Amazon, Google, Steuer

Amazon, Google

Google, Amazon & Co.: Italien will ab 2020 'Websteuer' einführen

Regierung in Rom will mit Digitalsteuer 600 Millionen Euro pro Jahr einheben.

14.10.2019 22:00:00

Damit sollen Online-Giganten wie Amazon und Google gezwungen werden, eine Steuer von drei Prozent auf digitale Verkäufe zu zahlen.

Regierung in Rom will mit Digitalsteuer 600 Millionen Euro pro Jahr einheben.

zu zahlen. Italien will damit 600 Millionen Euro pro Jahr einzutreiben.Die Websteuer soll Unternehmen mit einemUmsatz von mindestens 750 Millionen Euround einem Umsatz mit digitalen Diensten von nicht weniger als 5,5 Millionen Euro belasten. Beziehen soll sich die Steuer auf

Schwindel flog auf: Eskalation in Fahrschule „Isolation beeinträchtigt Gehirnentwicklung“ Van der Bellen richtet Klima-Appell an die Welt

Online-WerbungLieferung von Waren und Dienstleistungenund die, die im Zusammenhang mit digitalen Schnittstellen gesammelt und generiert werden. Grundsätzlich sindAmazon, Facebook, Google, Booking.comund andere Giganten des E-Commerce betroffen.Die Regierung Conte sucht nach zusätzlichen Einkünften, um eine geplante Erhöhung der

Mehrwertsteuerabzuwenden. Das Kabinett muss der EU-Kommission seinen Haushaltsentwurf bis Dienstag vorlegen. Laut dem Entwurf strebt Italien 2020 ein Defizit von 2,2 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP) an. Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Warum Facebook weltweit löschen muss, Google aber nicht - derStandard.atNapoleon: gute Politik besteht darin, den BürgerInnen überzeugend vorzumachen, daß sie frei sind...

Österreich-Fans sind in Laibach schon reif für EM - Fussball | heute.atAb 20.45 Uhr will Österreich in Ljubljana gegen Slowenien einen großen Schritt Richtung Fußball-EM 2020 machen. Die Fans sind bereits in Hochform.

Italien holte mit 2:0-Sieg gegen Griechenland EM-Ticket - derStandard.at

Europäische Journalismus-Ausbildungsstätten tagen im Mai 2020 in Wien - derStandard.at

Vorarlberg-Wahl: ÖVP gewinnt leicht, Grüne erobern Platz 2 – FPÖ...Neue Hochrechnung: ÖVP 43,7 Prozent, Grüne 19 Prozent, FPÖ 14 Prozent, SPÖ 9,3 Prozent, Neos 8,5 Prozent sowie Sonstige 5,5 Prozent. Auszählungsgrad 36 Prozent.

EM 2020 rückt näher: Österreich siegt auch in SlowenienDas ÖFB-Team feiert in Ljubljana einen wichtigen 1:0-Erfolg und kann gegen Nordmazedonien die EM-Teilnahme fixieren.