehlungen ignoriert: Corona-Regierungsberater in Polen treten zurückWeil die rechte polnische Regierung zu viel Rücksicht auf Impfgegner und Coronaleugner (auch in der eigenen Partei) nehme, trat ein Großteil der Corona-Regierungsberater zurück.

Mit Kind auf Gleisen: Familie jahrelang gestalktHorrortat in Sollenau: Nun setzt sich Stück für Stück zusammen, was sich als kollektives Versagen bezeichnen lässt. Das Psychogramm eines Stalkers, das schaudern lässt. Was ist mit unseren Behörden los? Und dieser Herr läuft frei herum. Kein Personenschutz für Kinder und Frauen. Es gibt eine allgemeine Abmachung der Medien, nicht über Selbstmörder zu berichten. Dass das ein nicht zu fassende Tat ist ist klar - aber warum um Himmels Willen berichtet man über so etwas - ihr verdammten Schmierfinken! Da tut das Lesen schon weh....ihr habt wohl keine Kinder

Wieder Corona-Demo in NÖ, wieder ZwischenfälleNÖ: Erneut hatten Maßnahmen-Gegner unangemeldet zu einer Protestaktion versammelt. Die Stimmung sei laut Polizei „ähnlich aggressiv“ wie am Vortag gewesen. Schon wieder steuergeldfinanzierte Regierungshetze verbreiten ? Ähnlich aggressiv wie gestern ? 🤔 Wer millionenfach außerhalb der Risikogruppe impft, riskiert tausendfach den Tod oder Schaden an jungen Menschen. Ich hoffe die Entscheidungsträger bekommen einen fairen Prozess vor einem Kriegsverbrechertribunal. Ein harmloser Spaziergang wurde aggressiv weil sich Vater Staat an harmlosen Bürger vergreifen wollte.

Kickl-Rede, Fake-Uniform und Anzeigen bei DemoAuch am heutigen Samstag ziehen wieder Tausende Gegner der Corona-Maßnahmen durch die Wien er Innenstadt. Die Wien er Polizei ist abermals mit einem ... Jetzt darf man nicht mal mehr fake-Uniformen anziehen. Freie Meinungsäusserung !!11!1! einself Wann wird der Hetzer Kickl endlich zur Verantwortung gezogen für seine Auftritte bei denen NAZI-FLAGGEN geschwungen werden. Der wird von Steuergeldern finanziert. hab auch gelesen das einige dieser „Schützer“ Hitler Bilder zeigten

(Bild: AP Photo/Panagiotis Balaskas) Da werden Erinnerungen an die Fälschung von Impf-Zertifikaten im Austria Center Vienna wach. In einem Impfzentrum im sizilianischen Palermo ist es nun bereits zum zweiten Mal zu Fälschungen gekommen. Wie schon im Dezember nahm die Polizei nun wieder eine verdächtigte Krankenschwester fest. Artikel teilen 0 Drucken Eine Krankenschwester soll einem Ehepaar, das sich als Impfgegner herausstellte, zwar die Spritze, aber nicht den Impfstoff injiziert haben. Sie wurde mithilfe der Überwachungskamera auf frischer Tat ertappt. Auf dem Videomaterial ist zu sehen, wie die Frau eine aufgezogene Spritze in ein Tuch ausdrückt und sie dann leer in einen Oberarm sticht. Im Dezember mussten Beamte der italienischen Polizei schon einmal zum betroffenen Impfzentrum in Palermo ausrücken, nachdem elf Menschen auf dieselbe Art vermeintlich gegen Corona geimpft wurden. Auch damals wurde eine Krankenschwester festgenommen - für jeden Stich bekam sie 100 Euro. Dass unter den „Geimpften“ offenbar auch ein führendes Mitglied der lokalen Impfgegner-Bewegung war, ist nicht sehr verwunderlich. Beiden Krankenschwestern drohen für ihr fahrlässiges und freches Verhalten nun saftige Strafen unter anderem wegen Amtsunterschlagung und Falschbeurkundung. Wie in Österreich erhalten Geimpfte auch in Italien einen digitalen Nachweis, der mittlerweile an vielen Orten des öffentlichen Lebens wichtig ist, zum Beispiel, um mit dem Bus zu fahren oder im Restaurant essen zu gehen. Lesen Sie auch: Austria Center: Und täglich grüßt der Impfbetrüger In Italien scheinen Impf-Betrügereien an der Tagesordnung zu stehen. In der mittelitalienischen Stadt Ascoli Piceno wurde wenige Tage vor dem Zugriff in Palermo ein Arzt festgenommen, der im Verdacht steht, 150 Corona-Impfungen vorgetäuscht zu haben. Die Fälle in Palermo erinnern an das Austria Center in Wien, wo Ende des vergangenen Jahres eine Mitarbeiterin des Arbeiter-Samariter-Bundes im großen Stil Impf-Zertifikate fälschte und dafür auch noch Geld kassierte. Sie wurde in der Zwischenzeit gekündigt und angezeigt. Erst im Juni machte die Impfstraße im Austria Center nicht gerade ruhmreiche Schlagzeilen, nachdem Mitarbeiter bereits abgestempelte, nicht personalisierte Impfnachweise entwendeten. krone.at