Großbritannien verlässt das Erasmus-Programm

Nach mehr als 30 Jahren steigt Großbritannien im Zuge des Post-Brexit-Abkommens aus dem europäischen Erasmus-Programm für Studenten aus.

25.12.2020 21:00:00

Nach mehr als 30 Jahren steigt Großbritannien im Zuge des Post-Brexit-Abkommens aus dem europäischen Erasmus-Programm für Studenten aus.

Nach mehr als 30 Jahren steigt Großbritannien im Zuge des Post-Brexit-Abkommens aus dem europäischen Erasmus-Programm für Studenten aus. Es habe sich ...

(Bild: stock.adobe.com)Nach mehr als 30 Jahren steigt Großbritannien im Zuge des Post-Brexit-Abkommens aus dem europäischen Erasmus-Programm für Studenten aus. Es habe sich dabei um eine „schwierige Entscheidung“ gehandelt, sagte der britische Premierminister Boris Johnson am Donnerstag nach der Einigung auf ein Handelsabkommen zwischen London und Brüssel.

Beim Impfen vorgedrängt? Wirbel um Politiker und Promis Wirte öffneten symbolisch: „Lasst‘s uns arbeiten!“ Junge wollen kein billiges Fleisch essen

Artikel teilen0DruckenDas Programm sei für sein Land jedoch „extrem teuer“, begründete Johnson den Schritt. Der Premier kündigte zugleich ein Ersatzprogramm an. Damit wolle er es britischen Studenten ermöglichen, an den „besten Universitäten“ der Welt und nicht nur in Europa zu lernen.

Studieren in GB künftig schwierigerDerzeit sind knapp 150.000 Studenten aus EU-Staaten an britischen Hochschulen eingeschrieben. Für sie dürfte der Auslandsaufenthalt an Universitäten im Vereinigten Königreich teurer und schwieriger werden. headtopics.com

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Und nochmal: Herzlichen Glückwunsch den Briten zu dem Entschluss aus dieser fürchterlichen Union auszutreten. Das Beste was man tun kann! 👏👏👏 Ein Soros Projekt, die Aufzucht der willigen Schafe, braucht niemand Und? Viele Studenten machen jetzt schon Austauschsemester zB in den USA oder Australien und diese Länder gehören auch nicht zur EU.