News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten, Ausland, Regional, Wirtschaft, Money, Sport, Wetter, Unterhaltung, Spiele, People, Party, Musik, Radio, Tv, Tv-Guide, Tele, Tv-Programm, Service, Multimedia, Tarifvergleiche, Onlineshops, Suchen

News Von Jetzt, News

Habe gar kein Problem-Bewusstsein bemerkt

Kurz im Interview über FPÖ: 'Habe gar kein Problembewusstsein bemerkt'

19.05.2019 22:36:00

Kurz im Interview über FPÖ: 'Habe gar kein Problembewusstsein bemerkt'

Bundeskanzler Kurz spricht im Interview über die Neuwahl-Entscheidung und verrät, wie er die FPÖ in den letzten 48 Stunden erlebt hat.

Sebastian Kurz:Ger�chteweise am Donnerstag, dass ein Skandalartikel �ber den Vizekanzler in Deutschland erscheinen wird.Woher kamen diese Ger�chte?Aus Journalistenkreisen.Wann haben Sie das Video gesehen?Freitag um 18 Uhr, so wie jeder andere.Haben Sie seither das gesamte Video, das sieben Stunden lang ist, anschauen k�nnen?

Anschober dementiert Gerüchte um zweiten Lockdown Sterberate bei Covid 16-mal höher als bei Grippe Behauptung dementiert: Gesundheitsministerium betont: Kein Lockdown in Vorbereitung

Nein, nur die Passagen, die online stehen.Ihre erste Reaktion?Ich war schockiert, fassungslos, aber auch entt�uscht. Das Video hat die FP� und die erfolgreiche Arbeit einer Bundesregierung zerst�rt. Wir haben den Reformstillstand beendet, die Schuldenpolitik beendet und kleine und mittlere Einkommen massiv entlastet. Das Video hat auch massiven Schaden f�r unser Land angerichtet. Die Aussagen, die darin getroffen werden, stehen auch meinem Verst�ndnis von Politik absolut entgegen.

Wann haben Sie sich entschieden, die Koalition mit der FP� zu beenden?Rasch. Mir war sofort bewusst, dass ich eine klare Entscheidung treffen muss. Hier wurden ganz klar rote Linien �berschritten.Warum hat es dann so lange gedauert?In einer so schwierigen Situation muss man gut �berlegt vorgehen. Ich habe daher eine Entscheidung getroffen und dann den Bundespr�sidenten sowie die Mitglieder des Bundesparteivorstandes informiert.

Aber Sie h�tten ja eigentlich gleich Neuwahlen ausrufen k�nnen?Ich wollte besonnen reagieren, nichts �berst�rzen. Ich habe auch das Gespr�ch mit der FP� gesucht.Die Reaktion?Ich hatte den Eindruck, dass vielen bei den Freiheitlichen die Dimension nicht klar war. Ich habe gar kein Problembewusstsein bemerkt. Vor allem aber gab es keine Bereitschaft sicherzustellen, dass die Aff�re transparent und l�ckenlos aufgekl�rt wird.

Haben Sie Vermutungen, wo das Video herstammen k�nnte?Nun, wir alle wissen, dass die SP� 2017 Tal Silberstein damit beauftragt hat, die politischen Gegner zu zerst�ren. Es wurden ja sogar antisemitische Facebookseiten produziert, die der �VP und mir in die Schuhe geschoben werden sollten. Hier wurde sehr viel Geld in die Hand genommen und ich halte es f�r m�glich, dass er dahintersteht. Wichtig ist jetzt die umfassende und unabh�ngige Aufkl�rung des Falles.

Aber warum wurde das dann nicht schon im Nationalratswahlkampf eingesetzt. Damals, 2017, w�re der Schaden doch viel gr��er gewesen?Dar�ber kann auch ich nur Vermutungen anstellen.Noch einmal zur�ck zum Samstag. Warum hat es bis knapp vor 20 Uhr gedauert, bis Sie sich mit einer Erkl�rung zu Wort gemeldet haben?

Man darf so etwas nicht aus der H�fte schie�en.Aber was dauert da so lange, wenn ohnehin klar ist, dass man Neuwahlen will?Ich habe mehrmals mit dem Herrn Bundespr�sidenten geredet, mit der FP�, meinen Partnern in den Bundesl�ndern, mit Vertretern aus meiner Partei. Ich wollte sie vorab von meiner Entscheidung informieren. Ich halte es f�r legitim, dass man sich in einer solchen Situation die notwendige Zeit nimmt, um klar zu entscheiden.

Grüne wollen Spitäler für Tauben in Wien errichten Corona-Maßnahmen: Vier von fünf Österreichern befürworten Maskenpflicht Autofreie Innenstadt: Ludwig erteilt Plänen Absage

Stimmt es, dass Sie der FP� ein Angebot gemacht haben: Sie zieht Kickl zur�ck und die Koalition geht weiter?Ich habe der FP� von Anfang an klargemacht, dass ich die Aff�re zu 100 Prozent aufgekl�rt haben m�chte. Es kann daher nicht sein, dass der damalige FP�-Generalsekret�r nun als Innenminister gegen sich selbst ermittelt.

Sie meinen Kickl?Er war damals Generalsekret�r. Es ist im Video von m�glichen Spenden aus dubiosen Quellen an die FP� die Rede.Sie streben bei der Wahl die absolute Mehrheit an?Was es jetzt braucht, sind klare Verh�ltnisse in �sterreich, damit der Weg der Ver�nderung fortgesetzt werden kann. Daf�r werbe ich.

Sie sollen heute der offiziellen �bergabe des Pandas von China an �sterreich in Sch�nbrunn beiwohnen. Nehmen Sie den Termin wahr?Leider kann ich da nicht, zu der Zeit tagt n�mlich der Parteivorstand. Weiterlesen: heute.at »

Freiheit für Meinungen und Medien

Die Verfassung sichert die Pressefreiheit und verbietet jede Form von Zensur - jetzt soll es um mehr Transparenz gehen.

Landbauer: Kurz habe Kickl erpresstDer geschäftsführende Landesobmann der FPNÖ behauptet: Die ÖVP wollte Innenminister Kickl 'loswerden'. Lustig so wollt ihr auch rechtfertigen Nah nein du Hirsch Naja, nach dem aufgetauchten 'Ibiza-Video' scheint es schon so, dass die 'BVT-Razzia' doch noch andere Gründe gehabt haben könnte. Solange das nicht sicher verneint werden kann, wird Kickl als Innenminister in Österreich und auch in ganz Europa kein Vertrauen mehr erwarten können

Kurz: 'Australisches Flüchtlings-Modell' in Europa umgesetzt'Was ich damals vorgeschlagen habe, hat sich doch durchgesetzt', sagte Kurz.

Kickl gegen Kurz: Scharfe Kritik: Dem Kanzler geht es 'nur um Macht'Mit einer Kampfansage an die ÖVP hat sich Innenminister Herbert Kickl ( FPÖ ) zum Regierungsbruch infolge der IbizaAffäre zu Wort gemeldet. StracheVideo Strache Neuwahl Regierung auch wenn das von Kickl nach dem ibizagate WE ein wenig frech klingt. Irgendwie hat er bezüglich Kurz recht Was macht Kickl noch in der Regierung? Geht's noch. Die FPÖ macht unser Land kaputt , was hat der den zu sagen?

Aus für Türkis-Blau: Kurz: 'Genug ist genug', Van der Bellen: 'Dulde diese Respektlosigkeit nicht'Kurz habe in der türkis-blauen Koalition 'viel runterschlucken' müssen, erklärte Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP), nun werde es Neuwahlen geben. FPÖ-Chef und Vizekanzler Strache legte alle Funktionen zurück, auch Gudenus geht.

4 Dinge, die ich beim Zuckerentzug gelernt habeIch habe es geschafft. Nach vier Wochen bin ich am Ende meines Selbstversuchs angelangt. Das habe ich gelernt.

„Habe das Mitterlehner-Buch nicht gelesen“Christoph Leitl, Präsident der Europäischen Wirtschaft skammer, im Interview über China, die EU und seinen Ex-Generalsekretär.

Stellungnahme: Rendi-Wagner attackiert Kanzler KurzKurz habe nicht früh genug Verantwortung übernommen. Der Ibiza-Skandal müsse 'lückenlos aufgeklärt werden'. Die Chance, daß sich da was aufklärt ist sehr gering. Was gibt es da noch aufzuklären? Verbrecher wurden überführt😩 Genau. Der Auftraggeber des Videos ist bitte wer jetzt? Wer untersucht das?

Bahlsen-Brüder waren NSDAP-MitgliederFirmenerbin Verena Bahlsen behauptete zuvor, ihre Familie habe sich in der Nazizeit nichts zuschulden kommen lassen. das sagten viele rote SPÖ Heuchler auch !

Gericht bestätigt: Umstrittener Afghanistan-Gutachter Mahringer ist Job losErkenntnis: Sachverständiger habe seine Vertrauenswürdigkeit verloren, meint der Richter. Leider ein Etappensieg für die linken Einwanderungsapologeten und Umvolker. MariaWindhager AI: „Wichtig sei es nun, dass Asylanträge, die aufgrund des Gutachtens von Mahringer abgelehnt wurden, neu aufgerollt werden.“ ➡️ Und dass wir schnell 1 „Gutachter*in“ aus d Hut zaubern, der davon überzeugt ist, dass AW aus Afgh KEINE Wirtschaftsflüchtlinge sind! 🤦‍♀️

Aus für Türkis-Blau: Kurz rief Neuwahlen aus, 22. September als Wahltag im GesprächKurz habe in der türkis-blauen Koalition 'viel runterschlucken' müssen, nun gibt es Neuwahlen. Auch ein Wahltermin ist bereits im Gespräch. FPÖ-Chef und Vizekanzler Strache legte heute alle Funktionen zurück, auch Gudenus geht.

Oberstes US-Gericht lässt App-Store-Klage gegen Apple zuVerbraucher kritisieren, Apple habe den Markt für Apps auf iPhone und iPad widerrechtlich monopolisiert.