Godzilla-Video parodiert Atombomben-Clip des Außenministeriums - derStandard.at

24.01.2021 13:11:00

Godzilla-Video parodiert Atombomben-Clip des Außenministeriums:

"Schlenderman"-Macher zeigen Folgen des Angriffs der Riesenechse auf die BundeshauptstadtFoto: Team Turbo/YoutubeUntermalt von düsterer Musik schlägt in einem Video des Außenministeriums eine Atombombe in Wien ein. In einem Radius von 2,5 Kilometern würden Menschen bei einem solchen Einschlag zu brennen beginnen. Selbst in Hütteldorf würden noch Fenster zerspringen. Mit über 230.000 Toten und 500.000 Verletzten wäre zu rechnen. Die nukleare Verseuchung würde bis Graz reichen.

NÖ: Sieben Fälle der Südafrika-Mutation entdeckt Infizierte Person fuhr mit Zug von Wien nach Graz Er war Corona-positiv: Hustenangriff auf Ex-Frau Weiterlesen: DER STANDARD »

that went fast.