Haftstrafen gegen Rechtsextreme in Deutschland

Im Prozess gegen die rechtsextreme Gruppierung „Revolution Chemnitz“ hat das Oberlandesgericht Dresden am Dienstag mehrjährige Haftstrafen verhängt.

24.3.2020

Im Prozess gegen die rechtsextreme Gruppierung „Revolution Chemnitz“ hat das Oberlandesgericht Dresden am Dienstag mehrjährige Haftstrafen verhängt.

Im Prozess gegen die rechtsextreme deutsche Gruppierung „Revolution Chemnitz“ hat das Oberlandesgericht Dresden am Dienstag mehrjährige Haftstrafen ...

Das Gericht in Dresden verurteilte die Angeklagten wegen Mitgliedschaft in einer Terrorvereinigung zu mehrjährigen Haftstrafen. (Bild: AFP) Im Prozess gegen die rechtsextreme deutsche Gruppierung „Revolution Chemnitz“ hat das Oberlandesgericht Dresden am Dienstag mehrjährige Haftstrafen verhängt. Die acht Angeklagten wurden am Dienstag zu Freiheitsstrafen zwischen zwei Jahren und drei Monaten sowie fünfeinhalb Jahren verurteilt. Artikel teilen 0 Drucken Die Richter sprachen die 22 bis 32 Jahre alten Angeklagten der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung schuldig. Der 32-jährige Christian K. wurde zudem als Gründer und Rädelsführer der Gruppierung verurteilt, fünf der Angeklagten außerdem wegen Landfriedensbruchs, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Terrorzelle plante „tödliche Angriffe“ Das Oberlandesgericht sah es demnach als erwiesen an, dass sich die Angeklagten in einer Chatgruppe verabredet hatten, um Straftaten zu begehen und sich Waffen zu beschaffen. Laut Anklage soll die rechtsextreme Zelle „tödliche Anschläge“ geplant haben, die auf ein Ende des demokratischen Rechtsstaats abzielten. Im Oktober 2018 waren in ganz Deutschland festgenommen worden. krone.at Weiterlesen: Kronen Zeitung

Tja, ein Glück gibts diese Dummköpfe, vielleicht inspiriert von V-Leuten (?), sonst müßte schnell was anderes her. Eine Ablenkung muss sein. die hier laufen noch frei herum ... sind ja auch Antifaschist*innen ... Sch.... Rechtsextreme!

Klinische Tests von vier Mitteln haben in Europa begonnenCoronavirus: Klinische Tests von vier Mitteln haben in Europa begonnen.

Streaming zum Weinen: Begräbnisse live im Netz - Wien | heute.atAb Dienstag überträgt die Bestattung Wien Trauerfeiern ins Netz: Risikogruppen können so dabei sein!

Besonders Leichtfertigen drohen auch HaftstrafenZwei Delikte, die bisher zumeist HIV-Fälle betrafen, sind auch beim Coronavirus einschlägig. Erste Fälle gibt es in Wien und Tirol.

USA stellen Afghanen die Rute ins Fenster - derStandard.at

Vom Traumurlaub per Flugzeug ins Home-OfficeNicht nur der Großteil der Österreicher, auch ein großer Teil der krone.at-Redaktion befindet sich derzeit zu Hause und versucht - wie alle im Land - ...

Vater von 'Transformers'-Star an Corona verstorben - Stars | heute.atDer Vater der britischen Schauspielerin Sophia Myles hat am Wochenende den Kampf gegen das Virus verloren.



Krisenmanager Kurz: „Es war ein Kraftakt“

Coronavirus: Kurz kritisiert Verhalten der EU

Oststeirer feierten Geburtstagsparty: Anzeigen

„Spätestens im Herbst haben wir etwas Wirksames“

Überfluss an Intensivbetten kommt uns nun zugute

„Meine letzten Gäste kamen aus Wuhan in China“

Englischer 'Patient 0' könnte sich in Ischgl infiziert haben - im Jänner

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

25 März 2020, Mittwoch Nachrichten

Vorherige nachrichten

Vom Traumurlaub per Flugzeug ins Home-Office

Nächste nachrichten

Coronakrise: Livestream am Mittwoch: Wie gut sind unsere Spitäler vorbereitet?
ZDF kritisiert Umgang mit Medien in Tirol Laut Handy-Daten bleibt derzeit fast jeder daheim Ausgangssperre sorgt für Menschenmassen in Delhi Kurz kritisiert EU in der Corona-Krise - News | heute.at „Virus, das mich erobert, noch nicht erschaffen“ Portugiese (14) ist Europas jüngstes Corona-Opfer 'Die Wirtschaft soll nach Ostern wieder in Gang kommen' Coronavirus: Blümel bekräftigt Nein zu Coronabonds SPÖ fordert Ende der Familienbeihilfe-Indexierung Bundesheer beendete Hilfe für Lebensmittelketten Ärzte beatmen Covid-19-Patienten mit Tauchermasken Genesener Kaiserenkel macht Österreichern Hoffnung
Krisenmanager Kurz: „Es war ein Kraftakt“ Coronavirus: Kurz kritisiert Verhalten der EU Oststeirer feierten Geburtstagsparty: Anzeigen „Spätestens im Herbst haben wir etwas Wirksames“ Überfluss an Intensivbetten kommt uns nun zugute „Meine letzten Gäste kamen aus Wuhan in China“ Englischer 'Patient 0' könnte sich in Ischgl infiziert haben - im Jänner Hilferufe aus Italien nach Corona-Bonds: Österreich 'verantwortungslos' Steirer feierte 40er trotz Corona-Verbot: Gäste beschimpften Polizei SPÖ fordert Corona-Hilfspaket für heimische Medien GIS lässt ORF-Gebührenzahler für sie werben: 'Mein Beitrag zahlt sich aus' - derStandard.at NEOS: Rückgang statt Zunahme bei Coronavirus-Tests