Grüne wollen mit neuem ÖVP-Team 'rasch zu arbeiten beginnen'

Grünen-Chef Werner Kogler betont die gute Zusammenarbeitsbasis mit dem designierten Kanzler Karl Nehammer.

03.12.2021 17:41:00

Grünen-Chef Werner Kogler betont die gute Zusammenarbeitsbasis mit dem designierten Kanzler Karl Nehammer.

Grünen-Chef Werner Kogler betont die „gute Zusammenarbeitsbasis“ mit dem designierten Kanzler Karl Nehammer.

Umbildung des ÖVP-Regierungsteamsals Devise aus. Er gehe davon aus, dass das umgebaute Kabinett Anfang nächster Woche angelobt und arbeitsbereit ist, wie er am Freitag erklärte: „Wir sollten in diesen Stunden oder wenigen Tagen keine Zeit verlieren."

85 Prozent Impfquote oder „katastrophaler“ Winter

Mit dem designierten Kanzler Karl Nehammer hat Kogler Donnerstag und Freitag bereits kurze Gespräche geführt und für den gleichen Tag noch ein längeres geplant. Der Vizekanzler gratulierte ihm und bedankte sich gleichzeitig bei den abgelösten Regierungsmitgliedern.

Die Personalia an sich wollte er nicht bewerten: Es sei nicht seine Aufgabe und auch nicht vertrauensbildend, die Personalentscheidungen des Koalitionspartners zu kommentieren. Aber: „Ich gehe davon aus, dass wir eine gute Zusammenarbeitsbasis finden“. Mit Nehammer gebe es diese bereits, „entgegen seinem Ruf“. headtopics.com

„Routine, was Ministerwechsel betrifft"„Wir haben jetzt schon eine gewisse Routine, was Ministerwechsel betrifft", kommentierte Kogler. Man werde versuchen, das Vertrauen der Bevölkerung Schritt für Schrit zurückzugewinnen.Neuwahlen will der Grünen-Chef weder „aus- noch einschließen", aber er erwarte sie nicht. Schließlich habe man Verantwortung übernommen. Als kommende Ziele der Regierung nannte Kogler die Umsetzung der ökosozialen Steuerreform, Schwerpunkte in der Justiz, und Investitionen in den Klimaschutz.

Ist Wohnen noch leistbar?

Weiterlesen: Die Presse »

Aha 😳 die Abschiebungen waren akordiert 🤔🤢 DIE GRÜNEN haben sich scheinbar völlig aufgegeben und mutieren gerade vom Koalitionspartner der Bundesregierung zu einer (neuen) Teilorganisation der ÖVP … (namens „GRÜNER BUND“ oder „Umweltschützerbund“ oder „Bund für türkis-grüne Umweltschützer“ …oder halt so ähnlich)

Lobautunnel - Das Ende einer grünen DurststreckeUmwelt- und Verkehrsministerin Gewessler kann für das heurige Jahr zufrieden Bilanz ziehen.

Nehammer als Kanzler und ÖVP-Chef fix, in Kürze Pressekonferenz zur ÖVP-NeuaufstellungBrunner als Finanzminister im Gespräch, auch Bildungsminister Faßmann geht. Martin Polaschek wird Bildungsminister. Claudia Plakolm könnte Jugendstaatssekretärin werden, als Innenminister wird der Niederösterreicher Gerhard Karner gehandelt. DER STANDARD berichtet live Hahahaha also mal ganz ehrlich….🤡🤡🤡🤡

Karl Nehammer wird Kanzler und ÖVP-Chef und baut Regierung massiv umMartin Polaschek wird Bildungsminister. Magnus Brunner leitet das Finanzressort, Gerhard Karner wird Innenminister. Claudia Plakolm wird Jugendstaatssekretärin, Schallenberg wieder Außenminister. DER STANDARD berichtet live Joa und verdienen tut man trotzdem besser und es gibt weniger Messertote. aaiBoek PGKroeger Linhart soll bleiben! Bitte abstimmen!

Kurz-Nachfolger: Karl Nehammer, der neue ÖVP-Chef - und Kanzler?Innenminister Karl Nehammer hat die besten Chancen, Sebastian Kurz als ÖVP-Chef nachzufolgen. Auch eine Regierungsumbildung, bei der er Kanzler Alexander Schallenberg ablöst, steht zur Debatte.

Karl Nehammer - der nächste Kanzler und ÖVP-ChefInnenminister Karl Nehammer gilt nach dem Rückzug des bisherigen ÖVP-Chefs Sebastian Kurz als klarer Favorit als Kanzler und Parteiobmann. ... Ob der bis Weihnachten durchhält?

Teure E-Autos: Stellantis-Chef sieht Autobranche an der BelastungsgrenzeKlimapolitik und Elektromobilität sorgen für steigende Kosten bei Autobauern. 50 Prozent Mehrkosten gegenüber konventionellem Auto. Die Folge sei erhöhter Spardruck auf Konzerne.