Hoeneß: 'Danke. Ich habe fertig. Das war's'

Uli Hoeneß hat sich mit einer programmatischen Rede aus dem Amt als Präsident des FC Bayern München verabschiedet.

16.11.2019

Uli Hoeneß hat sich mit einer programmatischen Rede aus dem Amt als Präsident des FC Bayern München verabschiedet.

Uli Hoeneß hat sich mit einer programmatischen Rede aus dem Amt als Präsident des FC Bayern München verabschiedet.

"Nochmals vielen Dank für diese Zuneigung", sagte Hoeneß. Seine Frau Susi küsste er. Diese bekam von Ex-Spieler Franck Ribéry einen Blumenstrauß überreicht. Hoeneß äußerte sich nicht im Detail dazu, wie er sein künftiges Leben ohne Führungsamt beim FC Bayern führen wolle. Er werde auf jeden Fall"irgendetwas im sozialen Bereich machen".

"Der FC Bayern muss sozial sein. Der Verein muss selbstbewusst sein - nicht arrogant", sagte Hoeneß. Er warb darum, mit seinem designierten Nachfolger Herbert Hainer (65) und auch Oliver Kahn (50), der in zwei Jahren den Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge ablösen soll,"Geduld zu haben". Die Vereinsführung rief er zum Zusammenhalt auf:"Die Gegner sitzen draußen, die dürfen nicht zu Hause sein."

Weiterlesen: Die Presse

Wie ein Vulkan: Die besten Hoeneß-Sprüche im VideoUli Hoeneß geht in Pension. Wir verabschieden den jetzt schon legendären Bayern-Manager mit einem Zusammenschnitt seiner kultigsten Sprüchte (siehe ...

Hoeneß wildeste Wuchteln – 'for me, it's scheißegal!' - Fussball | heute.atUli Hoeneß geht. Der kultige Boss machte den FC Bayern zu dem Verein, der er ist. Am Freitag verabschiedet er sich als Präsident. Er hinterlässt auch ein großes Vermächtnis an knackigen Sprüchen.

Dreifacher MotoGP-Weltmeister Lorenzo verkündete Rücktritt'Ich bin damit fertig, ich will nicht mehr fahren', sagt der Spanier, der insgesamt fünf WM-Titel holte.

Ehemalige Vize-Chefin: „Burgtheater war mein Baby“„Das Burgtheater war mein Baby, mein Leben“, schluchzt die frühere Vize-Chefin. Umso härter trifft sie der Vorwurf, sie habe das Haus am Ring ...

Doskozil: 'Ich habe keinen Krebs'Burgenlands Landeshauptmann braucht eine dritte OP. Er sagt, er wolle 'kein scheinheiliges Mitleid'.

Erklärung zur Gesundheit: Doskozil informiert im Landtag: 'Es ist kein Krebs'Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) nahm erstmals nach seiner Stimmbandoperation wieder an der Landtagssitzung teil. Um Gerüchten vorzubeugen, nahm er Stellung zu seinem Gesundheitszustand: Er werde ein drittes Mal operiert werden müssen, aber: 'Es ist kein Krebs.'

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

16 November 2019, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Niessl: 'Im Nationalstadion soll auch Wintersport Platz haben'

Nächste nachrichten

Verrücktes Spiel: KAC schlägt Vienna Capitals 5:3 - derStandard.at