Freitesten aus Quarantäne? Anschober will kein Risiko eingehen

Köstinger, Faßmann, Gewerkschaft und Wirtschaftskammer sind für das Freitesten. Gesundheitsminister Anschober erteilt jedoch eine Absage.

24.10.2020 13:51:00

Köstinger, Faßmann, Gewerkschaft und Wirtschaftskammer sind für das Freitesten. Gesundheitsminister Anschober erteilt jedoch eine Absage.

Köstinger, Faßmann, Gewerkschaft und Wirtschaftskammer sind für das Freitesten. Gesundheitsminister Anschober erteilt jedoch eine Absage.

pocketZunächst machten sich die Unternehmensvertreter im Tourismus und der Handelsverband für eine mögliche Verkürzung der Quarantäne-Zeit für sogenannte K1-Kontaktpersonen per Freitesten stark, nun wird diese Forderung schon sehr breit diskutiert. Am Samstag meldeten sich zwei ÖVP-Minister sowie die Gewerkschaft zu Wort, aber der zuständige Gesundheitsminister Rudolf Anschober bremst. Er will derzeit kein Risiko eingehen.

Italien will Quarantäne für Österreich-Urlauber Kurz: Infrastruktur für Impfung „gut vorbereitet“ Dank an Intensiv-Personal: „Höchster Einsatz“

Es geht in dieser Frage um die Halbierung der Quarantäne-Dauer auf fünf Tage, falls man per Corona-Test bestätigt bekommt, gar nicht infiziert zu sein. Zwischen dem ersten und dem zweiten Test sollten fünf Tage liegen, sagt etwa der Handelsverband.

Doch Anschober blockt momentan ab."Ich bin gerade in Zeiten der massiven Zunahme der Infektionszahlen nicht bereit, ein erhöhtes Risiko für die Bevölkerung einzugehen", wurde Anschober am Samstag in der Austria Presse Agentur zitiert.

Top-Gewerkschafter Roman Hebenstreit© Bild: APA/HELMUT FOHRINGER / HELMUT FOHRINGERGanz anderer Meinung ist Roman Hebenstreit, Chef der Dienstleistungsgewerkschaft vida. Er sagt zum KURIER:"Ich bin klar für die Möglichkeit des Freitestens, aber nicht nur im Tourismus, sondern für alle Arbeitnehmer in Österreich. So verhindert man im Endeffekt Arbeitslosigkeit. Weil Arbeitnehmer, die unnötig daheim sitzen, weil sie gar nicht infiziert sind, sind in der betrieblichen Praxis oft gefährdet, ihren Job zu verlieren."

Und Hebenstreit weiter:"Es geht nicht darum, die Gefahr des Virus zu relativieren, vielmehr müssen wir schauen, dass Gesunde nicht unnötig eingesperrt werden." Unterrichtsminister Heinz Faßmann© Bild: APA - Austria Presse Agentur

Zuvor hatten die ÖVP-Minister Elisabeth Köstinger (Landwirtschaft) und Heinz Faßmann (Bildung) ähnliche Vorstöße unternommen, freilich für ihre jeweiligen Bereiche. Köstinger will die Möglichkeit des Freitestens für Mitarbeiter im Tourismus haben, Faßmann machte sich im

Ö1-Interview für Lehrer stark, die zu lange in Quarantäne sitzen, ohne sich infiziert zu haben.Auch Faßmann sieht nun Gesundheitsmininster Rudolf Anschober (Grüne) gefordert, hier für eine Regelung zu sorgen. Er bezeichnete das Freitesten als"wichtige Frage", die derzeit im Gesundheitsministerium disktutiert würde. Faßmann:"Ich hoffe da auf eine baldige Lösung."

Obdachloser zweimal binnen zwei Tagen ausgeraubt Seilbahn für Wien? - derStandard.at Wie ehrlich sind Schweinefleisch-Gütezeichen? Weiterlesen: KURIER »

rudi_anschober sebastiankurz warum wollen Sie vollkommen gesunde Menschen unnötig lange einsperren? Das ist unerträglich! Quarantaene freitesten corona covid Der Begriff 'Freitesten' suggeriert ja schon so schön, dass Maßnahmen zu unser aller Schutz Freiheitsberaubung wären... 🙄 Kein Wunder, dass darauf so viele anspringen, die nicht so sensibilisiert sind auf subtile Manipulation...

Ist schon lange ruecktrittsreif

Coronavirus: Köstinger: 'Zehn Tage Quarantäne für Kontaktpersonen ist zu lange'Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) fordert, dass sich symptomfreie Kontaktpersonen nach fünf Tagen aus der Quarantäne 'freitesten' können - und setzt (auch) auf Eigenverantwortung im Wintertourismus. De vasteht nur baunhof oda bauernhof wos hi ghert ned ois ministerin do us fö am plotz Wird langsam Zeit, dass diese hochgradig inkompetente Person aus allen Positionen mit Verantwortung für auch nur geringste Belange entfernt wird. ÖVPlern steht Verantwortung sowieso nicht zu Gesicht. Das Blitz dumme Dummerl Köstinger passt nur zu Baby und hinter den Herd. Die Tussi ist eine Schande und Schaden für das Moderne Bild der Frau! Kurz ÖVP durchsetzt von Blitz dummen Damen! Solche Tussen brauch ma nirgends!

ÖVP-Plan: Quarantäne durch „Freitesten“ halbierenTourismusministerin Elisabeth Köstinger spricht sich ebenso wie Bildungsminister Heinz Faßmann (beide ÖVP) für eine kürzere Quarantänezeit für ... Der mafia plan ist sehr schmuzige und schmierige angelegenheit Der Punkt ist, die ÖVP ist planlos. Die depperte ElliKoestinger wieder nur aktiv wenn ihre Mischpoke was braucht! Deppertes Weib

Anschober: Wenn Ernst der Lage erkannt wird, kein LockdownAuch die am Donnerstag veröffentlichte Verordnung sei sehr punktgenau und werde sich positiv niederschlagen. Die nächste 'allgemeine' Unterstellung, der Großteil hat den Ernst der Lage seit Beginn der Krise sehr wohl erkannt und auch, mit vielen Einschränkungen, mitgetragen. hat unser Gesundheitsministerium den Ernst der Lage schon erkannt ? ...und ihr müsst auch einmal ein bissl brav sein! Ja, Herr Lehrer 😞

Neuinfektionen in Europa in zehn Tagen verdoppelt, Anschober warnt vor Halloween und Herbstferien - derStandard.atHalloween-Tragödie. Ich ging in den Friseursalon und verwechselte ihn mit einem Badezimmer. Bei Influenza liegt die IFR im Mittel bei 0,1%. Bin schon gespannt wie man diese Zahlen nun dramatisiert. :) Zu Halloween aber bitte alle mit Maske.

Antigentests beim Hausarzt: Ärztekammer verstimmt, Anschober verteidigt sein Vorgehen - derStandard.at

Ivanka Trump erntet Spott für ihre Quarantäne-HobbysIvanka Trumps Aussagen über die wegen der Corona-Pandemie verhängte Ausgangsbeschränkung verägern Twitter-User. HunterBidenEmails Die qualitätsmedien hingegen ernten nur Bewunderung für ihre ausgewogene Berichterstattung über Trump. OrangeManBad