Grüne Atomkraft?: EU-Kommissar Hahn: '100 Jahre sind kein Übergang'

25.01.2022 21:20:00
Grüne Atomkraft?: EU-Kommissar Hahn: '100 Jahre sind kein Übergang'

Atomkraft könne keine Form von grüner Übergangsenergie sein, wenn der Übergang bis ins nächste Jahrhundert dauere, sagt Budgetkommissar Johannes Hahn und konterkariert damit neuerlich die Pläne der EU-Kommission.

Atomkraft könne keine Form von grüner Übergangsenergie sein, wenn der Übergang bis ins nächste Jahrhundert dauere, sagt Budgetkommissar Johannes Hahn und konterkariert damit neuerlich die Pläne der EU-Kommission.

Atomkraft könne keine Form von grüner Übergangsenergie sein, wenn der Übergang bis ins nächste Jahrhundert dauere, sagt Budgetkommissar Johannes Hahn – und konterkariert damit neuerlich die Pläne der EU-Kommission.

© AFPDer Kater aus der Silvesternacht dauert immer noch an: Zwei Stunden vor Beginn des neuen Jahres hatte die EU-Kommission unvermittelt ihren Vorschlag zur Taxonomieverordnung veröffentlicht, in dem, weniger überraschend, Atomenergie und Gas mit Einschränkungen als „grüne Investitionsformen“ definiert werden.

EU-Budgetkommissar Johannes Hahn hatte sich schon mehrfach gegen diese Klassifizierung ausgesprochen, die freilich nur als Leitfaden für die Investoren zu verstehen ist und nichts mit EU-Förderungen zu tun hat.Am Dienstag präzisierte er vor Journalisten in Brüssel seine Haltung: „Man muss sich nur Zeitrahmen und Übergangszeit anschauen: Wenn sogar die Planungs- und Genehmigungsphase bis 2045 gehen kann und dann so ein Kraftwerk ja auch noch errichtet und hochgefahren werden muss, sind wir schon im nächsten Jahrhundert.“ Da sei er der Ansicht, man könne nicht mehr von einer Übergangszeit sprechen.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Ah, den gio gibt's auch noch. Lebt sicher ganz gemütlich von den zahlenden Mitgliedstaaten. Wofür ist der eigentlich 'zuständig'?

Johannes Hahn - EU-Kommission uneins über AtomkraftKernkraft könne keine Form von grüner Übergangsenergie sein, wenn der Übergang bis ins nächste Jahrhundert dauere, sagt Budgetkommissar Johannes Hahn - und konterkariert damit die Pläne der EU-Kommissionspräsidentin.

„Epidemiologisch notwendig“: Nein zu Lockerungen

„Epidemiologisch notwendig“: Nein zu Lockerungen„Epidemiologisch notwendig“: Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) lehnt Lockerungen der Corona-Maßnahmen zumindest vorerst ab. „Alle lockern die Maßnahmen, doch Deutschland und Österreich halten die Füße still“ Ganz sauber ist der Gesundheitsminister nicht wirklich. Ich denke ein bisschen gefällt er sich in dieser Rolle. Das Irrenhaus ÖsterReich. Eigentlich sollten Politiker monatlich psychiatrisch überprüft werden.

Corona: Platter fordert Aufhebung der Sperrstunde

Corona: Platter fordert Aufhebung der SperrstundeGesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) lehnt Lockerungen der Corona-Maßnahmen zumindest vorerst ab. Beim Besuch eines ... Ihr Polit-Clowns gehört endlich abgeschaft... samt eurer dreck's Impfplicht! Pack. Ich frage mich schon die längste Zeit, wieso dieser Mann noch LH ist. Die Inzidenz von 3000 sind kein Thema für ihn..👎👎👎👎

Amoklauf in Hörsaal der Uni-Heidelberg: Studentin erschossen

Amoklauf in Hörsaal der Uni-Heidelberg: Studentin erschossen18-Jähriger hatte Tat in der Uni Heidelberg via WhatsApp angekündigt und zwei Gewehre bei sich. Polizei geht nicht von religiösem oder politischem Motiv aus. Wenn kein religiöses oder politisches Motiv vorliegt, warum erfährt man nichts über den Täter, der ein „Deutscher“ ist, welcher die Waffen im Ausland gekauft hat? 😷😇😂🤣🤡🤣😂😇😷

Kreuzungen in Wien: Hier ist Stau vorprogrammiert

Kreuzungen in Wien: Hier ist Stau vorprogrammiertGrün, rot, rot - die Ampelschaltung bringt viele Lenker zur Weißglut - vor allem an diesen Kreuzungen und Straßen in Wien. Ist jetzt ein 'Roter' Verkehrsstadtrat? 😎 Warum nehmen eir nicht Indien als Vorbild ? Beim Impfen tu mas job a? Irgendwann hab ich mal gelesen, dass es gewollt ist, dass Autofahrer in Wien es richtig schwer haben und dass da auch ein Professor zugezogen würde, damit dies auch wirklich der Fall wird... 😷😇😂🤣🤡😂😂😇😷

Mückstein lehnt Lockerungen abWIEN. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) lehnt Lockerungen der Corona-Maßnahmen zumindest vorerst ab.

Schlägt kritische Töne an: EU-Budgetkommisar Johannes Hahn © AFP Der Kater aus der Silvesternacht dauert immer noch an: Zwei Stunden vor Beginn des neuen Jahres hatte die EU-Kommission unvermittelt ihren Vorschlag zur Taxonomieverordnung veröffentlicht, in dem, weniger überraschend, Atomenergie und Gas mit Einschränkungen als „grüne Investitionsformen“ definiert werden.Der Kater aus der Silvesternacht dauert immer noch an: Zwei Stunden vor Beginn des neuen Jahres hatte die EU-Kommission unvermittelt ihren Vorschlag zur Taxonomieverordnung veröffentlicht.(Bild: APA/HANS PUNZ) Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) lehnt Lockerungen der Corona-Maßnahmen zumindest vorerst ab.(Bild: Birbaumer Christof) Corona-Maßnahmen zumindest vorerst ab .

EU-Budgetkommissar Johannes Hahn hatte sich schon mehrfach gegen diese Klassifizierung ausgesprochen, die freilich nur als Leitfaden für die Investoren zu verstehen ist und nichts mit EU-Förderungen zu tun hat. Am Dienstag präzisierte er vor Journalisten in Brüssel seine Haltung: „Man muss sich nur Zeitrahmen und Übergangszeit anschauen: Wenn sogar die Planungs- und Genehmigungsphase bis 2045 gehen kann und dann so ein Kraftwerk ja auch noch errichtet und hochgefahren werden muss, sind wir schon im nächsten Jahrhundert. EU-Budgetkommissar Johannes Hahn hatte sich schon mehrfach gegen diese Klassifizierung ausgesprochen, die freilich nur als Leitfaden für die Investoren zu verstehen ist und nichts mit EU-Förderungen zu tun hat.“ Da sei er der Ansicht, man könne nicht mehr von einer Übergangszeit sprechen. Artikel teilen Kommentare 0 Angesichts der Impfpflicht mit Anfang Februar war von Seiten der Wirtschaft und der Opposition der Ruf nach Lockerungen laut geworden. Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren .' Da sei er der Ansicht, man könne nicht mehr von einer Übergangszeit sprechen.