Gesetz gegen Lebensmittel im Müll geplant

Supermärkte in Österreich sollen in die Pflicht genommen werden: Gesetz gegen Lebensmittel im Müll geplant

21.09.2019 10:00:00

Supermärkte in Österreich sollen in die Pflicht genommen werden: Gesetz gegen Lebensmittel im Müll geplant

Eine Abkehr von der Wegwerfgesellschaft und Lebensmittelverschwendung streben Ex-Kanzler Sebastian Kurz und Ex-Umweltministerin Elisabeth Köstinger ...

Eine Abkehr von der Wegwerfgesellschaft und Lebensmittelverschwendung streben Ex-Kanzler Sebastian Kurz und Ex-Umweltministerin Elisabeth Köstinger (beide ÖVP) an. Ein Gesetz soll Supermärkte dazu verpflichten, dass (frische) liegen gebliebene Regalware nicht im Müll landet, sondern gemeinnützigen Vereinen und Bedürftigen zugutekommt.

Biden will Einreisestopp für Europäer beibehalten - derStandard.at EU-Kommission: Bis Sommer sollen 70 Prozent der Erwachsenen geimpft sein - derStandard.at Corona-Beihilfen: Blümel mit EU-Kommission weiter auf Konfrontation - derStandard.at

Artikel teilen0DruckenDas Wegwerfen von noch frischen und nicht abgelaufenen Produkten soll in Zusammenarbeit mit dem Handel so rasch als möglich untersagt werden. Und das sogar mit einem gesetzlich verankerten Verbot, das für größere Ketten bereits ab 2021 gelten soll. Außerdem soll Regionales von rot-weiß-roten Bauern im Regal Vorrang bekommen.

Ein Berg genießbares Brot landet auch bei uns tagtäglich statt auf dem Tisch im Müll.(Bild: ORF)Schon jetzt hat der rot-weiß-rote Handel vorbildliche Initiativen gesetzt. So ist es bei den allermeisten großen Ketten Firmenvorgabe, dass übrig gebliebene Produkte, die nicht verkauft werden konnten, an karitative Organisationen und Sozialeinrichtungen verpflichtend abgegeben werden müssen. Von jeder Filiale an einen jeweiligen Partner der Wahl. headtopics.com

(Bild: APA/dpa/Frank May)In gut einem Jahr soll aber - geht es nach den Türkisen - gar nichts mehr im Müll landen. „Die Menschen haben außerdem ein Recht darauf, zu wissen, wo Lebensmittel herkommen. Eine klare Kennzeichnung der Herkunft ist essenziell“, fordert ÖVP-Chef Kurz.

Elisabeth Köstinger und Sebastian Kurz(Bild: SEPA Media/Martin Juen)Vorgesehen sind zudem Lenkungsmaßnahmen, damit in den Regalen vorrangig heimisches Fleisch und Frischmilch Vorrang haben. Weiterer Punkt im Ökopaket: Auch retournierte Produkte im Onlinehandel sollen wiederverkauft oder an Bedürftige weitergegeben werden.

Mark Perry, Christoph Budin, Kronen Zeitungkrone.atEinloggen, um an der Diskussion teilzunehmen Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Zeit wirds!! 🙏🙏

Ex-Grünen-Abgeordneter wegen übler Nachrede verurteiltKarl Öllinger hatte Fotos verbreitet, die einen Burschenschafter mit erhobenem rechten Arm zeigten. Das Wiener Landesgericht wurde diesem damit zu Unrecht nationalsozialistische Wiederbetätigung unterstellt. Der Öllinger da erwischts nicht den falschen

Ex-Profi (32) in Amsterdam am Steuer erschossen - Fussball | heute.atEx-Fußballprofi in Amsterdam am Steuer erschossen + Täter waren Biker, sind flüchtig + Alle Infos hier

Tunesiens Ex-Herrscher Ben Ali ist totDer im Zuge des arabischen Frühlings 2011 gestürzte Langzeitherrscher Tunesiens, Zine el Abidine Ben Ali, ist 83-jährig im saudischen Exil gestorben.

Bißmann rechnet mit Ex-Parteifreund Pilz abAus der Fraktion geworfene Mandatarin: Listengründer will bei jedem aufklären außer bei ihm selbst. Bin auch froh, dass diese Dame bald Geschichte sein wird Diese Frau wurde zurecht aus der Partei jetzt geschmissen. Heutiger Auftritt war komplett überflüssig. Wie wurde eine Deutsche Politikerin bezeichnet? Und diese Beschimpfung wurde von einem Gericht für zulässig erklärt. Bißmann, aber auch Maurer sollten das bedenken.... Bravo, Frau Bißmann!! Endlich sagts jemand

Rassismus-Vorfall: Englischer Ex-Teamspieler für 32 Wochen gesperrt - derStandard.at

Salzburgs Ex-Stadtchef droht das ExistenzminimumDer frühere Bürgermeister Heinz Schaden könnte nach Berufungsverhandlung alles verlieren. Wenn der Namen verpflichtet... Ein möglicher steiler Abstieg von einer 4300€ Pension auf die Mindestsicherung steht bevor.Wenn das wirklich eintrifft dann wäre Schaden der ziemlich einzige Politiker der zu spüren bekommt wie das so ist mit 890€ leben zu müssen.