Geschäfte beklebt mit 'Kauft nicht bei Impf-Faschisten'

Unheimliche Plakataktion im Bezirk Horn: Unbekannte brachten 'Kauft nicht bei Impffaschisten'-Sujets an Geschäften an. Die Polizei ermittelt.

Coronavirus, Corona-Impfung

17.01.2022 20:56:00

Unheimliche Plakataktion im Bezirk Horn : Unbekannte brachten 'Kauft nicht bei Impffaschisten'-Sujets an Geschäften an. Die Polizei ermittelt.

Unheimliche Plakataktion im Bezirk Horn : Unbekannte brachten 'Kauft nicht bei Impffaschisten'-Sujets an Geschäften an. Die Polizei ermittelt.

Plakat im Waldviertelprivat/MAMUnheimliche Plakataktion im Bezirk Horn: Unbekannte brachten"Kauft nicht bei Impffaschisten"-Sujets an Geschäften an. Die Polizei ermittelt.Erinnerungen an ganz dunkle Zeiten werden beim Anblick der Plakate"Kauft nicht bei Impf-Faschisten" wach: Unbekannte Impfgegner haben am Wochenende im Bezirk Horn Plakate an mehreren Geschäften, Lokalen und Shops, die einen Impfnachweis verlangen, angebracht.

Mit Kleber fixiert"Kauft nicht beim Impf-Faschisten", daneben ist"2G" durchgestrichen - die Plakate waren mit Sprühkleber fixiert worden, unter anderem auch im EKZ Horn."Es ist schlimm wenn man Geschäfte, die diese 2G-Regel kontrollieren, angreift. Gewisse Dinge in dieser Gesellschaft muss man mittragen, anders wird es nicht gehen", so Markus Authried, Corner-Bar-Chef und Wirtschaftbundobmann von Horn zum"Bezirksblatt."

Weiterlesen: heute.at »

🤷🏻‍♂️🤷🏻‍♂️🤷🏻‍♂️ wurde da ein Artikel gebracht? Aktion, Reaktion! Der immer gleiche Kreislauf! Führe Krieg, und es werden Partisanen Widerstand leisten! Gute Aktion! Jeder soll sehen das etwas falsch läuft Und wegen was wird ermittelt?

Ermittlungen rund um 'Impffaschisten'-Plakate im Bezirk HornIm Bezirk Horn haben Unbekannte in der Nacht auf Samstag Plakate mit der Aufschrift 'Kauft nicht bei Impffaschisten' an die Scheiben von insgesamt neun Geschäften und Lokalen angebracht. „Auf den Plakaten war ‚2G‘ durchgestrichen und daneben das Wort ‚Gesund‘ mit einem Hakerl hervorgehoben“ 😱

Warnung vor Anrufen von vermeintlichen Polizisten auf EnglischBetrugsversuche erfolgen mit österreichischen Telefonnummern – 'Haftbefehl kommt nicht per Telefon' Englischsprachige Anrufe von +43er-Nummern kommen jetzt gehäuft vor. Auch heute wieder: Der Typ am anderen Ende der Leitung war mit seinem Gsatzl noch nicht sehr weit, als ihm schon mein 'Go f*ck yourself!' entgegenschallte. Was passiert wenn man darauf einsteigt?

Impfgegner-Pärchen holte sich Fake-ImpfzertifikatDa werden Erinnerungen an die Fälschung von Impf-Zertifikaten im Austria Center Vienna wach. In einem Impfzentrum im sizilianischen Palermo ist es ... Wer millionenfach außerhalb der Risikogruppe impft, riskiert tausendfach den Tod oder Schaden an jungen Menschen. Ich hoffe die Entscheidungsträger bekommen einen fairen Prozess vor einem Kriegsverbrechertribunal. Das ist weder schlau noch witzig sondern einfach nur blöd. Wenn Pfleger demenzkranke Patienten misshandeln und weiterhin als Pfleger arbeiten dürfen, regt sich niemand auf und die Kronen Zeitung schweigt bei ALLEM Missbrauch, Misshandlungen und Verbrechen des Staates ...

Test im Freien – jetzt klagen die Eltern die SchuleWeil Jasons Masken-Befreiungsattest nicht akzeptiert wurde, muss der Neunjährige einen Test bei Minusgraden schreiben - nun folgt ein Rechtsstreit. 

Corona - Antisemitische Zwischenfälle bei Anti-Maßnahmen-DemoBei der Demonstration in Wien an diesem Samstag redete nicht nur die FPÖ-Politik. Es kam auch zu antisemitischen Zwischenfällen. w1501

Corona - Impfprogramm Covax knackt Milliardenmarke bei ImpfdosenDas internationale Impfstoffprogramm Covax hat am Samstag die Milliardenmarke bei der Auslieferung von Corona-Impfdosen geschafft.

Geschäfte beklebt mit"Kauft nicht bei Impf-Faschisten" Plakat im Waldviertel privat/MAM Unheimliche Plakataktion im Bezirk Horn: Unbekannte brachten"Kauft nicht bei Impffaschisten"-Sujets an Geschäften an. Die Polizei ermittelt. Erinnerungen an ganz dunkle Zeiten werden beim Anblick der Plakate"Kauft nicht bei Impf-Faschisten" wach: Unbekannte Impfgegner haben am Wochenende im Bezirk Horn Plakate an mehreren Geschäften, Lokalen und Shops, die einen Impfnachweis verlangen, angebracht. Mit Kleber fixiert "Kauft nicht beim Impf-Faschisten", daneben ist"2G" durchgestrichen - die Plakate waren mit Sprühkleber fixiert worden, unter anderem auch im EKZ Horn. "Es ist schlimm wenn man Geschäfte, die diese 2G-Regel kontrollieren, angreift. Gewisse Dinge in dieser Gesellschaft muss man mittragen, anders wird es nicht gehen", so Markus Authried, Corner-Bar-Chef und Wirtschaftbundobmann von Horn zum"Bezirksblatt." Verfassungsschutz ermittelt Es wurden Anzeigen bei der Exekutive erstattet, auch das Ladesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung wurde in Kenntnis gesetzt.