Gastkommentar - 'Koste es, was es wolle', denn 'die Reichen' bezahlen

Eine propagierte 'Millionärssteuer' zur Finanzierung der Corona-Folgekosten träfe den Mittelstand.

24.02.2021 00:00:00

Warum eine 'Millionärssteuer' zur Finanzierung der Corona-Folgekosten den Mittelstand träfe, beschreibt der Rechtsanwalt Gabriel Goëss im Gastkommentar.

Eine propagierte 'Millionärssteuer' zur Finanzierung der Corona-Folgekosten träfe den Mittelstand.

Weiterlesen: Wiener Zeitung »

Geplante Verarmung des Mittelstandes, passende Wählergruppen ausgenommen Wtf? Er kann sich anscheinend nur eine besteuerung ab einer million und ab einer milliarde vorstellen. Wie wir in der Schule alle gelernt haben, gibt es dazwischen keine zahlen. Und natürlich macht das anführen von möglichkeiten (vermögen, bar, einkommen) eine Entscheidung unmöglich.

Es Langweilt