Frist für Ausfallzuschüsse für Film- und TV-Produktionen verlängert - derStandard.at

21.12.2020 11:56:00

Frist für Ausfallzuschüsse für Film- und TV-Produktionen verlängert:

"Comeback-Zuschuss" bis 30. Juni. Insgesamt stehen 25 Millionen Euro zur VerfügungFoto: AFP/Getty/Rob CarrWien – Die Antragsfrist für die vom Austria Wirtschaftsservice (Aws) abgewickelten Ausfallzuschüsse ("Comeback-Zuschuss") für Film- und TV-Produktionen wurde um ein halbes Jahr auf 30. Juni 2021 verlängert. Das gab das Wirtschaftsministerium bekannt. Pro Produktion kann man bis zu 75 Prozent der Herstellungskosten betragen, wobei die maximale Einzelförderung 2,5 Millionen Euro beträgt. Insgesamt stehen 25 Millionen Euro zur Verfügung.

AGES bestätigt: Elf weitere Fälle von Südafrika-Mutation in Tirol Bill Gates warnt vor noch schlimmeren Pandemien Brisant: Apothekerin aus NÖ in Vorarlberg geimpft Weiterlesen: DER STANDARD »