Tesla, Automobilindustrie, Vw, Diess

Tesla, Automobilindustrie

Herbert Diess: Weckruf vom VW-Boss: 'Der Sturm geht jetzt erst los'

Volkswagen muss nach Ansicht von Konzernchef Herbert Diess beim Wandel zu einem softwaregetriebenen Autokonzern sehr viel schneller werden.

17.1.2020

Die Konkurrenz mit Tesla und anderen US-Technologieriesen um die Vorherrschaft in der Automobilindustrie nehme zu, so VW -Konzernchef Herbert Diess

Volkswagen muss nach Ansicht von Konzernchef Herbert Diess beim Wandel zu einem softwaregetriebenen Autokonzern sehr viel schneller werden.

Schriftgröße kleiner © AP/Michael Sohn Die Konkurrenz mit Tesla und anderen US-Technologieriesen um die Vorherrschaft in der Automobilindustrie nehme zu, so VW-Konzernchef Herbert Diess."Der Sturm geht jetzt erst los", warnte Diess am Donnerstag seinem Redemanuskript zufolge vor VW-Führungskräften in Berlin. Die große Frage sei, ob Volkswagen schnell genug agiere, um einem Schicksal wie Nokia zu entgehen - der finnische Mobilfunkriese war beim Wandel hin zu Smartphones auf der Strecke geblieben. "Wenn wir in unserem jetzigen Tempo weitermachen, wird es sogar sehr eng" , mahnte Diess. "Synergien deutlich konsequenter nutzen" Er forderte die Führungskräfte auf, beherzter vorzugehen. Volkswagen könne die Transformation mit den Erlösen der heutigen Technik zwar stemmen. "Was uns fehlt, das sind vor allem Schnelligkeit und der Mut zu kraftvollem, wenn es sein muss radikalem Umsteuern." Die Zukunft liege im Umbau zu einem digitalen Tech-Konzern -"und nur da". In diesem Zusammenhang kündigte Diess ein zusätzliches"Aufholprogramm" an , um das Potenzial des Konzerns dafür zu mobilisieren."Wir werden die Synergien im Konzernverbund deutlich konsequenter nutzen und müssen die Komplexität noch deutlicher reduzieren." Das laufende Jahr erhob Diess zum Maßstab für seinen Erfolg: 2020 werde sich erweisen, wie wetterfest, agil und reaktionsfähig der Konzern geworden sei. Volkswagen gewinne angesichts erster Erfolge beim Umbau bei Anlegern Glaubwürdigkeit. Nicht mehr das Absatzvolumen, sondern die Qualität des Ertrags stehe bei den Unternehmenszielen an erster Stelle. Die Entwicklung des Aktienkurses von Tesla sei zuletzt jedoch deutlich dynamischer gewesen als die von VW. In der Marktkapitalisierung sei der US-Elektroautopionier mittlerweile gar fast gleichauf. VW indes werde nach wie vor wie ein Automobilunternehmen bewertet. Eine Zukunft habe das Auto aber nur als massentaugliches Internet-Device, vergleichbar mit einem iPad auf Rädern. Mehr zum Thema Weiterlesen: Kleine Zeitung

Pop-Superstar Billie Eilish singt Bond-TitelsongDie 18-Jährige ist ohne Zweifel jetzt schon ein Pop-Superstar. Und jetzt folgt auch schon der nächste Meilenstein in Billies beeindruckender ...

Jetzt hat Argentinien eine der höchsten Teuerungsraten der WeltArgentinien steckt in einer tiefen Schuldenkrise. Lebensmittel sind für viele Menschen zum Luxus geworden. Der neue Präsident will nun gegensteuern.

Peter Pilz tritt nicht bei Wien-Wahl anDer frühere Nationaratsabgeordnete und Gründer der Liste „Jetzt“ will „politisch unabhängig“ bleiben, um sein Online-Medium weiter zu betreuen.

Pornos geschaut: Bergbahnen feuern LiftwartMinnas G. versteht die Welt nicht mehr: Weil er im Pausenraum Pornos schaute wurde der Schweizer jetzt von seinem Arbeitgeber, der Lenzerheide ...

Auto-Neuzulassungen: Watsche für DieselDiesel minus 9,8 Prozent - VW ist weiter Marktführer, muss aber deutliche Federn lassen

Fluglinie zwingt Frau vor Flug auf US-Insel zu SchwangerschaftstestEine Japanerin durfte erst an Bord einer Hongkonger Maschine, nachdem ein Urintest negativ ausfiel. Auf dem US-Außenterritorium Saipan boomt der Geburtentourismus.



Frauen prügelten sich in Warteraum von Arztpraxis

Tod im Libanon: Der Weg österreichischer Kälber

„Wo ist eure Politik für die Menschen?“

Minister warnt: „Grenze ist sehr durchlässig!“

Airbus: „Haben Namen der Geldempfänger genannt“

Mediziner, Psychologen fürchten um Assanges Leben

Wiener Bürgermeister: Gratis-Ganztagesschule kommt

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

17 Jänner 2020, Freitag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Smartphone & Co. : Frischer Wind am steinigen Weg zum Einheitsstecker

Nächste nachrichten

Erleichterung: Regenfälle halfen im Kampf gegen australische Buschbrände
Junk Food schadet dem Gehirn Nach Autofahrer-Protest: Volksanwalt prüft Schulstraße in Penzing Ibiza-Ermittlungen: FPÖ-nahe Vereine erhielten Großspenden von Industriellen Kurz warnt vor Rechentricks der Kommission OLG-Präsident zu Angriffen auf Justiz: 'Orbán macht es vor' 'Bullen verjagen'-Graffito auf Salzburger Polizeischule Wien-Wahl: Michael Ludwig setzt auf rote Klassiker Zadić will mit Experten ein Gesamtpaket zu Hass im Netz erarbeiten - derStandard.at Durchbruch im Fall Olof Palme nach 34 Jahren Aktuell sind 72 Jihad-Rückkehrer in Österreich bekannt Gemeinsam Handlungsfähigkeit demonstrieren Blutbad in Shisha-Bars: Mutmaßlicher Schütze tot
Frauen prügelten sich in Warteraum von Arztpraxis Tod im Libanon: Der Weg österreichischer Kälber „Wo ist eure Politik für die Menschen?“ Minister warnt: „Grenze ist sehr durchlässig!“ Airbus: „Haben Namen der Geldempfänger genannt“ Mediziner, Psychologen fürchten um Assanges Leben Wiener Bürgermeister: Gratis-Ganztagesschule kommt Pro und Kontra: Sollen die Grünen mit Peter Pilz kooperieren? - derStandard.at FPÖ zeigt Faymann erneut wegen Flüchtlingskrise an Tresor in Bank war offen: Dieb erbeutete 130.000 Euro Late-Night-Show mit Rudi Fußi startet Ende Februar bei Puls24 Kann Fleischverzicht Harnwegsinfekte verhindern?