Welt, Europäischen, Fdj, Frankreich, Französischen, Schweiz

Welt, Europäischen

Größter Jackpot der europäischen Lotterie geknackt

220 Millionen Euro: Größter Jackpot der europäischen Lotterie geknackt

16.10.2021 14:30:00

220 Millionen Euro: Größter Jackpot der europäischen Lotterie geknackt

Ein glücklicher Gewinner in Frankreich hat den bisher größten Jackpot der Lotterie Euromillionen geknackt. Er darf sich über 220 Millionen Euro ...

Ein glücklicher Gewinner in Frankreich hat den bisher größten Jackpot der Lotterie Euromillionen geknackt. Er darf sich über 220 Millionen Euro freuen, wie die Nachrichtenagentur AFP am Freitag von der französischen Lottogesellschaft Francaise des Jeux (FDJ) erfuhr. Der glückliche Gewinner habe nun 60 Tage Zeit, um sich bei der FDJ zu melden und seinen Gewinn abzuholen.

Artikel teilen0DruckenEs handelt sich um den größten Jackpot in der Geschichte der europäischen Lotterie seit ihrer Gründung im Jahr 2004. Das Gewinnerlos trägt laut FDJ die Zahlen 21, 26, 31, 34, 49 und die Sternzahlen 2 und 5.

Euromillionen wird in den neun europäischen Ländern Belgien, Frankreich, Großbritannien, Irland, Luxemburg, Österreich, Portugal, Spanien und Schweiz gespielt. Der letzte Super-Jackpot war im Februar 2021 in der Schweiz geknackt worden, der Gewinner erhielt 210 Millionen Euro. In Frankreich wurde der bisherige Rekord im Dezember 2020 aufgestellt, damals gewann ein Spieler 200 Millionen Euro. headtopics.com

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Vulkan auf La Palma ergießt sich wie ein „Tsunami“Der gewaltige Vulkanausbruch auf der spanischen Kanareninsel La Palma hält weiterhin die Bevölkerung in Atem. Der Lavafluss aus der Cumbre Vieja ist ... Vulkanismus auf LaPalma: Immer stärkere Erdbeben bringen Cumbre Vieja zu immer stärkeren Lavaeruptionen, dann bricht in 2 Wochen die Insel ab und es gibt einen 20 m Megatsunami bis nach New York (nachzulesen bei Vulkanologen Prof. Bill McGuire, London 2001) oder 15 m Aschelage.

Das ist los: Atelier-Jubiläum, neue Shops von Gon und Sasu, Messe BlickfangDas ist los: Atelier-Jubiläum, neue Shops von Gon und Sasu, Messe Blickfang:

Morgenpost: Die Inseraten-Affäre, eine Selbstbefragung'In der Redaktion haben wir in den vergangenen Tagen auch gegen uns selbst recherchiert.' Wie hält es die Kleine Zeitung mit Inseraten und Umfragen? Hubert Patterer legt die Zahlen in der Morgenpost auf den Tisch. 4. seid ihr halt trotzdem 'Inseratengelder der Bundesregierungen unter Sebastian Kurz für österreichische Tageszeitungen (Zahlen von Anfang 2018 bis Mitte 2021, abzüglich der Übergangsregierung 2019)' Es ist einfach viel zu viel Geld.

WKStA beantragt, Ex-Kanzler Kurz 'auszuliefern'Die Erlaubnis zur Fortsetzung der Ermittlungen soll in einer der kommenden Plenarsitzungen erteilt werden 👍👍👍 Der Capo dei Capi scheint in Schwierigkeiten zu sein :) Saperlott, hurtig sind sie.

Morgenpost: Das Handy ist ein waffenscheinpflichtiges GerätDer tägliche Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion. Stimmt, weil es der Grund für eine Vielzahl von Unfällen, Toten*innen im Strassenverkehr ist!

Bundesrechenzentrum: Eine bemerkenswerte PostenbesetzungBemerkenswerte Bestellung im letzten Moment: Parteiunabhängiger Top-Experte wird neuer Geschäftsführer im Bundesrechenzentrum. Parteiunabhängiger? Wer prüft das? Diese Position ist nur eine getarnte Form für alle Parteien, einen höheren Preis zu zahlen, um ihn zu kaufen! Bei dem Wort Experten sollte langsam jeder einen Lachanfall bekommen :-)