GECKO: PCR-Tests für jeden bald nur noch in Wien

14.01.2022 12:30:00

GECKO: PCR-Tests für jeden bald nur noch in Wien, das System gerät wegen Omikron an seine Grenzen

Österreich, Niki Popper

GECKO: PCR-Tests für jeden bald nur noch in Wien , das System gerät wegen Omikron an seine Grenzen

Im Laufe der Corona-Pandemie haben sich PCR-Tests als die zuverlässigste Methode zur Erkennung einer Infektion herausgestellt. Omikron bringt das ...

Im Laufe der Corona-Pandemie haben sich PCR-Tests als die zuverlässigste Methode zur Erkennung einer Infektion herausgestellt. Omikron bringt das Testsystem jedoch bereits derart an die Belastungsgrenze, dass nicht mehr gewährleistet werden kann, dass ein solcher Test auch wirklich überall durchgeführt werden kann, erklärte Thomas Starlinger von der GECKO-Krisenkoordination. Eine Ausnahme stellt hier einmal mehr die Bundeshauptstadt dar.

Artikel teilen0DruckenAntigen-Testungen gelten in der Pandemiebekämpfung zwar auch als wichtiger Baustein, um Infektionen zu erkennen, viele solcher Tests erkennen aber selbst hochpositive Proben nicht. Dennoch müsse die Teststrategie im Land der Situation angepasst werden, wie Starlinger am Donnerstag in der ORF-„ZiB Nacht“ ausführte.

Weiterlesen:
Kronen Zeitung »

Die nächsten Experten für eh nix haben gesprochen 🙈❗🥱 Immer mehr Länder stellen diesen Wahnsinn schon ein, nur bei uns haben es unsere Politiker noch immer nicht überrissen, aber es bröckelt schon auf allen Ebenen Der GECKO-Rambo im Tarnanzug scheint auch nicht sehr hilfreich. Lol. 😂😂😂😂 In anderen Ländern schaffen sie es bei uns sind zu dumme Leute am hebel der Macht, es wundert mich das sie keinen zum wc gehen brauchen.

Also gibt's dann auch keine Genesenen mehr, wie ist das in Absurdistan Süd? Hier in Absurdistan Nord nur genesen mit pos. PCR! Ahahaha. Da hat die Regierung wieder mitgedacht. Die Regierung muss weg wahrscheinlich gibts wieder wen aus der Familia, der Geld verdienen möchte... Ich habe oft auf Journalisten hingewiesen die keinen Journalismus mehr betreiben, sondern nur noch peinliche Staats-Propaganda. Jetzt aber werde ich das nicht mehr tun, denn diese Schmierblätter liest eh keiner mehr. Die Menschen haben genug von finanzierten korrupten Medien ‼️

Änderung der Strategie: PCR-Tests nicht mehr für jedenGeneralmajor Starlinger , Mitglied der gesamtstaatlichen Covid-Krisenkoordination (GECKO), kündigte in der 'ZIB Nacht' eine Änderung der Teststrategie an. Damit man eine Strategie ändern kann, müsste man zuerst mal eine Strategie haben!

Die Politik ist schon lange an ihre Grenzen gekommen, tritt deswegen wer zurück, im Gegenteil, der Ex-Grüne Präsident hat zweimal Neuwahlen vereitelt! ... im dunkelsten Teil der 2. Republik. In Wien braucht auch niemand mehr wer man nicht MUSS …. Zu verzweifeln gesund geimpft und Test muss her …. Wer verdient dabei Kranken Menschen wenn Sie krank sind gehen zum Arzt Krankenhaus oder wen nicht so schlimm ist zuhause. Und Menschen befreien aus ihre Geiselhaft!

Als wie des kana gwußt hod. Ollas hod seine Grenzen. Nur da Virus net!🤣 Drum los man endlich durchsausen bis zum Sommer. Do hob ma dann unsern 4.Booster der hoffentlich auch gegen weitere Mutationen schützt. Wia sogt ma so schee. Es is grennt! EKliesspies Nein, nicht wegen Omikron sondern wegen des Föderalismus und der Unfähigkeit der Landeshauptleute und ihrer Entourage.

Man sollte diese hirnverbrannte Testerei einstellen, generell! Es ist Omicron, nicht Delta

Bisher 2.300 positive PCR-Tests an SchulenBei den an den Schulen durchgeführten Antigen-Tests sind an den ersten beiden Tagen nach den Weihnachtsferien rund 2.300 Infektionen festgestellt worden. Derzeit sind 30 Klassen im Distance Learning, so Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) am Mittwoch nach dem Ministerrat. Gesammelte Zahlen zu den aussagekräftigeren PCR-Tests liegen derzeit noch nicht vor.

Schule - Verzögerungen bei PCR-Tests in SchulenVor allem in Nieder- und Oberösterreich gab es Probleme und eine langes Warten auf Testergebnisse. Ettinger_K Ein Wahnsinn. Das BMBWF hatte die ganze Zeit seit Weihnachten zur Planung. Warum läuft es nicht rund? Man hätte optimale Pool-Größen für die Bundesländer festlegen können, um Abläufe zu beschleunigen.

Infizierte nicht abgesondert: Chaos an Kärntner Schulen: Keine Ergebnisse der 55.000 PCR-TestsPanne gleich bei den ersten PCR-Tests nach den Weihnachtsferien. Ergebnisse sind fehlerhaft, unvollständig oder gar nicht eingelangt. Schulen stellten auf Antigentests um. Beim Testinstitut gibt es weitere Baustellen: Personen, die sich selbst testeten, erhielten automatisch negatives Testergebnis.

'Inakzeptabler Zustand' bei PCR-Tests an SchulenEine nicht nachvollziehbar niedrige Zahl an Positivfällen, zu späte Übermittlung der Ergebnisse, gar nicht erst erfolgte Abholung der Proben: An Schulen kam es diese Woche zu Problemen bei PCR-Tests. In Niederösterreich werden nun täglich Antigentests durchgeführt, informiert Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Fehlerhaft, zu spät: Pannen bei Schul-PCR-TestsFehlerhaft, zu spät: Pannen bei Schul-PCR-Tests. Allein in Niederösterreich fehlten heute noch 40.000. Das Bildungsministerium prüft rechtliche Schritte. „Die Rolle der Medien, sich selbst auf das Sprachrohr „DER Wissenschaft“ zu reduzieren, wird bald zu untersuchen sein. Sie gehört mit zu den traurigsten Kapiteln der Geschichte des Journalismus seit 1945.“ Verdammt traurig dieser Betrug und die Lügen einer unsäglichen Hetze !

Video: APA Im Laufe der Corona-Pandemie haben sich PCR-Tests als die zuverlässigste Methode zur Erkennung einer Infektion herausgestellt.Wir würden Ihnen hier gerne eine Login-Möglichkeit anzeigen.Aktualisiert am 12.Erst drei Tage sind seit dem Schulstart nach den Weihnachtsferien vergangen und die angeordneten und diese Woche noch vermehrten Coronatests bei Schülern und Lehrern strapazieren die Geduld der Betroffenen bereits stark.

Omikron bringt das Testsystem jedoch bereits derart an die Belastungsgrenze, dass nicht mehr gewährleistet werden kann, dass ein solcher Test auch wirklich überall durchgeführt werden kann, erklärte Thomas Starlinger von der GECKO-Krisenkoordination. Eine Ausnahme stellt hier einmal mehr die Bundeshauptstadt dar. Das können Sie tun: Deaktivieren Sie die Erweiterung, die Cookies blockiert Fügen Sie kleinezeitung. Artikel teilen 0 Drucken Antigen-Testungen gelten in der Pandemiebekämpfung zwar auch als wichtiger Baustein, um Infektionen zu erkennen, viele solcher Tests erkennen aber selbst hochpositive Proben nicht. Die Klassen kehren nach fünf Tagen wieder in den Präsenzunterricht zurück. Dennoch müsse die Teststrategie im Land der Situation angepasst werden, wie Starlinger am Donnerstag in der ORF-„ZiB Nacht“ ausführte. Ihre derzeitigen Cookie Einstellungen lassen dies nicht zu. Die Omikron-Welle rollt - und die Bundesländer kommen mit dem Testen nicht mehr hinterher. So waren es an einer Linzer Pflichtschule vier Testergebnisse von 208 Schülern, wurde berichtet.

(Bild: APA/HANS PUNZ) Schwerpunktsetzung notwendig Außerhalb von Wien, wo man für die entsprechenden Kapazitäten gesorgt hatte, stoße man in manchen Regionen bei den PCR-Tests an die Belastungsgrenzen, sagte Starlinger. („Piano“). Über Schließungen müsse man dann nachdenken, wenn in einer Region die Zahl der erkrankten Schülerinnen und Schüler bzw. Dort wird man gezwungen sein, Schwerpunkte zu setzen - und zwar im Pflegebereich, den Schulen und der kritischen Versorgung. Und bevor man gar nicht testet, müsse man auch Antigen-Tests einsetzen, die dann maximal zwölf Stunden gültig sind, so Starlinger. Mit Klick auf „Anmelden“ aktivieren Sie zu diesem Zweck die Verwendung von Piano und werden über Ihren Browser Informationen (darunter auch personenbezogene Daten) verarbeitet. Virus nicht berechenbar? Dies sei die Reaktion auf die Dynamik eines Virus, das nicht berechenbar war. Man müsse aus der derzeitigen Situation die Lektionen lernen und - das sei u. Für die Lehrkräfte bedeutete das zusätzliche Arbeit.

a. seine Aufgabe innerhalb von GECKO - die entsprechenden Testsysteme aufbauen, damit man nicht mehr in eine Situation komme, wie wir sie jetzt sehen. Der Aufbau neuer Testkapazitäten würde, „wenn sie es sehr sportlich betreiben“, acht bis zwölf Wochen in Anspruch nehmen, meinte der Experte. Was PCR- und Antigen-Tests betrifft, stimme man sich in GECKO sehr genau ab. Und man werde die entsprechenden Empfehlungen an die Bundesregierung weitergeben. Einzig der Umstand, dass Schulleitungen und Lehrer nach fast zwei Jahren Ausnahmezustand wegen der Pandemie und wegen der vielen Tests seit dem Beginn des heurigen Schuljahres derartige Probleme schon beinahe gewöhnt sind, dämpfte den Unmut.

Lesen Sie auch: .