Corona, Balkan, Covid 19, Coronakrise, Gesundheit

Corona, Balkan

Harte Maßnahmen: Der erfolgreiche Weg der Balkanländer aus der Coronakrise

Christian Wehrschütz über die #Corona-Maßnahmen am #Balkan #covid19 #coronakrise #gesundheit

03.06.2020 09:00:00

Christian Wehrschütz über die Corona-Maßnahmen am Balkan covid19 coronakrise gesundheit

Weniger Opfer, mehr Normalität: warum sich die Länder des früheren Jugoslawien in der Corona krise so gut behauptet haben.

© AFPBalkan-Mafia, Balkan-Methoden, Unordnung und Organisierte Kriminalität – an negativen Stereotypen über den Balkan und das ehemalige Jugoslawien besteht seit Karl Mays Zeiten wahrlich kein Mangel.Doch im Kampf gegen das Coronavirus haben sich die Staaten des ehemaligen Jugoslawien und Albanien wahrlich gut geschlagen, trotz eines Gesundheitssystems, das vielerorts durch Abwerbung aus der EU unter einem spürbaren personellen Aderlass leidet.

MediaMarkt stampft Marke Saturn in Österreich ein Elefanten-Mädchen „Kibali“ feiert 1. Geburtstag Gatsch-Spaß zum Geburtstag

Das zeigt ein Blick auf einige ausgewählte Länder, wobei zu berücksichtigen ist, dass die Staaten dieses Teils des Balkans zwischen 650.000 und sieben Millionen Einwohner zählen. Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Bundesheer leistete über 188.000 Soldatentage zur Bewältigung der Corona-Krise - derStandard.at

Grasser-Prozess geht nach der Corona-Pause weiter139. Verhandlungstag: Heute, Dienstag, geht der Grasser-Prozess weiter.

Corona-Liveblog: Italiens Gesundheitsrat: 'Kein Ende der Pandemie'Wir berichten den ganzen Tag über alle aktuellen Ereignisse in Österreich und der Welt Corona Corona virus Die Pandemie gab es in Italien nie. Keiner kann sich erklären, was in nur 2 Regionen genau passierte. Der Rest Italiens hatte tw eine Untersterblichkeit.

Nach einer Woche Pause: 148. Corona-Todesfall in der Steiermark zu beklagenDie Corona -Infektionszahlen entwickeln sich seit mehren Wochen in der Steiermark stark rückläufig (am Dienstag gab es in der Steiermark noch 43 Erkrankte). Corona virus

Morgenpost: Pfingsten in Zeiten von Corona – statt Wallfahrten GewaltaufmärscheDie heutige Morgenpost von Adolf Winkler Pfingsten Corona Wallfahrt

Donald Trump musste in einen Bunker flüchtenWegen der heftigen Proteste gegen Polizeigewalt wurde der US-Präsident aus Sicherheitsgründen in einen Bunker gebracht. Warum ist der nicht geblieben? Genau das gleiche hab ich mich auch gefragt. Warum bleibt er nicht für immer dort. Musste er?