Freie Impfstoff-Wahl in Litauen

Freie Impfstoff-Wahl in Litauen

20.03.2021 01:11:00

Freie Impfstoff-Wahl in Litauen

Impfwillige können ihren Impfstoff frei wählen. Ist dieser nicht verfügbar, wird die Person später kontaktiert.

Impfzentren sollen sich zudem nicht mehr starr nach der festgelegten Impfreihenfolge richten müssen, sondern mehr Freiheit erhalten. Dazu gehört auch, dass überzählige Impfdosen weitergegeben werden können.Die Änderungen erfolgten nach der Erklärung der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA), dass Astra Zenecas Impfstoff sicher sei. Dulkys und andere litauische Spitzenpolitiker wollen sich am Montag öffentlich mit dem Astrazeneca-Mittel impfen lassen, um ihr Vertrauen in das Mittel zu zeigen.

Erneut Erdbeben nahe Neunkirchen bis nach Wien spürbar Geologie - Erdbeben der Stärke 4 in Wien ÖSV-Präsidentin von Schröcknadels Gnaden

Dänemark wartet noch abUngeachtet des grünen Lichts der EMA will Dänemark den Astra-Zeneca-Impfstoff vorerst noch nicht wieder einsetzen. Es sollten zunächst die Entscheidung"und deren Auswirkung auf das dänische Impfprogramm" geprüft werden, sagte der Chef der Gesundheitsbehörde, Soren Brostrom. Zwar habe die EMA das Vakzin als"sicher und effektiv" eingeschätzt, zugleich aber habe sie auch einen Zusammenhang mit gefährlichen Blutgerinnseln nicht ausgeschlossen.

Weiterlesen: KURIER »

Wir haben auch die freie Wahl. Entweder Impfeinladung folgen oder sich neu rwihen lassen - so lange, bis der Wunschimpfstoff verfügbar sein wird. Ist übrigens in Litauen nicht anders, die haben auch nicht sämtliche Marken für alle Bürger jetzt sofort verfügbar. Und bei uns