Gefechte in Bergkarabach gehen nach Krisengipfel weiter - derStandard.at

24.10.2020 18:07:00

Gefechte in Bergkarabach gehen nach Krisengipfel weiter:

Die größte Stadt der Kaukasus-Region wurde nach Angaben Aserbaidschans unter Beschuss genommenFoto: EPA / Davit Ghahramanyan / Armenian Foreign Ministry /Die Kämpfe um die Kaukasus-Region Bergkarabach gehen auch nach dem Krisengipfel in Washington weiter. Das aserbaidschanische Verteidigungsministerium teilte am Samstag mit, es gebe Gefechte in Bergkarabach und seiner Umgebung. Die größte Stadt der Region, Stepanakert, wurde laut den Behörden von Bergkarabach von Aserbaidschan unter Beschuss genommen. Die Regierung in Baku wies dies zurück. Am Freitag waren die Außenminister der Kriegsparteien zu getrennten Gesprächen mit US-Außenminister Mike Pompeo zusammengekommen. US-Präsident Donald Trump sprach anschließend von Fortschritten auf dem Weg zu einem Ende der Kämpfe, äußerte sich aber nicht zu Details. Armenien bezeichnete die Unterredungen als"sehr gut".

Weiterlesen: DER STANDARD »

Roglic glänzt bei Vuelta weiter – Großschartner Siebenter - derStandard.at

USA-Blog: 'Sag es nicht weiter, aber ich hab Trump nicht gewählt' - derStandard.atDas FBI hat die Echtheit des 'Hunter Biden Laptops' nun bestätigt, mehrere Querverweise werden als Beweise geführt. Unter anderem wurden auf der HDD auch Bilder von Minderjährigen gefunden. Twitter muss wohl wieder mal die Schotten dicht machen.

Nach dem Lockdown: Israel fürchtet den Bumerangeffekt - derStandard.at

Nach Struber: Barnsley verpflichtet Ismael - derStandard.at

Handelsmitarbeitern bleibt nach kargem Ergebnis bei Gehaltsverhandlungen Hoffnung auf Prämiensegen - derStandard.atDie Reallohnkürzung hat bereits begonnen. Wir zahlen für die Krise der Reichen.

Nach homophoben Aussagen: Hamilton kritisiert Bestellung von Petrow zum Steward - derStandard.atmimimimimimimimimi .......

Gefechte in Bergkarabach gehen nach Krisengipfel weiter Die größte Stadt der Kaukasus-Region wurde nach Angaben Aserbaidschans unter Beschuss genommen Foto: EPA / Davit Ghahramanyan / Armenian Foreign Ministry / Die Kämpfe um die Kaukasus-Region Bergkarabach gehen auch nach dem Krisengipfel in Washington weiter..Barbara Franz aus Morristown USA-Blog: "Sag es nicht weiter, aber ich hab Trump nicht gewählt" Die bevorstehende Wahl prägt die Gespräche auch dort, wo Politik sonst nicht unbedingt Thema Nummer eins ist.Coronavirus Nach dem Lockdown: Israel fürchtet den Bumerangeffekt Während des zweiten Lockdowns sanken die Infektionszahlen in Israel stark.

Das aserbaidschanische Verteidigungsministerium teilte am Samstag mit, es gebe Gefechte in Bergkarabach und seiner Umgebung. Die größte Stadt der Region, Stepanakert, wurde laut den Behörden von Bergkarabach von Aserbaidschan unter Beschuss genommen. Bitte versuchen Sie es später erneut. Die Regierung in Baku wies dies zurück. Laut Pandemieregeln wird man in Lokalen nur bedient, wenn man dort mit Maske auftaucht. Am Freitag waren die Außenminister der Kriegsparteien zu getrennten Gesprächen mit US-Außenminister Mike Pompeo zusammengekommen. Sie müssen Cookies in Ihrem Browser aktivieren und die Seite neu laden, um zustimmen zu können. US-Präsident Donald Trump sprach anschließend von Fortschritten auf dem Weg zu einem Ende der Kämpfe, äußerte sich aber nicht zu Details."Aber ein bisschen hart", sagt der Mann.

Armenien bezeichnete die Unterredungen als"sehr gut". Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der .