Graz: Kurz 'nachdenklich gestimmt' und Kogler bietet KPÖ Koalition an

Wie die Politspitzen das Grazer Polit-Erdbeben kommentieren. Landeshauptmann Schützenhöfer spricht von „schmerzhafter Niederlage“.

26.09.2021 21:51:00

Zwischen Fassungslosigkeit und Jubelstimmung. Das Wahlergebnis in Graz ist eines der spektakulärsten der letzten Jahrzehnte. Wie die heimischen Polit-Spitzen auf den KPÖ-Sieg reagierten.

Wie die Politspitzen das Grazer Polit-Erdbeben kommentieren. Landeshauptmann Schützenhöfer spricht von „schmerzhafter Niederlage“.

Sprich: Damit könnte der Weg für eine neue Regierungskonstellation in Graz frei sein. Denn  KPÖ, Grüne, SPÖ und Neos hätten im Gemeinderat als auch im Stadtsenat eine Mehrheit.Damit müssten die ÖVP und die FPÖ in Stadtregierung in die Opposition.  Das wäre eine herbe Niederlage - vor allem für die ÖVP, dem  Koalitionspartner der Grünen auf Bundesebene.

Mehr als 4000 Corona-Neuinfektionen in Österreich Wohnungsmarkt: Wucherpreise und Fake-Inserate Steiermark: 2G in Nachtgastro und bei Großevents!

 „Sehr überrascht“ zeigte sich ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz über den Erdrutschsieg von KPÖ-Spitzenkandidatin Elke Kahr.  „Dass die Kommunisten in Österreich eine Wahl, wenn auch eine regionale, gewinnen können, ist etwas, dass nachdenklich stimmen sollte“, sagte Kurz im Interview mit „Puls24“. Dem zurückgetretenen Grazer Langzeitbürgermeister Siegfried Nagl dankte Kurz für seine langjährige Arbeit in Graz.

KPÖ in Graz an erster Stelle, ÖVP-Bürgermeister Nagl tritt zurückFPÖ-Parteiobmann Herbert Kickl  bewies am Wahlabend keinerlei  Selbstreflexion. Denn immerhin war FPÖ-Vizebürgermeister Mario Eustacchio   in den vergangenen Jahren für die Wohnagenden in der steirischen Landeshauptstadt zuständig – dem Paradethema der KPÖ. headtopics.com

Dass Eustacchio    hier offenbar Fehler gemacht hat, sieht Kickl nicht. Ganz im Gegenteil.  Der blaue Parteichef  sieht den Erfolg der KPÖ bei der Grazer Gemeinderatswahl darin begründet, dass die Kommunisten „von der guten Arbeit der FPÖ profitiert“ hätten. Das sei „traurig zu sehen“, meinte Kickl. „Die Bilanz von Spitzenkandidat  Eustacchio im Bereich Wohnen ist hervorragend. Der KPÖ ist es leider gelungen, sich diese Feder auf den eigenen Hut zu stecken. Das ist nicht immer fair, aber zur Kenntnis zu nehmen“, sagte Kickl.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu. Weiterlesen: KURIER »

In die Seele verkaufen haben die Grünen ja schon Erfahrung :-) Leider hat die ÖVP nur 12 % verloren :-(

Machtwechsel in Graz: KPÖ nimmt ÖVP Platz eins abDie Ergebnisse laut erster Hochrechnung: KPÖ: 28,8 Prozent; ÖVP 26,1; Grüne 16,9; SPÖ, 10,1; Neos 5,1. Damit dürfte die KPÖ der ÖVP den Bürgermeistersessel weggenommen haben. Puh!!!

Hochrechnung: KPÖ auf Platz eins in Graz!Politisches Erdbeben in Graz: Laut Hochrechnungen (inklusive Wahlkartenprognose) kommt die KPÖ mit 29,3 Prozent überraschend auf Platz eins, die ÖVP ... WARUM unglaublich? Die Tage der verlogenen & korrupten türkis/schwarzen Brut unter sebastiankurz sind gezählt! KurzMussWeg

Graz-Wahl: KPÖ an erster Stelle, ÖVP stürzt abLaut erster Hochrechnung kommt die Kommunistische Partei auf 28,8%, die ÖVP verliert fast zwölf Prozent. KURZ sieht selbst jenes noch als ERFOLG an, wie alles Andere von ihm, was völlig daneben ging :-)

KPÖ in Graz auf Platz eins - Nagl tritt zurück!Politisches Erdbeben in Graz: Laut Hochrechnungen (inklusive Wahlkartenprognose) kommt die KPÖ mit rund 29 Prozent überraschend auf Platz eins, die ... Hat sebastiankurz bereits zum Wahlergebnis gratuliert?🤣🤣🤣 was soll er sonst machen? Da gibts nix anderes mehr. Peinlich, wenn einen die Kommunisten überholen!

Graz-Wahl: KPÖ an erster Stelle, ÖVP-Bürgermeister Nagl tritt zurückLaut erster Hochrechnung kommt die Kommunistische Partei auf 28,8%, die ÖVP verliert fast zwölf Prozentpunkte. Da werden sich demnächst einige von Kurz distanzieren, bevor es ihnen genauso geht. Nicht NAGL muss gehen, sondern derjenige, welches das DESASTER zu verantworten hat: BK KURZ :-(

Gemeinderatswahl - Grazer KPÖ-Institution als tiefrote SPÖ-Alternativegrazwahl: Die steirische Kommunistin Elke Kahr verdrängte sogar die ÖVP mit Langzeitbürgermeister Nagl in der Murmetropole. Von ettinger_k - Ettinger_K Auweia…