Fünf Zivilisten bei Selbstmordattentat in Mogadischu getötet

Fünf Zivilisten bei Selbstmordattentat in Mogadischu getötet:

03.04.2021 23:40:00

Fünf Zivilisten bei Selbstmordattentat in Mogadischu getötet:

In Somalias Hauptstadt häufen sich die Anschläge der islamistischen Shabaab-Miliz. Am Samstag starben fünf Menschen bei einem Selbstmordanschlag auf ein Café

Mogadischu – Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Café in Somalias Hauptstadt Mogadishu sind am Samstag fünf Zivilisten, darunter ein Kind, getötet worden. Ein Selbstmordattentäter habe seinen Sprengsatz in einem vor allem von jungen Menschen besuchten Café gezündet, teilte Polizeisprecher Sadiq Dudishe mit. Außer dem Attentäter seien fünf Zivilisten getötet und vier weitere verletzt worden.

Gastro-Öffnung: Mit drei Regeln wieder zum Wirt Corona: Bereits 10.000 Todesopfer in Österreich Stadt Wien startet Aktion scharf gegen illegalen Welpenhandel

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »