Hartes Ringen: Kommt die Impfpflicht erst ab 18?

14.01.2022 22:19:00

Die Verhandlungen zwischen Regierung und Opposition über eine Impfpflicht münden in die entscheidende Frage. Nicht nur, um den Verwaltungsapparat und die Gerichte zu entlasten, soll das Sanktionsregime abgemildert werden.

Die Verhandlungen zwischen Regierung und Opposition über eine Impfpflicht münden in die entscheidende Frage. Nicht nur, um den Verwaltungsapparat und die Gerichte zu entlasten, soll das Sanktionsregime abgemildert werden.

Die Verhandlungen zwischen Regierung und Opposition über eine Impfpflicht münden in die entscheidende Frage. Nicht nur, um den Verwaltungsapparat und die Gerichte zu entlasten, soll das Sanktionsregime abgemildert werden.

© (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)Den ganzen Tag wurde am Freitag im Gesundheitsministerium und im Parlament über die Einführung der Impfpflicht verhandelt – innerhalb der Koalition, mit Juristen, aber auch zwischen der Regierung und den Oppositionsparteien SPÖ und Neos, die ihre Bereitschaft zur Zustimmung im Parlament signalisiert haben. Die FPÖ lehnt das Vorhaben ab.

Dass die Impfpflicht Anfang Februar als, darüber hatte dieKleine Zeitungbereits als erstes Medium berichtet. Nun sickern weitere Details durch. Offenkundig wird ernsthaft erwogen, die Impfpflicht nicht ab dem 14. Lebensjahr, sondern erst ab 18. Lebensjahr einzuführen. Damit würde man dem umstrittenen Projekt viel Wind aus den Segeln nehmen. In Deutschland soll die Impfpflicht auch erst ab 18 gelten.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Wie die Impfpflicht die Parteien spaltetIn keiner Parlamentspartei, die sich zuerst pro Impfpflicht positioniert hat, gibt es noch geschlossene Reihen. Die Abstimmung verspricht Spannung. Bald kommt die Pflicht für die Augenbinde…… damit niemand mehr sieht was in diesem Land vorgeht ! Ich schäme mich so abgrundtief für diese „neue angeordnete Normalität 2022“. Wir leben hier in einem gigantischen Zirkus! Das Wort um das beschreiben existiert noch nicht einmal ! 😂😂👍 naja dann tut sich ja was, sollte es stimmen , was der KURIER VERLAUTBART 😂😂

Kommt die Impfpflicht auch am Arbeitsplatz?3-G im Betrieb und 2-G am Weg dorthin? Regierung und Opposition sind sich nicht einig. Manche Betriebe führen dennoch Impfpflicht ein.

Impfpflicht kommt – die Polizei soll sie kontrollierenAb Februar soll die Impfpflicht gelten. Doch die Justiz befürchtet eine Lawine an Mehrarbeit. Experten fordern 300 neue Richter für die Umsetzung.  Genau so ists richtig, Einspruch und einlegen damit diese Regierung sieht welches sinnlos Diktat sie hier ausübt, Karli Burli und Wernele das kostet letztendlich Wählerstimmen,.. Ich würde halt wie Gartlehner sagt mal die Omikron-Welle abwarten,. Lächerlich ist das alles schon inzwischen! Es wird teuer..ob sich dann die corona Hilfe für die reichen so gut ausgeht werden wir sehen

Die 25 Hotspots – hier infizieren sich jetzt die meistenLaut AGES steigen die Infektionszahlen besonders in den Skiorten rasant an. Der Bezirk St. Johann im Pongau weist eine Inzidenz von 3.522,5 auf. Da muss ich schmunzeln, wenn ich dran denke, dass man im Frühjahr 2020 eine Inzidenz von über 100 einer nationalen Katastrophe gleichstellte ... und wieder sind ungeimpfte daran schuld 😏🤥 Wenn interessiert der Schwachsinn noch, wenn die Spitalsbettenauslastung stark rückläufig ist ? Wollen sie jetzt alle gegen 2 Tage Husten und Schnupfen impfen ?

Die Frau, die 10.000 fremde Tagebücher lasDie Tagebuchexpertin Sally MacNamara Ivey sammelt Aufzeichnungen von der Drogen-Erlebnisreise bis zum Trauerjournal – und schwört auf ihre therapeutische Wirkung

Die Zeit ist reif für die mündliche ReifeGegen eine „Matura wie damals“ gibt es Widerstand – dabei kehrt sie auch heuer nicht zurück.

Die Regierung hat bei der Impfpflicht kalte Füße bekommen © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH) Den ganzen Tag wurde am Freitag im Gesundheitsministerium und im Parlament über die Einführung der Impfpflicht verhandelt – innerhalb der Koalition, mit Juristen, aber auch zwischen der Regierung und den Oppositionsparteien SPÖ und Neos, die ihre Bereitschaft zur Zustimmung im Parlament signalisiert haben.Gewohntes Bild bei der SPÖ: Hinter Bundesparteichefin Pamela Rendi-Wagner , die weiterhin „Ja zur Impfpflicht“ sagt, widersprechen sich die Länder.).Polizei-Kontrolle in einem Geschäft (Symbolfoto) GERT EGGENBERGER / APA / picturedesk.

Die FPÖ lehnt das Vorhaben ab. Dass die Impfpflicht Anfang Februar als , darüber hatte die Kleine Zeitung bereits als erstes Medium berichtet.“ Stattdessen sollten Tests kostenpflichtig gemacht werden. Nun sickern weitere Details durch. Würde sie eingeführt, würden alle Ungeimpften nicht nur den Arbeitsplatz, sondern auch die Unterstützungsleistungen verlieren. Offenkundig wird ernsthaft erwogen, die Impfpflicht nicht ab dem 14. Mäßige Begeisterung über die Impfpflicht gibt es auch bei den roten Gewerkschaftern. Lebensjahr, sondern erst ab 18. Die Bundesregierung selbst rechnet laut einem Bericht im Ö1-Morgenjournal mit 1,8 Millionen Strafverfügungen gegen Weigerer, darauffolgenden 1,4 Millionen Verwaltungsstrafverfahren und 100.

Lebensjahr einzuführen. Klar pro Pflicht: Wien, Kärnten, Oberösterreich und Vorarlberg. Die Sozialpartner und die Industriellenvereinigung haben sich ebenfalls gegen eine 2-G-Pflicht am Arbeitsplatz ausgesprochen. Damit würde man dem umstrittenen Projekt viel Wind aus den Segeln nehmen. In Deutschland soll die Impfpflicht auch erst ab 18 gelten. Im Klub zeichnet sich eine Mehrheit für die Impfpflicht ab. Kommentare (2) . Das wäre angesichts der ohnehin schon angespannten Fachkräfte-Situation kontraproduktiv.