Handelsketten müssen Warenangebot einschränken

Handelsketten in Österreich müssen sich zukünftig einschränken. Per Gesetz ist nur der Verkauf von Waren der Grundversorgung erlaubt.

31.03.2020 00:38:00

Handelsketten in Österreich müssen sich zukünftig einschränken. Per Gesetz ist nur der Verkauf von Waren der Grundversorgung erlaubt.

Laut Covid-19-Gesetz dürfen Handelsketten derzeit nur Waren der Grundversorgung verkaufen. Kleidung, Blumenerde, Spielzeug oder Gartengeräte passen ...

(Bild: APA/HELMUT FOHRINGER)Laut Covid-19-Gesetz dürfen Handelsketten derzeit nur Waren der Grundversorgung verkaufen. Kleidung, Blumenerde, Spielzeug oder Gartengeräte passen deshalb nichts ins Bild, weil es sich dabei nicht um Lebensmittel handelt. Es gibt bereits erste Klagen von Händlern, die ihre Waren nicht verkaufen dürfen, während andere Produkte verkaufen, die nicht zur Grundversorgung zählen.

ÖVP könnte Wahlkampfkostenobergrenze 2019 überschritten haben - derStandard.at Plünderungen nach Protest: Ex-Polizist erschossen Laut Nehammer gibt es keine Sitzungsprotokolle des Corona-Krisenstabs - derStandard.at

Artikel teilen0Drucken„Wir appellieren an die Solidarität aller, in den kommenden Wochen nur jene Produkte zu kaufen, die für den täglichen Gebrauch unbedingt benötigt werden“, heißt es aus dem Wirtschaftsministerium.Die meisten Geschäfte in Österreich sind dieser Tage geschlossen. Supermärkte verkaufen aber oft nicht nur Waren des täglichen Bedarfs, sondern auch Spielwaren, Blumen und Gartengeräte. Das finden viele Händler, die derzeit nicht öffnen dürfen, unfair.

(Bild: APA/HELMUT FOHRINGER)Erlaubt sind nur Waren der GrundversorgungProdukte außerhalb der Grundversorgung zu verkaufen, ist den Handelsketten laut Covid-19-Gesetz verboten. Das geht aus einem Schreiben des Amtes der Vorarlberger Landesregierung hervor. Ein Vorarlberger Spielwarenhändler hatte in der vergangenen Woche eine Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft Feldkirch eingebracht. Er fühlte sich benachteiligt, weil große Ketten nicht nur lebensnotwendige Waren, sondern auch Sportausrüstung, TV-Geräte, Gartenartikel und Spielzeug verkauften.

Ab Mittwoch werden vor heimischen Supermärkten Schutzmasken verteilt. Sobald diese verteilt worden sind, ist das Betreten nur noch mit der Maske erlaubt.(Bild: APA/HELMUT FOHRINGER)Eingeschränktes Angebot könnte Kunden verunsichernManche Händler haben Teile ihres Sortiments deshalb abgetrennt und bieten es nicht zum Verkauf an. Andere Handelsketten argumentieren jedoch, dass Non-Food-Produkte schon immer zu ihrem Sortiment gehört hätten, und möchten das Angebot deshalb nicht verkleinern. Der Handelskonzern Spar ruft dazu auf, die Situation aus den Blickwinkeln der Konsumenten zu betrachten. Das Abriegeln von Produkten würde diese stark verunsichern.

Ministerium ist für „restriktive“ Auslegung des GesetzesEin Verkaufsverbot für Non-Food-Sortiment würde außerdem dazu führen, dass die Menschen diese Produkte einfach bei Online-Händlern einkauften. Aus dem Gesundheitsministerium heißt es dazu jedoch, die Rechtsauffassung sei „restriktiv“ auszulegen. Handelsketten dürften demnach nur Produkte verkaufen, „die der Grundversorgung dienen (insbesondere Lebensmittel).“

Baumärkte dürfen derzeit nicht ihre Tore öffnen. Supermärkte führen aber oft Produkte aus dem Baumarkt-Sortiment und füllen diese Lücke somit aus. Das ist aber per Gesetz nicht erlaubt. Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Traurig, wenn ich mir hier so die Kommentare durchlese. Es braucht keiner Non Food verkaufen. Es ist anscheinend noch nicht angekommen. Wir haben es mit dem Tod zu tun und hier wird nur Mist gelabert. Schaut euch Norditalien und Frankreich...die haben keine solche Sorgen wie Ihr. Zum Glück gibt es Amazon muss nicht in Österreich kaufen

Würde nicht überraschen, wenn Schramboeck bald hohe Position bei Amazon Europa erhält. Verdient hätte sie es. das ist guter ansatz für die forderung der öffentlichkeit dass man ihre heldinnen (die jetzt promovierten ärzte hauptschüler an den kassen) besser bezahlen soll in zukunft wenn man den heldenunternehmen jetzt auch noch vorschriften macht die europaweit einzigartig sind..

Schlimme Nachrichten fur Lidl und Aldi ! Keine Ostergeschenke mehr für die Kinder, keine Blumenerde mehr für die Hobbygärtner in Quarantäne, kein Werkzeug für den Heimwerker der zuhause sitzt und nicht raus darf. Ich wollte gestern bei den Online Shops von Obi Hornbach usw einziges für den Garten bestellen. Die können alle samt fast nix liefern. Rindenmulch Rasen Dünger etc.

Wie ist das mit Papier und Druckerpatronen fürs homeoffice? Bei Amazon gibt's eh alles; schön langsam reicht's Scheissegal wird online bestellt Dann hoffe ich Tabak und Alkohol wird auch verboten - ein Shirt oder ein paar Hausschuhe gehören für mich eher zur Grundversorgung als Tschik und Alk!! Traurig, denn die haben deren Sortiment ja nicht ausgeweitet, sondern haben dies ja immer schon gehabt. Sprich die nicht mehr verkauft als sonst auch..... Aber dies ist wieder die dumme Einstellung der anderen, die wie kleine Kinder sind. HALLO ein Virus ist wie ein Erdbeben ect.

Die größte Gefahr für Österreich ist diese unfähige Regierung. Wenn irgendein Huso aus Tirol klagt und der Staat als seine kleine B*tch einknickt... Bin ich froh Österreich verlassen zu haben ! Was bring das mimimi, auf zu Amazon... ok auch gut bestelle ich bei Amazon Das spielt den Ball den großen Versandhändlern zu, finde es trotzdem gut, jetzt sollte sich der 🇦🇹 Onlinehandel anstrengen.

Jetzt ist das Fass aber übergelaufen. Nur weiter so. Endstation?

Studierende: Existenzangst statt ZukunftstraumViele Studenten-Jobs fallen zur Zeit aus, Studiengebühren müssen weiterhin bezahlt werden.

Mitarbeiter infiziert: Netanyahu in freiwilliger SelbstisolationDer israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu begibt sich wegen des Coronavirus in häusliche Isolation. Israel

Podcast: Warum wir jetzt Schutzmasken tragen müssenIm Kampf gegen das Corona-Virus setzt die Regierung auf noch schärfere Maßnahmen. Warum das politisch heikel ist. publizistikon Wer bringt mir welche vorbei, Amazon liefert vielleicht im Mai..... Haben wir nich von der Rauch Kallat Zeit in den Lagern 😉 - raus damit 😁

Teilweise Maskenpflicht ++ Hotels müssen schließenDie Bundesregierung präsentiert heute neue Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionszahlen: „Es ist die Ruhe vor dem Sturm“, lautet die Botschaft von ... Erst jetzt müssen Hotels schließen ? Das ist Italien schon seit 18 Tagen so keine maske: strafe, mit maske: strafe weil antigesichtsverhüllung. Ein Management im Blindflug.' KicklDidNothingWrong KicklComeBack Covid_19 CoronaVirusUpdate Kickl FPÖ Translate Tweet

Streit um Verkauf von Non-Food-ArtikelnDie einen müssen geschlossen halten, die anderen verkaufen Produkte, die nicht zur Grundversorgung gehören.  Spielwaren wurden bereits vor Corona in Drogeriemärkten verkauft. Warum sollte man das „einschränken“? Das würde teilweise auch den Druck von Kindern nehmen die in dieser Situation mehr als gefangen sind! Neid... Gehört verboten. Wieso sollten einige jetzt auch noch einen Vorteil bekommen?

Coronavirus: Alle Hotels müssen schließenAlle Hotelbetriebe müssen österreichweit schließen.