Wien

Wien

Gesundheitsdienst rückte zu Wiener Wohnhaus aus

Ratten-Massenflucht aus Müllauto: Gesundheitsdienst rückte zu Wiener Wohnhaus aus

15.06.2021 19:04:00

Ratten-Massenflucht aus Müllauto: Gesundheitsdienst rückte zu Wien er Wohnhaus aus

Die Massenflucht von knapp einem Dutzend Ratten aus einem Müllauto der Wien er MA 48 (siehe Video oben) hatte für Aufsehen gesorgt - und jetzt auch ...

Massenflucht von knapp einem Dutzend Ratten aus einem Müllautoder Wiener MA 48 (siehe Video oben) hatte für Aufsehen gesorgt - und jetzt auch für ein Nachspiel: Das Hygienzentrum der Stadt Wien ist am Dienstag in das Wohnhaus in der Brigittenau ausgerückt, um unter anderem in einer leer stehenden Wohnung - die offensichtlich als Mistplatz verwendet wurde - eine behördlich angeordnete Desinfektion durchzuführen.

Auch Ärztekammer-Chef will Aus für Gratistests Abschiebung gestoppt: Straftäter bleiben im Land Asylpolitik: Rendi-Wagner warnt bei Migration vor Szenario wie 2015

Artikel teilen0DruckenEin Video über die Missstände war vor etwa einer Woche veröffentlicht worden, nachdem mehrere Wiener Behörden, darunter das Büro für Sofortmaßnahmen, flankiert von Polizei und MA 15 (Gesundheitsdienst) Nachschau gehalten hatten. Es fanden sich „Ratten in großer Anzahl“, so viele, dass selbst lang gediente Experten versicherten, so etwas noch nicht gesehen zu haben. Ein Amtsarzt attestierte Gefahr für die Gesundheit, ein Akuteinsatz wurde gestartet.

Eine ganze Ratten-Horde purzelte und sprang aus dem Lastwagen, als eine der Mülltonnen in Wien-Brigittenau entleert wurde. Ein MA-48-Mitarbeiter zog den Kopf ein.(Bild: Christian Schulter)Seit vergangener Woche lief dann behördlich veranlasst die Ratten- und Schabenbekämpfung. Gleichzeitig wurden Verstöße bei Brandschutz, Bauordnung und Elektrotechnik im Haus dokumentiert. Die am Dienstag desinfizierte Wohnung sei zuletzt leer gestanden und offenbar von anderen Bewohnern als Mistplatz verwendet worden, sagte ein Sprecher des Büros für Sofortmaßnahmen auf APA-Anfrage. headtopics.com

Missstände auch im angrenzenden Haus„Im angrenzenden Haus gab es weitere gesundheitsgefährdende Missstände“, berichtete der Gesundheitsdienst von Ratten- und Taubenkot im Stiegenhaus, Verwesungsgeruch von Fleisch in einem Kühlschrank und Schabenbefall. Mitarbeiter rückten in Schutzausrüstung an und führten die abschließende Desinfektion durch.

(Bild: APA/GESUNDHEITSDIENST/SALZER)Die betroffene Liegenschaft selbst sei jetzt jedenfalls „am Radar“ und werde engmaschig kontrolliert werden, damit solche Zustände nicht wieder einreißen, so der Sprecher. Verwaltungsstrafverfahren nach Reinhalte-, Ratten- und Schabenverordnung etc. seien eingeleitet.

Auch die Hausverwaltungen der angrenzenden Gebäude wurden zur Schädlingsbekämpfung aufgefordert, dafür müssen auch Nachweise erbracht werden. Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Doch schon wie lange ist das im Netzteil? Und das nur weil, es auf Tik Tok ist, sonst wäre das nie aufgeflogen. 🤦‍♀️🤦‍♀️ 🥶🥶🥶🥶🥶🥶🥶🥶🥶🤖🤖🤖🤖🤖👽👽👽👽👽👽👽👽👽👽💀💀💀💀💀😷😷😷🤢🤢🤢🤢🤢🤢 Wenn selbst die Ratten flüchten ... Was wohl für Name auf den Türschildern stehen? Spannend

Atmosphärische Verstimmung zwischen Wiener und Salzburger NeosVor der Bestellung neuer Vizeparteichefs wird bei den Pinken über Kritik an Wien s Vizebürgermeister Wiederkehr debattiert 'Journalismus'. Seh ich das richtig, der versucht mittels Tweet eines Nichtmtigliedes einen Streit herbeizuzimmern Spalten... dachte, das macht nur der Wöginger bei der FPÖ!? Verstehe ich … zuviele Damen 😳

Kopf unter Bus: Bedingte Haft für Wiener PolizistNach schweren Vorwürfen von Polizeigewalt bei der Auflösung einer Klima-Demo Ende Mai 2019, ist ein beteiligter Polizist zu einem Jahr bedingter Haft verurteilt worden. Genau 1 Jahr, damit er weiter als Polizist arbeiten darf. Grundlose Verhaftung, Falschaussage und Mordversuch ergeben 0 Sekunden Haft.

Mann bewirft Wiener Polizeiinspektion mit SteinbrockenDas Motiv soll „Hass auf die Polizei“ gewesen sein.\r\n

Wiener knackt Joker-Jackpot, bekommt keinen CentEin Steirer und ein Wien er haben den Lotto-Jackpot geknackt. Auch beim Joker gab es zwei Gewinner, doch nur einer bekommt die Mega-Summe.

Raubüberfall auf Wiener Kirche – Mann in Zagreb gefasstDer Raubüberfall auf die Ordensbrüder in Wien aus 2018 ist geklärt, der Täter konnte in Kroatien ausgeforscht und festgenommen werden.

Ein bissl Message Control fürs Wiener RathausMichael Ludwigs neuer „starker Mann“ sorgt für Irritationen. Uje … Burgamasta lernt vom Basti 🤣 lol Kurier auf den Spuren der lebenden Leberkässemmel Fakenews-Schmittchen Bratlfressn BgmLudwig u. seine Möchtegern-Verbrecher von der SP_Wien können nichts anderes als Copy & Paste. Eigene Ideen sind böhmische Dörfer für die SPOE_at. Doskozil und Bratlfressn kopieren den totalversager sebastiankurz, und man sieht, wie erfolgreich sie alle sind.