Covid, Bundesregierung, Spö, Freitesten

Covid, Bundesregierung

'Freitesten': Warum die SPÖ Nein zur Regierungsvorlage sagt

Am letzten Tag der Begutachtungsfrist für die neuen #Covid-Regeln der #Bundesregierung legte sich #SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner fest. Die SPÖ werde dem Gesetz, sollte es in der vorliegenden Version ins Plenum kommen, nicht zustimmen. #Freitesten

03.01.2021 16:45:00

Am letzten Tag der Begutachtungsfrist für die neuen Covid -Regeln der Bundesregierung legte sich SPÖ -Chefin Pamela Rendi-Wagner fest. Die SPÖ werde dem Gesetz, sollte es in der vorliegenden Version ins Plenum kommen, nicht zustimmen. Freitesten

Gemeinsam mit den anderen Oppositionsparteien kann die SPÖ das von der Regierung vorgelegte Gesetz im Bundesrat blockieren, das zwischen 18. und 24. Jänner ein ' Freitesten ' zum Besuch von Kulturveranstaltungen, Hotels und Gastronomie ermöglichen soll. SPÖ -Chefin Pamela Rendi-Wagner begründet, warum sie nicht zustimmen kann.

3 wichtige Kritärien sollte man beachten.1.) Man muss wissen was ein Antigentest ist und welche Schwächen er hat. Die größte Schwäche ist, dass nur Infizierte gefunden werden, die eine hohe Virenlast haben. Jene die erst kurz infiziert sind und noch keine hohe Virenlast haben werden NICHT angezeigt. Diese entwickeln erst eine hohe Virenlast, haben dann aber einen negativen Antigentest und dürfen eine Woche lang ins Caféhaus, sofern sie nicht sowieso Symptome bekommen.

Godzilla-Video parodiert Atombomben-Clip des Außenministeriums - derStandard.at Drei neue Regeln: So hart wird der Lockdown verschärft 1.202 Corona-Neuinfizierte und 29 Tote in Österreich

2.) Daher ist Freitesten gefährlich, aber immer wieder testen in kurzen Abständen wäre sinnvoll, sofern man die Ressourcen und das Geld dazu hat. Man findet immer einige Virenschleudern und jene die infiziert sind und noch keine hohe Virenlast haben findet man dann einige Tage später. Diese Tests müssen aber dann fast wöchentlich gemacht werden.

Dazu muss man aber das Volk erst überzeugen und womöglich auch den einen oder anderen Dienstgeber, wenn die Angestellten in der Dienstzeit zum Test gehen, da am WE die Menschen eher in die Natur gehen als zum Test. Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Freitesten ist Diskriminierung einer Bevölkerung Schicht wo negativ aber nicht getestet ist! Stehe voll und ganz hinter dieser Entscheidung. Jeden Blödsinn muss man nicht mitmachen! Danke! Danke, Rechtsstaatlichkeit geht vor Eigennutz. Ich hoffe sie bleibt bei der Entscheidung. Richtige Entscheidung. Diese ungleiche Behandlung von getesteten und nicht getesteten auf Basis einer Momentaufnahme hätte sowieso nicht vor den Gerichten gehalten.

Aha ... also besser gar kein Test als ein Test der nicht älter als eine Woche ist! Vollkommen logisch SPÖ not